Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Jennyhro22

Probleme in der Straßenbahn

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo!

Wir haben ein Problem, und zwar haben wir seit 4 Wochen einen 6 Monate alten Rhodesian Ridgeback Mischling und zwar wenn wir mit der Straßenbahn fahren spinnt er total rum springt einen an will beißen und ist total aufgedreht was kann das sein hat er vllt. Angst davor?!

Hoffe ihr könnt mir tipps geben was man machen kann wenn er sowas macht. ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht hat er mal früher schlechte Erfahrungen damit gemacht ? Kannst Du Ihn denn in der Straßenbahn mit Kommandos unter Kontrolle kriegen ? Oder ablenken mit einem Spieli ? Wenn nicht würde ich das erstmal auf einer Wiese trainieren, bitte mal Bekannte etc. sich mal ganz dicht um Euch herum zu stellen und dann guck mal wie er reagiert ? Vielleicht mag er das beengte nicht...dann könnt Ihr das besser trainieren, wenn Ihr wisst woran es liegt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm wenn wir das wüssten woran das liegen könnte weil wir haben ihn ja ausn Tierheim... Also ich sag mal so man kann ihn ab und zu mal ablenken mit Leckerlie aber auch nicht lange... Und was genau sollen wir auf einer Wiese trainieren?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann er schon ein paar Kommandos ? Dann würde ich z.B. mit Ihm Fuß laufen und erstmal immer wieder Leute dran vorbei gehen lassen. Dann bleibt Ihr stehen und die Leute bilden mal einen Kreis um Euch und nähern sich, mal gucken ab wann er dann aggressiv reagiert...wenn Du das weisst, kannst Du ja dann besser daran arbeiten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Jennyhro22,

Ich versuchs mal, Ferndiagnosen und -hilfen ohne dass man Dich und den Hund in dieser Situation und anderen Situationen gesehen ist schwierig.

Du hast Deinen Wauz seit ca. 4 Wochen, kannst Du beurteilen ob er sich schon gut bei euch eingelebt hat?

Du schreibst nicht all zu viel, könnte jedoch schon sein, dass Dein Wauz Angst hat bzw. mit der Situation in der Straßenbahn einfach überfordert ist.

Wie ist das Vertrauensverhältnist zu von Deinem Hund zu Dir? Gibt es andere Situationen in denen er ähnlich reagiert oder Anzeichen hierführ zeigt?

Bist Du in Deiner momentanen Situation auf die Straßenbahn angewiesen oder fährst Du nur ab und zu mal?

Falls letzteres, wäre es eine Möglichkeit Deinen Hund an die Handfütterung zu gewöhnen. Übe es langsam mit ihm, d.h. er bekommt zukünftig nur noch Futter aus der Hand, zuhause, unterwegs, bei der Straßenbahnhaltestelle. Wenn das alles gut läuft, dann gibts auch das Futter in der Straßenbahn wenn er sich ruhig verhält. Vorher würde ich die Straßenbahn erstmal meiden - vorausgesetzt Du bist nicht auf sie angewiesen.

Vielleicht konnte ich Dir etwas helfen

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also eingelebt auf jeden fall... Naja das vertrauensverhältnist von den Hund zu mir ist eher nicht so doll aber zu meinem Freund richtig doll... Und ja beim Gassi gehen macht er fast das ähnliche nur das er immer die Leine im Mund nimmt und zieht aber da will er denke ich mal nur Spielen!

Ich muss eig. jeden Tag mit der Straßenbahn fahren das ist ja grad das blöde an der sache.

Und ja Angel paar Kommandos kennt er schon "Aber auch noch nicht allzuviele"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Jennyhro22,

ist die Strassenbahn sehr voll? Vielleicht könntest Du auf eine andere umsteigen in der es nicht so voll ist und sind es noch die alten aus Ostzeiten oder schon neue, die alten wackeln und rattern mehr als die neuen. Dadurch das der Hund direkt auf dem Boden liegt bekommt er richtig alles mit und ist damit überfordert.

Es ist jetzt vielleicht kein vergleich aber mit den alten Zügen hier will Bäri auch nicht mit, die neuen Niederflurzüge, sie zittert, aber es geht, ich suche mir dann immer was wo viel Platz ist und niemand sitzt, eben nicht zur Hauptverkehrszeit. Ich bin aber nicht darauf angewiesen nur manchmal

4 Wochen ist auch noch keine Zeit es dauert Du solltest ihm auch die Zeit geben. Bäri haben wir jetzt 11 Monate und fahren immer mal wieder Zug ( mind.1 mal im Monat) damit sie sich dran gewöhnt und sie zittert immer noch.

Er ist auch erst 6 Monate sehe ich gerade er beginnt sicher auch zu pupertieren das macht auch viel aus, und wenn er es nicht kennt tut er sich schwer unsere hat immer alles angebellt jeder sagte das wird ein Kleffer und gar nicht war heute fragen viele habt ihr euren Hund noch man hört ihn gar nicht mehr

Ich wünsche Dir viel Erfolg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja hier fahren die neuen und die alten Straßenbahnen... Und voll sind sie eig. immer (außer Abend´s gegen 22:00 uhr) Wir hoffen nur das es bald aufhört das er so rum spinnt wenn wir Straßenbahn fahren!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Versuche möglichst ruhig die ganze Sache anzugehen das überträgt sich auch auf den Hund oder übt das auch mal abends wenn euch das nix ausmacht. Wenn er sich ruhig verhält loben das braucht Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist das Verhalten nur in der Straßenbahn so oder auch beim Autofahren? Wir hatten auch einen Tierheimhund und der vertrug das Fahren nicht, da er es nicht gewöhnt war (fahren stört den empfindlichen Gleichgewichtssinn, fahren muss deshalb schon sehr früh geübt werden). Aufgeführt hat er sich ähnlich, nur dass er sich nach längeren Autofahrten auch erbrochen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.