Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Vicky1976

Shiva treibt Galloway-Rinder in den Wahnsinn!

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo liebe Fories.... :winken:

Ich bin mit meiner Shiva umgezogen und wohnen nun auf dem Lande mit vielen Wiesen und Weiden, was ja an sich sehr schön ist,wären da nicht die ganzen"frechen" Rinder, die Shiva das Leben schwer machen.

Am Anfang hat sie sie noch mit Respekt aus der Ferne betrachtet, aber mittlerweile geht sie auf "Tuchfühlung" mit ihnen.Sie rennt hin und her und bellt, rennt zurück und das ganze von vorne.Auf Kommandos reagiert sie dann gar nicht mehr.Die Rinder sind noch sehr friedlich und laufen vor ihr weg, bis auf eines, das auf sie zugerannt kam.

Ich weiß echt nicht wie ich sie von denen ablenken kann.....selbst ihre Lieblingsleckerlies ziehen nicht. Das einzigste was ich momentan tue, ist sie an der Leine zu halten, aber das sollja auch kein Dauerzustand werden,da sie ja normal ohne Leine geht.....

Danke für Eure Antworten

Jona und "cowdog"Shiva

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lass sie bloss nicht nochmal auf die Weide. Hier hat ein Bauer gerade 2 Hunde erschossen, die seine Schafe gehetzt haben. 8 seiner Schafe haben deshalb ihre Laemmer verloren.

Eine sehr traurige Geschichte.

Meine Hunde duerfen keine anderen Tiere jagen, das habe ich immer sehr deutlich gemacht. Wuerden sie es trotzdem tun, wuerde ich aus Angst um ihr Leben, total eklig werden.

Konkrete Vorschlaege wirst du sicher noch bekommen. Alles Gute.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du wirst wohl um ein Schleppleinentraining nicht herum kommen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke schon mal, gott sei Dank ist der Bauer ein sehr guter Freund von mir und hat mir seine Weide quasi angeboten, damit die Dicke da flitzen kann.Eigentlich sind die Gallos ja auch eingezäunt mit Strom, aber manchmal haut eins ab und und steht dann vor mir.Aber Shiva rennt auch durch den Zaun neuerdings.Will ihr Interesse umlenken, aber nix hilft.......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiss nicht wie weit man mit positiver Bestaerkung kommt. Da muss ein Hund ja wenigstens einbisschen kooperationsbereit sein, mindestens aber einen Leckerli annehmen wollen.

Mir ist die Situation so gefaehrlich, das ich ihr nur diese Wahl lassen wuerde - entweder du hoerst freiwillig und wirst gelobt oder du hoerst nicht, dann mach ich aber das du hoerst.

Ich hoffe das hier einer nochmal was richtiges sagen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Kathi

Ja so in etwa versuch ich es ja, wäre natürlich schon besser, wenn ich jemanden hier hätte, der mir das richtig zeigt.Diese Situation hatten wir ja in der Stadt nicht.Außer bei Schwänen, da war es fast das selbe.wenigstens hat sie sich da noch abrufen lassen.Gehe mit ihr erstmal nur an der Schleppleine da lang.Habe ja auch angst, das eines der Rinder sie tot tritt. Blöd ist nur, das das eine heut fast vor meiner Tür stand und ich gar nicht mehr reagieren konnte.

LG Jona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wurde bereits erwähnt: Schleppleine!

Wir haben das Problem mit Pferden. Nico hält sie scheinbar für große Hunde, die man unbedingt anspielen muß! Wenn ich weiß, dass irgendwo Pferde sind -> ab an die Schleppi. Momentan parke ich immer bewußt vor der Koppel und gehe von dort aus los. Die Tobeversuche haben bereits nachgelassen und das Vorbeigehen klappt mittlerweile ganz gut. Bald wollen wir mal das Gehen neben dem Pferd üben. Mit einem seeeeehr abgeklärten hundeerfahrenen Pferd. Alles seeeeehr langsam in vielen kleinen Schritten und nie ohne die Leine!

Ansonsten würde ich mich von der besagten Weide erstmal fernhalten. Ist ja auch ein immenser Stress für die Rinder, wenn Deine Kleine so "abgeht"!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@cruella

Wie ich schon schrieb, gehe ich mit ihr nur an der Schleppleine, aber trotzdem Danke für den Tip.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@cruella

Wie ich schon schrieb, gehe ich mit ihr nur an der Schleppleine, aber trotzdem Danke für den Tip.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hormone oder Wahnsinn ?

      Nachdem Emmi vor ihrer letzten Läufigkeit  , Beginn 20.10  erstaunlich friedfertig war und leicht zu besänftigen, erschreckt mich der Istzustand . Mir fiel aber schon mehrfach auf, das Madame erst nach Ende Ihrer bisher immer einsetzenden Scheinmutterschaft, wieder sanfmütiger wurde. Sie bellt drinnen wegen jedem Pups im Hausflur ( 10 Familienhaus 😕) und regt sich über alles wahnsinnig auf . Vor kurzem konnte ich sie bei Wild recht schnell beruhigen, heute wollte sie den Baum fällen, auf dem ein Eichhörnchen war. Hundebegnungen sind gerade zu 90 % eher unschön. Ablenken und beruhigen nicht möglich, da nicht mehr ansprechbar..... Heute kamen uns 3 leute mit Hund entgegen, alle kennen Emmi und wissen wie sie tickt. Da sie aber total am,Rad drehte verließ eine fluchtartig den Waldweg und ein Anderer sah mehr als besorgt beim Vorbeigehen zu uns .Emmi drohte allen mit Mord im Affekt ... Nur der Kangalhündin zeigte sie wie unterwürfig sie dioch sein kann ( doof ist sie ja nicht ). Jezt interessiert mich mal, ob hier auch andere die Erfahrung gemacht haben, das die Hündinnen durch den Hormonhaushalt rumspinnen .   (Das Bild zeigt den schwarzen Teufel (sagt unser Besuch immer zu ihr ) als sie noch ein Strassenköterchen war und total nett tat ....)

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Haustier Hund: Wahnsinn oder Liebe?

      https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/45_min/Haustier-Hund-Wahnsinn-oder-Liebe,sendung814374.html              

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Kiwi, das Restrudel und der alltägliche Wahnsinn auf dem Hundeplatz

      .... ein paar von euch dürften Kiwi noch kennen, aus früheren Erzählungen meinerseits, einige wenige vom Forentreffen ... ähm ... 2010 ... 

      Kiwi, allseits bekannt als Zickenweib das nichts anbrennen ließ und stets, immer und überall jeden Hund der sich in ihrem Dunstkreis befand zu bepöbeln wusste. 

      Wir kamen immer zurecht, zeitweise besser, zeitweise schlechter ... und dann haben wir ihn gefunden, DEN Hundeverein und die Ausbilder die mit meiner Einstellung zu Hunderziehung konform gehen. 

      Das war im Oktober 2013. 
      Viel Schweiß ist seither ins Land gegangen. 
      Wir machen seither Agility und UO - erklärtes Ziel Begleithundeprüfung um auch auf offiziellen Turnieren starten zu können. 
      Ein harter Weg würde es werden, das war mir von vornerein klar. 
      Aus Pöbel-Kiwi einen sozialverträglichen Hund zu machen erschien mir lange Zeit als undenkbar. 
      Jedoch haben wir für diesen Punkt schneller eine Lösung gefunden als gedacht - sobald Kiwi in einem Kommando (bei uns immer SItz) ist, ist es aus mit der Pöbelei. 
      Denn Kommando ist Kommando und das wird eingehalten bis etwas anderes "gesagt" wird. 

      Die BH Vorbereitung lief immer besser, jedoch kriegten wir die Futterhand bei der Platzübung nicht abgebaut, aus bis dahin unerfindlichen Gründen. 
      So kam es das wir im Herbst 2014 durch die Sichtung gefallen sind und nicht zur Herbstprüfung antreten durften. 
      Verständlich, aber eine Lösung musste her. 
      Wie das Platz verinnerlichen bzw die Futterhand abbauen ?? 
      Auf einmal fiel der Groschen - wen Kiwi zuhause in ihren Korb gehen soll sage ich zu ihr ..... "Geh auf deinen PLATZ!" 

      Das Kommando war doppelt belegt .... 

      Wir entschieden uns nicht nur dazu das Platz komplett neu aufzubauen, sondern auch dazu das Kiwi ab sofort in der UO englische Kommandos bekommt .... das "Sit" was vorher ein Sitz war, war quasi ein Selbstgänger und auch das "Heel" statt "Fuß" hatte sie schnell verinnerlicht. 

      Mit Klicker haben wir dann das Down völlig neu aufgebaut, und es KLAPPTE! - ich weiß noch wie ich auf m Platz vor Freude fast geplatzt bin als sie sich das erste mal hingeschmissen hat ohne das ne Futterhand im Spiel war  


      Also Sichtung Anfang März 2015, BH Prüfung im eigenen Verein Ende März 2015. 

      Es ging schief - gewaltig schief. 
      Man könnte es auf das Reh schieben was morgens noch fröhlich über unseren Platz gewandert ist, aber im Endeffekt muss ein Hund das "abkönnen" und es trotzdem schaffen die Nase vom Boden weg zu bekommen, Kiwi schaffte es nicht und auch in der Dauerablage ist sie so etwa 5 Sekunden liegen geblieben ^^ 
      Ich war schon fast erstaunt das der Richter bei der Abschlussbesprechung zu mir meinte wenn die Dauerablage funktioniert hätte, hätte ich noch bestanden. 

      Nun war ich eigentlich der Meinung das ich dann halt im Herbst erst wieder laufe, eine ehemalige Vereinkollegin hat mich dann mehr oder weniger überredet am 12.04 nochmal in ihrem Verein anzutreten. 
      13 Tage nach der versemmelten Prüfung, davon war 5 Tage meine Freundin aus Berlin bei mir zu Besuch, mein Ausbilder war im Urlaub ... also nix mit großartig Training. 

      Tja ..... bestanden, mit 47 Punkten  
      Alleine 5 fehlten uns weil Frau Kiwi die letzten 30 Sekunden von der Dauerablage noch aus dem Down ins Sit gewechselt hat, ansonsten war sie im Platzteil absolut prima - am Schluss fehlte etwas die Konzentration, aber im allgemeinen war nichts was wirklich dramatisch gewesen wäre. 

      Richtig geschwitzt hab ich beim Straßenteil - beim angebunden warten ausser Sicht mit Hundebegegnung hat der Richter die anderen Hunde 40cm ohne Hundeführer dazwischen an den angebundenen Hunden vorbei laufen lassen, aber mein Mädchen blieb artig im Kommando sitzen  

      Fußarbeit / Leinenteil 
       

      Grundstellung / Freifolge 
       

      Platzteil bestanden   Straßenteil 
       

      Gruppenfoto, Kiwi mit Abstand die Kleinste 
       

      Natürlich war und ist an dieser Stelle nicht Schluss mit Unterordnung, denn es macht uns beiden total Spaß. 
      Mittlerweile sitzt auch das Sitz aus der Bewegung recht sicher und wir sind am Platz aus der Bewegung und am Steh dran. 

      Im Herbst laufen wir die BH nochmal, erklärtes Ziel sind 50 Punkte  


      Agility wird und wurde natürlich die ganze Zeit über auch fleißig trainiert, "leider" bin ich den Sommer über durch meine Selbstständigkeit sehr eingebunden und schaffe es daher nur einmal die Woche auf den Platz, also geht es hier eher langsam voran.  
      Aber Fortschritte macht sie natürlich auch hier. 
      Die Wippe sitzt noch nicht sicher und an dem Slalom haben wir noch nicht sonderlich viel gearbeitet, der Rest klappt. 
      Erschwerend ist hier einfach mein "Körperkrüppeldasein" und das ich einfach niemals so schnell sein werde wie ich es gerne wäre, so bringen wir Kiwi bei viel auf Distanz zu arbeiten. 

      Heute haben wir es dann gewagt und sind unser erstes Funturnier gelaufen. 
      Erklärtes Ziel war - ein Lauf von dreien kein DIS zu laufen. 
      Ergebnis ist das wir alle drei Läufe durchbekommen haben und es im A Lauf sogar für Platz drei gereicht hat   
       

      Klar ist und war alles noch etwas hakelig, aber das darf es beim allerersten Start auch noch sein, finde ich. 

      Hier ein kleines Video von unserem A Lauf. 
      Der Fehler am Steg geht auf meine Kappe - ich bin gerade auf den Steg zugelaufen und hab ihr damit den Aufgang versperrt *hups* 
      Aber auch ich muss schließlich noch viel lernen und den Rest macht dann einfach irgendwann die Routine. 
      Hier ein Video von unserem A Lauf: 
      https://www.youtube.com/watch?v=ApdnW4SBP9I&feature=youtu.be


      Nun wird über den Winter die Wippe gefestigt und der Slalom erarbeitet und dann geht es im nächsten Jahr auf richtige Turniere. 
      Aber erstmal ist morgen nochmal Funturnier angesagt  
       

      in Plauderecke

    • Minus 30 % und Mindesthaltbarkeit, hört der Wahnsinn gar nicht mehr auf?

      Hallo,   ich war eben mal wieder beim Einkaufen und habe den Wocheneinkauf gemacht. Heute war es ein Discounter. Worüber ich mich echt ärgere ist, das dort wirklich Unmengen an Fleisch, Obst und Gemüse, sogar Lachs und Schweinefilet um 30 % reduziert waren, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum erreicht war, oder das Gemüse und Obst nicht mehr tagesfrisch war.   Hier in unserem kleinen Örtchen gibt es nur einen herkömmlichen Lebensmittelladen. Da werden dann sogar 50 % Nachlass auf die Ware gegeben und da zieht sich das  komplett durch alle Lebensmittel.    Es werden immer mehr neue Lebensmittel erfunden, die Warenpalette wird immer größer, nur abverkauft werden kann alles schon längst nicht mehr, denn mehr als essen kann man auch nicht. Außerdem brauche ich nicht jeden "Firlefanz" das ganze Jahr über.   Ich kaufe die Ware mit Mindesthaltbarkeitsdatum, wenn ich weiß, dass ich sie in den nächsten Tagen verbrauchen kann. Bei Milchprodukten weiß ich aus Erfahrung, dass sie teilweise sogar nach einer Woche, oder noch länger, noch gut sind.    Hier dazu mal ein Link, wie lange Lebensmittel wirklich haltbar sind: Klick mich   Andererseits, wenn ich diese Produkte kaufe, verdamme ich die neue Ware ja auch wieder dazu, nicht abverkauft zu werden, also wieder ein Kreislauf.   An das Mindesthaltbarkeitsdatum will man jetzt auch endlich mal ran. Gott sei Dank und hoffentlich bald.    Wie geht ihr mit der Problematik um und nervt euch das auch?                 

      in Plauderecke

    • Orrrrr... Suche nach einem Hundetrainer treibt mich in den Wahnsinn!

      Leute - ich muss mir mal jetzt meinen Frust von der Seele schreiben...    Der eine oder andere hat es vielleicht mitbekommen. Ein neuer Hund ist eingezogen, nachdem das Ömchen im Juni gestorben ist. Esmeralda ist nun seit August hier. Sie ist ein großartiger, wunderbarer Hund. Ich habe sie wahnsinnig lieb. Sie ist (eigentlich) perfekt, so wie sie ist! Wir haben schon so viel erreicht, viel mehr, als ich mir jemals erträumt habe. Sie hat ja nun eine Vergangenheit, die es uns nicht einfach gemacht hat (aus Rumänien, ANGST vor allem und jedem usw.). Und das wusste ich ja alles vorher und darauf habe ich mich eingestellt. Am Ende war alles nur halb so schlimm, wie ich es mir in meinen schlimmsten träumen ausgemalt habe.    Es gibt aber zwei "Probleme", die in ihrer Kombination echt an meinen Nerven zehren!    1. Sie mag nicht allein bleiben. Die Dinge, die sie bereits zerstört hat, gehen langsam echt ins Geld! Aber auch das ist nicht mein eigentliches Problem. Alle Dinge sind ersetzbar. Aber sie ist unendlich traurig, wenn ich nicht da bin. Es ist auch egal, wenn jemand anderes da ist. Gehe ich weg, bricht eine Welt zusammen...    2. Sie steigt nicht ins Auto. Sie hat Angst. Und sie hat richtig Angst! Wenn sie richtig Angst hat, kringelt sie sich zu einem winzigen Häuflein Hund zusammen und würde sich am liebsten in sich selbst verkriechen. Die Strategie habe ich recht schnell erkannt. Das erste mal habe ich das gemerkt, als uns ein Sommerplatzregen erwischt hatte. Als sie dieses Verhalten beim Auto-Einsteigtraining nur ansatzweise gezeigt hat, habe ich sofort alles abgebrochen, alle Türen wieder aufgemacht und das Training relativ angenehm mit Wiener Würstchen bei offenen Türen im Kofferraum beendet, so dass sie noch eine halbwegs angenehme Erfahrung erleben konnte.    Also: Sie bleibt nicht allein und sie ist nicht in der Lage mitzukommen. Das ist eine Kombination, die mich nun seit fast 6 Monaten an mein Haus fesselt. Unter der Woche lebe ich hier allein. Am Wochenende ist meinen bessere Hälfte hier, dem ich jetzt aber auch nicht zumuten will, dass er hier allein sitzt und ich meinen Hobbits und meinen sozialen Kontakten fröhne. Und i

      in Kummerkasten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.