Jump to content
Hundeforum Der Hund
GoldiAngie

Bin ich egoistisch??

Empfohlene Beiträge

eine Begleit -Schutz Prüfung vielleicht in erwägung ziehen sollte

Meinst du eine Begleithundeprüfung ( BH),oder eine Schutzhundeprüfung ??

Schutzdienst mit einem Goldie halte ich für sowas von überflüssig und lächerlich........ein Goldie wird als Familienhund gezüchtet, wegen seines freundlichen Wesens halt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, aber die Ausbildung zum Schutzhund darf von dir nicht vorgenommen werden, was du meinst, ist sicher Schutzhundesport, und da geht der Hund mit Spieltrieb auf den Arm des Figuranten.

Also, nix Einbrecher verjagen! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin auch der Meinung,das der Goldie weder als Schutzhund noch als Wachhund was taugt, dafür sind sie einfach zu lieb.

Meine Tammy schlägt zwar an,wenn es klingelt und Fremde werden erst mal tüchtig verbellt,wenn sie im Haus sind, aber das wars auch schon!

Aber eines weiß ich, wenn ich mal überfallen werde,brauch ich mir um meine Tammy keine Sorgen machen.......die bringt sich in Sicherheit :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok, dann werde ich mich damit abfinden , das es einfach so ist . Ich habe ja Kinder und solang das alles zusammen hält ist alles bestens !

Danke euch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe einen Hovawart. Die Rasse wurde aufgrund ihrer Furchtlosigkeit schon im Krieg eingesetzt und ist eine anerkannte Gebrauchshunderasse, die gerne von Polizei und Sicherheitsfirmen ausgebildet wird.

Trotz der genetischen Anlagen hat sich mein Bärenkind bei einer komischen Aktion eines jungen Mannes des nachts auch ganz schnell erst mal selbst in Sicherheit gebracht. Zunächst hatte er ihn noch verbellt, da er angerannt kam und wir ihn beide zu spät gesehen hatten. Dann fing der Mann das Schreien an und mein Hund nahm die Beine in die Hand und raste durch ein fremdes Grundstück schnell weg, hinter mich, so daß ich mit dem schreienden Typen da alleine stand. Der ging dann weiter, als ob nix gewesen war und ich stand da mit meinem dummen Gesicht und verunsicherten Hund.

Nun. Ich sehe halt zu, dass ich mich nicht unnötig in Gefahr begebe, dann brauche ich auch keinen Hund, der mich beschützt. Denn eigentlich will ich nur einen Hund, der mich begleitet. Mit dieser Einstellung bin ich bisher gut gefahren.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hatte auch mal solche Situation - zwei Briards, der ein schlief, der andere wurde von einem Geräusch wach, ging vorsichtig raus, lugte mit ganz ganz langem Hals um die Ecke und dann ein Blick zu mir, so nach dem Motto "ich glaube da ist was, meinst Du nicht, Du solltest mal gucken gehen?"

LG Angelika mit Sam, Balou und Ella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hihi, der Brüller! An solchen Erlebnissen merke ich eigentlich, dass ich auf dem richtigen Weg bin!

Das mag aber jeder anders sehen :) .

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wollte noch anmerken, dass es zu ernsthaften Problemen führen kann, einem Hund zu signalisieren, dass er ständig auf einen aufpassen muss, obwohl er damit vielleicht überfordert ist und somit ständig unter Stress steht.

Grüße

Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja Anja, da hast Du Recht. Dieser gesundheitliche Aspekt ist hier noch gar nicht aufgenommen worden. Super Gedanke. Viele sind damit sehr unglücklich, dass sie alles entscheiden müssen!

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie "egoistisch" darf man als Besitzer sein?

      Ich bin mir nicht sicher ob ich hier richtig bin mit meinem Problem ... Ich fahre mehrmals im Jahr für ein verlängertes WE mit dem Hund weg. Bisher nur deutschlandweit. Für irgendwann dieses Jahr (oder vielleicht nächstes) würde ich gerne an den Strand fahren. Entfernungsmäßig würde sich die Niederlande/Belgien anbieten, ist etwas näher als die deutsche Nordsee.   Jetzt habe ich festgestellt das die Tollwut-Impfung abgelaufen ist (seit etwa 9 Monaten). Ich müßte also neu

      in Urlaub mit Hund allgemein

    • Egoistisch, wenn Hund vom Züchter kommt

      Auf Grund folgender Aussage komme ich der Aufforderung nach:   Estray schrieb: " Ich finde es egoistisch, das darf ich  . Wüsste auch nicht, was mich vom Gegenteil überzeugen sollte, also braucht man es auch nicht zu versuchen. Diese Meinung werden ich zeitlebens behalten.  Wir sollten das Thema hier nicht sprengen. Wer Redebedarf hat kann ja einen neuen Thread aufmachen. " (Leider kann ich nicht quer durch Beiträge zitieren, Entschuldigung)    Wobei es etwas befrem

      in Plauderecke

    • Bin ich einfach nur egoistisch?

      Hallo ihr Lieben,   ich bin über Google zu euch gestoßen und bin sehr angetan von eurem freundlichen Umgangston und euren Ratschlägen  Deswegen traue ich mich jetzt mal euch mein Problem zu schildern. Mein Freund und ich sind Mitte 30 und würden sehr gerne einen Hund aus dem Tierheim adoptieren. Es wäre unser Erster, keiner von uns hatte jemals einen Hund. Das ist auch keine Gedanke der uns von einem auf den anderen Tag gekommen ist, nein wir sprechen da wirklich schon sehr lange

      in Der erste Hund

    • Egoistisch wegen Zweithund

      Also ich meinte grade zu meinem Vater das ich 1500€ zusammen sparen möchte um mir dann eine Französische Bulldogge zu holen, vom Züchter weil ich meinen jetzigen Hund mit 5 Jahren bekommen habe und jetzt gerne auch mal einen gesunden Welpen hätte. Daraufhin meinte er dann gleich NEIN, hätte ich ja ok gefunden wenn er nicht leicht geschrien hätte, also meinte ich das es doch sowieso lange dauert bis 1500 zuasmmen habe und Lissy mit einem Zweithund viel glücklicher wäre, dann meinte er noch saure

      in Hunderudel

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.