Jump to content
Hundeforum Der Hund
aawurz

Hundetrainerin Anke Mücke, "Zufrieden an der Leine - der Weg zum leinenführigen Hund"

Empfohlene Beiträge

Hallo, diese Dame wohnt 20 km von mir, kennt sie jemand oder hat jemand das Buch und ist es zu empfehlen, dieses Training?

ich würde sie gerne kennenlernen und habe ihr gerade auf den AB gequatscht.

Hat jemand Erfahrungen?

Buch oder Person?

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hui sie hat schon zurückgerufen, es klang sehr nett und professionell.

Bin mal gespannt, sie kommt am 20. um 11 Uhr zu mir.

Kennt sie trotzdem jemand?

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider nicht aber berichte mal :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe das Buch hier, und ich muss sagen, es ist sehr leicht verständlich und super umzusetzen. Mir hat es auf jeden Fall bei Nalas Erziehung weitergeholfen.

Viel spass also :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke schön, klar berichte ich.

Sie klang wirklich sehr souverän und fragte viel und hörte aber auch zu.

Ist zwar nicht umsonst die Einführungsstunde, 35 Euro, plus Anfahrt, aber sie meinte es wird meist länger als ne Stunde und sie schaut sich genau auch mein Umfeld an usw. Gespannnt bin, habe ja schon einiges durch, mal sehen.

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

35 Euro ist doch i.O. ich zahle 45 und muss noch hinfahren.

Kasi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ist auch in Ordnung, sie nimmt 30 cent pro Kilometer und es sind einfach etwa 20, also bin ich dann bei 50 aber wenn sie gut ist, nehm ich das in Kauf.

freu mich schon

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soooooo

sie war da, sie ist super nett und souverän, und wir haben uns super verstanden.

Sie war um kurz vor elf hier,bis viertel nach ein, also über zwei Stunden, berechnet als Einführungsstunde, 35 plus Anfahrt, einfach.,waren 20 km, also 6 Euro, habe ihr aber 45 gegebn. Fand ich absolut ok.

Sie hat es auch so gemacht, bzw mir gezeigt, das ich stehen bleibe sobald Hund zieht, wenn Hund dann wieder bei mir ist, wird er angesprochen wenn er auf meiner Höhe ist, geht er vor und die Leine bleibt locker, dann ok, wird sie stramm von vorne.

Schwer zu erklären, sie meinte ich muss wissen was ich will, also ob der Hund schnuppern darf, und wie lang ich die Leine nehme, Ich habe grundsätzlich eine drei Meter Leine, kann sie aber auch dann kürzen wenn ich an der Strasse bin oder einfach kein Shcnuppern will sondern lockere Leine.

Hund hat oft dann abgedreht und sofort wieder weg, ich sollte dann ruhiger mich auch drehen und Hund auf der linken Seite ganz ruhig auffangen und lobend ansprechen, und wenn er dann mal ein zwei Schritte neben mir blieb auch lecker. Und so weiter. Boah kann das schwer schreiben.

Und dann haben wir aufmerksamkeitstraining gemacht, also Hund auf der Wiese an 5 Mter mit Ruckdämpfer (hatte sie mit) und sobald Hund schnuppert oder den Radius nicht einhält und Leine stramm wir in die andere Richtung rennen ohne zu rufen, dann belohnen bei mir und wegschicken,nicht einfach laufen lassen, sondern frei geben.

Dann hatte sie nen Reiz, erst Fisch getrocknet, den meine klasse fand, sie hat mir Stücke gegebn, Lina gerufen, und sie sollte hindürfe, shcnuppern, sie hat aber nix bekommen und ich sollte einmal rufen, lkommt sie dann zu mir die Belohnung bei mir die sie dort haben wollte, und kam sie nicht sofort bin ich wieder weggerannt und sie mitgezogen, wenn sie dann kam auch Belohnung. Sie sollte lernen, das sie bei mir das bekommt was sie braucht oder will.

Dann das Gleiche mit der Reizangel, denn Lina sehr agil und gewillt allem hinterherzurennen und zu fangen, ein Quietscheschwein dran, und auch da sie liess sie es nicht bekommen und ich sollte abrufen und wenn sie kam nen riesengaudi. Sprich bei mir mehr Action und alles toll. Es hat echt geklappt, und Lina war viel mehr schon bei mir.

Dann wieder zurückgegangen und dann sollte ich das einfach weggehen wenn Hund auf dem gehweg abgelenkt ist auch machen und sie wurde echt aufmerksamer.

Das soll ich nun üben, immer und sie meinte wenn ich weiss das ich keine Zeit habe stehen zu bleiben wenn sie zieht, dann evtl mit Halti gehen, oder ein ganz markantes Geschirr, an dem sie dann ziehen "darf" nehmen. Wäre aber nicht optimal.

Meine Fragen hat sie top beantwortet, mir meine Fehler sofort gezeigt, gesagt wie es besser geht und es ging, echt klasse.

Sie meinte ich solle jetzt erst trainieren, mich dann melden und dann üben wir gezielt nochmal Hundebegegnungen. Das nämlich auch mein Problem, aber ich soll erst soweit in vershciedenen Gebieten üben, und dadurch wenn sie aufmerksamer wird und sich nicht von allem ablenken lässt, dann werden wir auch sicherer was die Begegnnungen angeht.

Sie meinte noch ich soll Sachen die selbstverständlich sind nicht mehr dauernd belohnen, bsp Sitzz an der Strasse, sie kann es weiss es, sie meinte dann nicht loben mit LEcker, evtl, ein fein, aber es sit normal. Sie meinte dann das sie sich dann bei Hundebegegnnungen, wenn sie sich zum Beispiel setzen soll iwann, sich mehr Mühe gibt, als wenn schon normale Sachen belohnt werden. Aso ne Steigerung da sein kann.

Sie meinte Konsequenz sehr wichtig, weiss ich ja auch, sie zeigt mir aber sofort die Szenen auf wo ich es in den zwei Stunden nicht war, also die war echt super.

Hat mir gefallen.

So langer Text, und auch schwer sowas zu schreiben, aber mir gefiel sie und das is ja Hauptsache.

Wusste ja einige Sachen schon, aber sie hat mir fehler genau aufgezeigt.

Gruss Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sooo

habe heute und gestern abend geübt. Ich vermeide es nun mit absolut voller Blase beim Hund zu üben und lass sie vorher zur Entleerung in den Garten, damit sie sich dann nicht quält wenn es nicht vorwärts geht.

Meist findet Lina es witzig zurückzudrehen und dann wieder wegzugehen, merke aber das sie am meisten lernt wenn sie iwo wirklich schnuppern will und es nur mit lockerer Leine weitergeht, danach geht es dann immer ganz gut. Aber ich merke das es dauert. Aber ich habe Geduld. :Oo

Und ich habe das mit dem Futternapf im Garten auch gemacht, Napf hingestellt, meinen Freund daneben und Lina an der Leine. Sie stürmte los, und nun ja das war echt schwer für sie und dauerte echt lang bis wir ankamen, dreimal gemacht, beim dritten Mal schon wesentlich schneller.

Sowas bringt echt was das sie merkt sie bekommt es aber nur nach den Regeln.

Ich halte Euch auf dem laufenden wenn es interessiert, aber auch wenn nicht, :klatsch:

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grüße,

mich interessiert es und ich lese gespannt mit. ;)

lg

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundespaziergang: Hund "lauert" und springt dann in die Leine

      Hallo,  Ok, ist etwas schwer hier eine Aussagekräftige Überschrift zu finden Wir haben eine 2 Jahre alte Hündin (Strassenmischung auf Rumänien). Ist im Prinzip auch ein umgänglicher und friedlicher Hund. Allerdings hat sie auch die blöde Angewohnheit andere Hunde erstmal anzubellen oder "anzugreifen". Entweder ist sie dann auch Ängstlich und lässt sich nicht drauf ein, wenn aber erstmal das "Eis" gefallen ist, dann spielt sie auch gerne mit nahezu jedem Hund, der mitmachen möchte. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erhöhte Freiheit durch eine Leine?

      Mein erster  Gedanke, wenn ein  Hund  sich durch eine  Leine  "freier"fühlt,ist  ein Unwohlsein.  Wenn  Sicherheit  physische Hilfsmittel benötigt  (gibt es) ist es  für mich  ein  vielleicht nötiger aber nicht  anzustrebender Kompromiss. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • 5 Monate Welpe, beißt in die Leine, Klamotten und knurrt mich an

      Hallihallo! Unser Welpe 5 Monate, Labrador/Terrier Straßen Mix (mitten im Zahnwechsel), beißt ständig in die Leine und knurrt mich dabei an und beißt.    Will man das ignorieren und dreht sich weg/erstarrt dann beißt er mir so fest in die Beine und den Po das ich es dann nicht ignorieren kann und doch ein strenges Nein sage und ihn dann mit Mühe (weil er um sich beißt) hochnehme um ihn zu beruhigen.   Zuhause ist es manchmal so das er an uns knabbern will und spielerisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Hund zieht an der Leine

      Hallo   Ich bräuchte einmal dringend eure Hilfe. Ich habe einen ca. 9 Monate alten Puggle Rüden (Beagel-Mops Mix). Dieser zieht draussen extrem wenn er was sieht wo er hin will. Für gewöhnlich habe ich keine großen Probleme mit einen ziehenden Hund, und bishher hatte ich meine beiden vorigen Hunde dieses auch mit etwas Geduld abgewöhnen können. Waren beiden kleine Hunde, wo man nicht viel Kraft brauchte zum gegenhalten. Doch jetzt habe ich das Problem das ich meinen Balu

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund ohne Leine trifft auf meinen Hund mit Leine.

      Hallo,  wir sind neu hier und haben schon die erste Frage.    Wir das sind Gizmo Terriermischling, 5 Kilo leicht, 6 Jahre jung und ich, Gesine 24 Jahre alt :)    seit neustem wohnt ein neuer Hund in unserer Stadt/Dorf.    Gizmo ist meist immer an der Leine, da er meist auf andere Hunde eher unfreundlich reagiert. Nun haben wir heute zum 3. mal diesen Hund (x) getroffen. Beim ersten Mal lief X und nur hinterher. Auf sein Herrchen hat er null gehört. Gizmo blieb noch

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.