Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Rocky10

Welpe ist bissig und geht auf meine Kids los - brauche Rat!

Empfohlene Beiträge

Hallo, ich bin neu hier. Wir haben am Samstag einen süßen kleinen Welpen bekommen. Er ist 8 Wochen alt und wurde bei seiner bisherigen Familie und seiner Mutter liebevoll behandelt.

Als wir ihn Samstag abholten war alles ok. Sonntag fing er dann langsam an, meine Kids (5&9) zu zwicken. Wir haben nun nicht die meiste Erfahrung, man sagte uns, wir sollen quieken, dann würde es besser werden. Dieses haben wir so versucht, aber das machte es nicht besser. Jedesmal wenn die Kinder z.B. das Wohnzimmer betreten und sich auf die Couch setzten, dann will er hoch springen und zeigt gleich seine Zähne. Ich habe dann mit dem Tierarzt darüber gesprochen, er meinte, wir sollen ihm jedesmal leicht auf die Schnute hauen, sonst würde er es nicht verstehen. Das haben wir dann auch gemacht. Gestern war es schon ein bisschen besser, aber heut ist es wieder doller. Wir gehen Samstag das erste mal zur Welpengruppe, aber ich bräuchte vorher schonmal einen Tipp...könnt ihr mir weiter helfen?

Achso, meine Kinder sind sehr zurückhaltend und haben ihn auch nicht geärgert.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und Willkommen!

Du hast das gleiche Problem, wie viele andere Hundehalter schon vor Dir... ;) Das Verhalten eures Welpen ist ganz normal.

Schau mal HIER, da findest Du sicherlich schon einige hilfreiche Tips!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Willkommen!

Ihr habt ein Baby zuhause. Ein vierbeiniges, aber ein Baby. Deshalb finde ich den Tipp des Tierarztes schon mehr als fragwürdig. Was soll das auf die Schnauze hauen denn bewirken? Ihr haut ihn für etwas, wo er gar nicht weiß, dass das nicht ok ist.

Welpenzähne sind nunmal spitz und das Zwicken tut weh. Das gehört einfach dazu, wenn man sich einen Welpen ins Haus holt. Bei einem Welpen mehr, beim anderen weniger.

Lies Dich mal durch den oben genannten Link, da sind bereits viele gute Tipps genannt.

Einer aber noch von mir: Übt Euch in Geduld, denn die werdet Ihr in den nächsten Wochen brauchen ;)

Viel Spaß mit dem Racker!

Liebe Grüße

Doris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Welpe ist nicht "bissig", er ist noch ganz jung, kennt keine Grenzen und hat nicht gelernt, dass man mit Menschen nicht so spielen kann, wie mit den Geschwistern. ;)

Bei uns hat damals der "Ausschluss" richtig gut geholfen. Wenn der kleine Benny seine wilden 5 Minuten hatte, ging nix mehr, nur Knurren, Beißen und der ging richtig auf einen los, der kleine Knopf :zunge:

Wenn man ihn mit einem scharfen "Nein" nicht zur Ruhe brachte, hab ich ihn genommen und vor die jeweilige Tür gesetzt.

Also waren wir im Wohnzimmer, dann ihn in den Flur gebracht, Tür zu fertsch.

3-4 Minuten reichten da schon, dann war er wieder ein Lamm.

Er merkte einfach, dass wenn er anfing grob zu werden, und das tut bei den spitzen Milchzähnen ja richtig weh, dann spielen die nicht weiter oder, im extremen Fall, wollen mich nicht mehr dabei haben. Ergo, Beissen=nicht gut.

Auf keinen Fall den kleinen auf die Schnute hauen, bei solchen Tips richten sich mir die Haare auf :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

das ist jetzt nicht Dein Ernst oder? :Oo

Ein acht Wochen alter Welpe ist nicht bissig und geht auch auf niemanden los.

Zwicken und hoch springen ist völlig normal in dem Alter. Das musst Du ihm abgewöhnen.

Auf die Schnute hauen ist da so ziemlich das schlechteste was Du machen kannst. Toller Tierarzt übrigens.

Ignorier den Wurm wenn er blöd wird. Der Hund ist seit Samstag bei Euch.

Waren Deine Kinder auch direkt nach der Geburt perfekt oder hat es einige Zeit gebraucht bis sie gewisse Dinge begriffen haben? Und denen hast Du bestimmt auch nicht auf die Schnute gehauen.

(Hoffe ich).

Welpenerziehung und Kindererziehung liegen verdammt nahe beieinander. Sag Deinen Kinder das sie einfach gehen sollen wenn er anfängt mit seinem Blösdinn. Bloss nicht rumschreien und darauf eingehen. Das versteht der Wurm nämlich als Spielaufforderung und wird nur noch wilder.

Vom "Spiel" ausgeschlossen werden ist eine sehr einprägsame Erfahrung für so einen Welpen.

Aber bitte nicht mit Liebesentzug anfangen. Das ist auch keine Lösung

Gruß

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich denke das auf die Schnute hauen birkt die Gefahr, dass euer Welpe Angst vor der Hand bzw. euch bekommt. In jedemfall wenn es falsch dosiert wird, Kindern könnte das schwer fallen.

Mir wurde vom Züchter geraten das Spiel abzubrechen, wenn das nicht reicht den Raum zu verlassen(ohne die Tür zu schliessen).

Ich sage laut Aua, wenn mir mein Monty weh tut und entziehe ihm die Hand wenn er nicht sanfter wird. Das klappt schon ganz gut. Wenn er besonder Wild ist und sich garnicht bremsen lassen will, habe ich zu Anfang einfach ein Spielzeug genommen. Er beist da rein und meine Hand bleibt verschont. Monty ist jetzt 12 Wochen alt und mittlerweile kann er seine Biss auch dosieren. Wenn er will, wenn nicht ist das schöne Spiel für ihn erstmal vorbei.

Gruß Amigo

http://www.unseretiere.wg.vu/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

die Userin ist Anfängerin und sucht hier Hilfe. Könntet Ihr das evtl. ohne Vorwürfe und erhobenen Zeigefinger leisten.

Vielen Dank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, danke erstmal für die ganzen Antworten. Den Tipp vom Tierarzt mit dem hauen fand ich auch nicht wirklich doll. Ich bin damit eher vorsichtig umgegangen! Ich werde es mal probieren, die Tür zu zu machen. Ich werde mir später noch die einzelnen Links durchlesen.

Ich stelle im überigen keine Anforderungen, das unser "Baby" schon perfekt sein sollte...ich freue mich auf jede Kleinigkeit, die er dazu lernt und hoffe, das es mit dem beissen ("zwicken") bald aufhört, denn die Kids haben schon etwas Angst, es tut ja auch weh!

Liebesentzug bekommt er ganz sicher nicht, ich setzte mich oft hin und knuddel ihn.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wichtig ist, wenn du ihn vor die Tür setzt tu dies Wort und Kommentarlos auch Blickkontakt versuche zu vermeiden. All die gehört zu sozialen Kontakten und den willst du ihm ja eigentlich entziehen indem du ihn hinaus bringst.

Deine Kinder sollten einfach nur unter deiner Aufsicht Kontakt mit dem Kleinen haben wird er zu grob oder dreht er zu sehr auf, lass nicht deine Kinder agieren sonder du schnapst ihn dir persönlich und beförderst ihn raus. Das ist als Rudelchef deine Aufgabe.

Ich weiß, dass ist super Anstrengend Kinder und Hund nie aus dem Auge zu lassen, wenn dies aber notwendig ist solltest du den Kleinen einfach mit dir mitnehmen so dass nich ein Spiel ohne deine wachsamen Augen stattfindet.

Viel Spass weiterhin mit dem Süßen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich würde mit dem Tür zumachen Vorsichtig sein, bei einem Berger des Pyrenees(Meine Rasse) wäre das ein Vertrauensbruch gegenüber dem Hund. Ein Welpe braucht sein Rudel um sich sicher zu fühlen, die Tür vor ihm zu schliessen hilft nicht bei der Festigung eurer Bindung. Am Anfang ist es wichtig den Hund Abhängig von einem zu machen, damit man eine starke Bindung bekommt. Es könnte so eher Kontraproduktiv sein, ihn nämlich durch Ausgrenzung Selbständiger zu machen.

Gruß Alex

http://www.unseretiere.wg.vu/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.