Jump to content
your dog ...  Der Hund
*Pfote*

Ich weiß nicht weiter. Sam nimmt trotz Diät zu!

Empfohlene Beiträge

Hallo,

mein Sam ist momentan ein Problem Hund.

Habe das ganze in meinem Forum schon geschrieben aber mir sind mehrere meinungen sehr wichtig.

Sam ist knapp 4 Jahre alt, Kastriert seit Anfang Januar 2009, Schäferhund Mischling, habe ihn mit genau 1 Jahr zu mir geholt, er war für seine Rasse viel zu Dünn und nahm nicht zu.

Nun seit er Kastriert ist ist er auch sehr Futter anfällig. Deshalb ist er seit ca 2 Monaten nun auf Diät. Er bekommt 2 x Tägllich 2 Becher (ich gebe ihn nur je 1 Becher weil 2 Frisst er nicht) Happy Dog Adult Light. Anfangs nahm er super schnell ab. Nicht viel, aber man sah es. Und nun seit ca. 2 Wochen nimmt er nur noch zu.

Ich denke es liegt auch daran das ich im moment Krank bin und mit ihm nicht viel Spazieren gehen kann.

Aber er schnauft wie ein Hund der keine Luft mehr bekommt. Er ist sowas von Träge und sehr, sehr anhänglich.

Ich wei seinfach nicht was es sein kann.

Ich kann erst zum Tierarzt wenn mein Geld kommt weil alle TÄ es Bar haben wollen.

Nun weis ich echt nicht weiter.

Kann mir jemand helfen?

Wollte nicht an ein anderes Thema anpinnen weil sonst kommt man durcheinander.

LG Dani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zu den Schnaufen,kann ich nur sagen,sie zu das du zum Tierarzt kommst.

Zum Thema Spaziergang:Schon mal über ein Gassi-Service nachgedacht????

LG Melbie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie sieht es mit Leckerchen aus? Kommen die noch dazu? Unser Hund hatte wg. Cortison extrem zugenommen und wurde auf eine ganz strenge Diät gesetzt. Da wurde wirklich ALLES abgemessen. So konnte er sein Gewicht auch halten. Das alles war noch bei meiner Schwiegermutter. Nun bekommt er das Doppelte wie damals, nimmt aber kein Cortison mehr und hat viel mehr Bewegung. Die Futtermenge passe ich momentan an, je nachdem ob der Hund mehr oder weniger Bewegung hatte. Der Kleine nimmt nämlich recht schnell zu.

Naja, während des Umzugs hatte ich ihn auch mal vergessen zu füttern, so daß der Winterspeck von allein weg ging... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmmm, es ist misslich, weil du auf dein Geld warten musst. Aber ansonsten wäre es großes Blutbild (Kosten mit MWSt. ca. 50 €) eine gute Idee.

Meine Hündin ist auch träge geworden und hat immer mehr zugenommen. Bei ihr lag es an einer Schilddrüsenunterfunktion. Aber das kann nur durch ein Blutbild festgestellt werden.

Die Tabletten selbst kosten ca. 50 € im Quartal bei der Dosierung, die sie kriegt. Ist also überschaubar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weiterhelfen kann nur der TA.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn dein Hund schwer schnauft und trotz Diät zunimmt, dann würde ich auf Wasser im Gewebe tippen. Zudem solltest du die Futtermenge nochmal runtersetzen, weil er ja weniger Bewegung hat. Um den Magen trotzdem voll zu bekommen, kann Lunge verfüttert werden. Wir sagen immer 'Luft mit was drumrum' dazu :D

Aber dennoch wirst du um einen Tierarzt Besuch nicht drumrum kommen. Vielleicht können Dir ja Bekannte was vorstrecken bis dein Geld da ist.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Charly

Stimmt. Oder evtl. Schilddrüsenprobleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich tippe auch auf Schilddrüse.

Naja eigentlich wäre das Geld ja da für sowas wenn was ist. Nur Sam war bis jetzt immer Gesund und das Geld brauchte meine Ma zum Auto machen. Dsa war kaputt. Und schwupp die wupp ist was mit Sam.

Das ist einfach mist.

Er schnauft nur im Liegen so. Beim laufen oder sitzen ist es nicht so schlimm. Aber er ist auch im moment sehr anhänglich.

Kann es auch sein ( ist bissl blöd) das Sam "leidet" weil wir im moment alle Krank sind? Eigentlich nimmt man dann ja ab. Aber ist mir gerade so in den Sinn gekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Mmmm, mein erster Gedanke war auch Schilddrüsenunterfunktion.

Hier mal ein Link http://www.kleintiermedizin.ch/hund/schilddruese/schilddruese3.htm

Wenn ein organisches Problem vorliegt, wirst Du um ein Blutbild nicht herum kommen.

Ich würde Dir daher auch dringend dazu raten, sobald wie möglich ein Blutbild erstellen zu lassen.

Sage dem Tierarzt bitte gleich dazu, das Du auch die Schilddrüsenwerte haben möchtest.

So könnten evtl. organische Ursachen ausgeschlossen oder eben entsprechend behandelt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Glaube ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.