Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Binie

Hundeelend auf Sizilien

Empfohlene Beiträge

Verwaist. Verhungert. Verwildert. Erschlagen.

Auf Sizilien werden jedes Jahr tausende von Hunden ausgesetzt.

Lasst nicht zu, dass dieses Elend so weitergeht!

Wir suchen Mitglieder, Flugpaten, Pflegeplätze und Spenden.

www.casa-nostra-tierhilfe.de

Ich schreibe dies hier im Forum, da ich selbst seit über 2 Jahren auf Sizilien lebe und schon soviel Leid und Elend sah. Wie bekannt ist, kommen die Hunde in Süditalien nie wieder aus den sogenannten Tierheimen!

Ich arbeite ehrenamtlich für die Casa nostra Tierhilfe in Biancavilla.

Die Hunde sind tierärztlich versorgt, geimpft, gechippt etc. und werden nach Deutschland in private Pflegestellen oder an neue Besitzer vermittelt.

Bitte, helft mit dieses Leid zu lindern, jeder Hund auf der Welt hat eine Chance und den Schutz der Menschen verdient.

Eure Bianca

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wie bekannt ist, kommen die Hunde in Süditalien nie wieder aus den sogenannten Tierheimen!

Wohl wahr. :(

Ich wünsche dir viel Glück für deine Arbeit. Wenn ich dich unterstützen kann, werde ich es tun, ich schau mir mal eure Seiten an. Bin immer für Hilfe zwischen den Vereinen. :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Kerstin!

Danke. Warum kann man sich denn nicht gegenseitig helfen?

Aus dem Ort wo ich in Deutschland herkomme, gibt es auch mehrere Vereine, wo es zum Teil sogar in der Zeitung Krieg gibt! Ein Leserbrief wurde später veröffentlich, warum man sich nicht gegenseitig helfen kann...

Tja, so ist das

Viele Grüße

Bianca

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das ganze macht einen netten und seriösen Eindruck. Ich wünsche euch Glück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank, Paige - auch wenn es leider nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist, aber was die Leute von der Tierschutzorganisation dort leisten ist großartig.

Früher hatte ich ehrlich gesagt auch keinen Plan vom Auslandstierschutz, es ist toll sich dort mal ein eigenes Bild zu machen. Was mir so zu Herzen geht ist, wie toll diese ehemaligen Straßenhunde sich entwickeln! Fast alle fassen wieder Vertrauen zu den Menschen.

Liebe Grüße

Bianca

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

HI

ich finde das super und werde auch mal sehen was sich mit meinem Geld so machen lässt ;)

Ich hab da noch einen Frage : Ich hab irgendwo mal gelesen dass es Italienische "Tierheime" gibt die anfangen , Hunde nicht mehr nach Deutschland zu geben weil sie sagen sie werden als laborhunde eingesetzt.Als waren Grund aber sagen Tierschützer kriegen sie pro Hund Geld von der Regierung,wollen daher also keine abgeben...

Kannst du darüber etwas sagen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
HI

ich finde das super und werde auch mal sehen was sich mit meinem Geld so machen lässt ;)

Ich hab da noch einen Frage : Ich hab irgendwo mal gelesen dass es Italienische "Tierheime" gibt die anfangen , Hunde nicht mehr nach Deutschland zu geben weil sie sagen sie werden als laborhunde eingesetzt.Als waren Grund aber sagen Tierschützer kriegen sie pro Hund Geld von der Regierung,wollen daher also keine abgeben...

Kannst du darüber etwas sagen ?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49966&goto=983498

Das stimmt. Beides.

Zu 1.) Deshalb sind die Kontrollen, zumindest bei der staatlichen Behörde, mit der wir zusammenarbeiten, auch enorm. Da kommt meist einmal jährlich eine Abordnung nach Deutschland, um so prüfen, ob die Hunde (wird anhand des Chips geprüft), die wir auf der Adresse (Pflegestelle oder Endvermittlung) gemeldet haben, leben.

Zu 2.) Google mal nach "Ciceralensis". Das ist ein Tierheim im Cilento, südlich der Amalfiküste gelegen. Hier ein Link dazu, den ich auf Anhieb gefunden habe: http://hundepfoten-forum.foren-city.de/topic,9700,-strassenhunde-lager-in-italien.html (Das Tierheim dort war der Grund, dass ich meinen Cilento-Urlaub in diesem Jahr frühzeitig beendet habe und sicher so schnell nicht mehr dorthin fahren werde. Wenn, dann um zu helfen, aber nicht, um zu relaxen!).

Jetzt geh ich eben erst mal mit den Hunden raus ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Soweit ich weiß, gibt es hier auf Sizilien kein italienisches Tierheim.

Die Casa nostra Tierhilfe e.V. ist ein deutscher Verein.

Nach meinem Wissen ist es richtig, daß es in den italienischen Tierheimen (wohl eher Aufbewahrungsstationen) eine Pauschale pro Tag / pro Hund zwischen 1 und 3 Euro von der Regierung gibt! Deshalb ist es ein lohnendes Geschäft für diese Leute!!! Die Hunde werden nicht kastriert, vermehren sich weiter und werden dann wieder ausgesetzt, damit die Regierung sieht: oh das Problem Straßenhunde gibt es immer noch. Damit haben diese Leute ihre Daseinsberechtigung.

Es haben sich viele Tierschutzvereine zusammengeschlossen um gegen dieses Elend zu kämpfen. Hoffentlich zeigt es bald eine Wirkung!

Im Oktober werde ich nach Deutschland zurückkehren, aber ich weiß jetzt schon, daß ich weiter für die Casa nostra tätig sein werde (Spenden, Medikamente usw. sammeln, weiter Zettel verteilen...)

Lieben Gruß

Bianca

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Bitte schaut doch mal auf die Internetseite der Casa nostra

www.casa-nostra-tierhilfe.de

Dann weiter auf Aktuelles, am 04.11.2009 ist ein Bericht über italienische Tierheime, sehr interessant.

Seht auch unter: http://www.ahimsa.it/canali gomorrah foto.html

Da braucht man starke Nerven, aber das ist es was Tierschützer hier auch auf den Straßen häufig sehen...

Lieben Gruß

Bianca

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nach meinem Wissen ist es richtig, daß es in den italienischen Tierheimen (wohl eher Aufbewahrungsstationen) eine Pauschale pro Tag / pro Hund zwischen 1 und 3 Euro von der Regierung gibt! Deshalb ist es ein lohnendes Geschäft für diese Leute!!!

Soweit ich weiß, ist das sogar mehr, zwischen 2,50€ und 6€ am Tag pro Hund. Aber vielleicht ist es auch von Region zu Region unterschiedlich.

Deshalb sind auch die Tierehimbetreiber oft keine Tierfreunde, sondern Geschäftemacher. "Möglichst viele Hunde mit möglichst wenig Mitteln möglichst lange am Leben erhalten" ist das Konzept.

Die Claudia hat mal einen umfassenden und sehr aufschlussreichen Bericht dazu geschrieben, wenn es jemand genauer wissen will, kann er es hier nachlesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.