Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Hova

Ekzem durch Futterallergie?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen

Juma hat seit ca. Samstag oberhalb des Oberschenkels ein Ekzem, an dem er dauernd herumleckt. Am Dienstag war ich mit ihm beim Tierarzt und dieser meinte, es sähe aus wie ein Sommerekzem. Da die Jahreszeit nicht dazu passt, tippte er auf eine Futterallergie. Der Tierarzt hat ihm eine Spritze gegeben und ich habe einen Spray bekommen, der die Heilung fördern und Juma vom Lecken abhalten soll. Leider versucht er trotzdem daran herumzulecken, wenn ich ihn nicht permanent beobachte und das Ekzem ist bis jetzt nicht zurückgegangen. Kann ich sonst noch etwas tun?

Ich habe Juma vor etwas mehr als einem halben Jahr von Teilbarf auf Vollbarf umgestellt und einige Monate lang hat er es super vertragen. Seit ein, zwei Monaten hat er aber ab und zu Durchfall und scheint manchmal Bauchweh zu haben. Momentan gebe ich ihm daher wieder Trockenfutter, aber eigentlich fände ich es schade, für immer mit dem Barfen aufhören zu müssen, weil er durch das Frischfutter viel fitter geworden ist. Kann es wirklich sein, dass er das Barfen plötzlich nicht verträgt und das Ekzem davon kommt?

Ich habe mal Bilder von dem Ekzem gemacht. Leider sind sie nicht so toll geworden und man erkennt es nicht so gut.

post-1621-1406415390,82_thumb.jpg

post-1621-1406415390,86_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

Ekzeme entstehen auch durch Feuchtigkeit (besonders bei dichtem Fell) auf der Haut (Schnee, Regen..)

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde einen Allergie Test machen lassen vom Tierdoc. Ansonsten kannst Du die Stelle mit Calendula Tinktur (verdünnt !!!) behandeln oder auch mit verdünnten Betaisadona.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

als Erstes würde ich ihn mit Bepantehen behandeln, weil meine Erfahrung mit Sprays ist nicht wirklich positiv.

Die Creme mehrmals am Tag auftragen und ganz tief einreiben. Das er vom Barfen eine Unverträglichkeit hat kann ich mir gar nicht vorstellen. Machst du das Futter selber? Wenn nicht würde ich den Lieferanten wechseln.

Da unser Großer eine Lebensmittelallergie hat, aber nur was Geflügel betrifft, weiß ich, was für Gedanken man sich macht. Du kannst natürlich ausprobieren auf was er Allergisch ist, aber es geht auch mit einen Bluttest, kann man bei jedem Tierarzt machen.

Es kann auch sein da, es ganz oft vorkommt, dass er kein Getreide verträgt, darum würde ich ihn nur mit Fleisch füttern

LG :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was für Fleisch fütterst Du denn? Hast Du mal einen Allergietest machen lassen? Was bekommt er denn genau für Getreide?

Ich würde Dir mal ne Ausschlußdiät empfehlen.

Was anderes als der Tierarzt dir gegeben hat, würde ich nicht auf die Wunde machen. Pass einfach auf, das er nicht drangeht. Hast Du nen Trichter?

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Christa: Hm, bis auf die Haut nass ist er in letzter Zeit eigentlich nicht geworden. Er hat schon ein ziemlich dichtes Fell.

@gismoangie und Muck: Nein, ein Allergietest wurde bis jetzt nicht gemacht. Ich werde den Tierarzt aber das nächste Mal danach fragen.

Ich füttere kein Getreide, nur Fleisch, Knochen, Pansen, Organe und Gemüse. Ich gebe ihm vor allem Rind und ab und zu Pferdefleisch und Hühnerhälse. Wäre blöd, wenn er eine Rindfleisch-Unverträglichkeit entwickelt hätte. Mein Futterlieferant bietet nämlich fast nur das an :( .

Einen Trichter habe ich von seiner letzten Op noch rumliegen. Den findet er allerdings gar nicht toll. Aber wenn er so weitermacht, muss er ihn wohl oder übel halt doch tragen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Viele Hunde haben eine Geflügelallergie, ich würde das mal weglassen.

Du fütterst nur Fleisch und Gemüse? Keine Zusätze?

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde Dir mal ne Ausschlußdiät empfehlen.

Dem schließe ich mich an.

http://www.westieforum.de/ftopic241.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

@Dani: Danke für den Link! So etwas habe ich vor etwa einem Jahr schon mal gemacht, weil Juma damals totale Magenprobleme hatte. Damals habe ich ihm ca. 6 Wochen lang ausschliesslich Royal Canin Sensitivity gefüttert (spezielles Diätfutter für hochgradig empfindliche Hunde). In dieser Zeit hatte er nie Probleme. Danach habe ich begonnen, abwechselnd Pferdefleisch und RC zu füttern und auch das hat er problemlos vertragen. Nach und nach habe ich dann wieder Leckerlis und anderes gegeben und er zeigte auf nichts eine Reaktion.

Aber da er die Unverträglichkeit anscheinend erst in letzter Zeit entwickelt hat, wäre eine Ausschlussdiät sicher nochmal einen Versuch wert.

@Muck: Ok, das werde ich machen mit dem Geflügel.

Nein, Zusätze gebe ich keine (ausser etwas Öl zum Gemüse). In einigen Barf-Büchern werden ja Zusätze empfohlen und in anderen heisst es, dass sie nicht nötig seien. Meine Futterlieferantin ist auch der Meinung, dass man nicht zwingend Zusätze geben muss. Meinst du, das Ekzem könnte ein Anzeichen auf eine Mangelerscheinung sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Damals habe ich ihm ca. 6 Wochen lang ausschliesslich Royal Canin Sensitivity gefüttert

Guten Morgen,

das ist aber keine Ausschlussdiät gewesen. Die besteht ersteinmal nur durch eine Protein- und eine Kohlenhydratquelle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.