Jump to content
your dog ...  Der Hund
chicka19

Appenzeller Sennenhund

Empfohlene Beiträge

Wir haben uns im oktober ein appenzeller gekauft. er ist sehr ängstlich und hat mit menschen die er nicht kennt probleme könnt ihr mir helfen würde gerne eure erfahrungen mit appenzeller teilen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke nicht, dass das ein Rasseproblem ist.

Vielleicht magst du mal ein bisschen ausführlicher schildern, worans hapert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

er lässt keine anderen hunde oder menschen an sich ran. und wir wissen nicht warum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie alt ist er, woher habt ihr ihn...

Habt ihr schon mal überlegt, euren Wuffel einem guten Hundetrainer vorzustellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sind schon in einer guten Hundeschule er ist 5 monate alt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... also wenn Du hier Tipps oder Meinungen hören möchtest, müßtest Du schon etwas ausführlicher über Deinen Hund schreiben :Oo

LG

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

Das mißtrauische liegt im Wesen des Appenzellers verborgen schaue mal auf der Seite im I-Net "Appenzeller Sennenhunde - Ursprung - Wesen "da steht viel über das Wesen des Hundes vielleicht hilft Dir das einwenig.

In einer guten Hundeschule sollte Dir da eigentlich weitergeholfen werden, allerdings muß ich sagen ich habe auch schon die Hundeschule gewechselt, weil die zwar gut waren aber nicht auf meinen Hund eingegangen sind sie ist nun mal langsam...

Ansonsten bleibt da nur Dir viel Geduld

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

also ich gehe jetzt nicht auf das Rassewesen ein.

Ich und mein Schatzi haben vor gut 6 Jahren eine Schäferhündin-Huskymix ausm Tierheim ein neues zu Hause bei uns gegeben. Es war erst echt ein totales Chaos. Sie war damals 7 Jahre alt, 1 Jahr lang im Tierheim und eine super schlechte Vergangenheit. Ich sage immer wir haben einen 7-jährigen Welpen bekommen.

Das Problem, dass sie Menschen und Hunde nicht an sie ranlässt kann mehrer Ursachen haben.

Hat sie Angst?

Ist es Misstrauen mit Angst?

Ist es echte Agression?

Achtet ihr auf die Körpersprache? Beschwichtigt Sie den anderen Hunden bei dem Bellen etc.? (Beschwichtigung: Leftzen lecken, Kopfwegdrehen etc.)

Falls sie sogar auf sie zuspringt, bleibt sie dann stehen und springt sie wieder ein Stück zurück?

Sie ist jetzt 5 Monate alt. Wie alt war sie, als ihr sie geholt habt? Wie hat man sie behandelt als sie ein Welpe war und noch bei der Mutter war? Habt ihr bis zur 16 Wochen ihr alles gezeigt? Menschenmengen, Bus, Auto Geräusche?

Jetzt mein Tip:

1. Etwas mehr schreiben und von ihr erzählen hihi *gg*

2. Tipp: Also unsere Laika hatte vor allem auf der Straße Angst, Menschen, Autos, Kinder, selbst vorm Spielen hatte sie Angst.

Jetzt ist erstmal wichtig herauszufinden, wie das Verhältnis zwischen euch und dem Hund ist. Vertraut sie euch? Hört sie denn?

Weil wenn es nicht an dem Vertrauen zwischen euch liegt, dann probiert folgendes:

Wenn ihr einen Hund schon aus der Ferne sieht, dann spielt den Clown! Wie im Zirkus.. Freut euch überschwänglich... Fiept herum, und versucht ihr ganz viel Interesse und gute Laune zu vermitteln.. Freut euch über alles, was euch entgegen kommt... Macht euch zum Affen! Auch wenn es peinlich ist, aber es hilft!!!! Ich habe mit Laika fast ein halbes Jahr trainieren müssen und jetzt ist ihr alles egal ;) Weder bellt sie, noch will sie weglaufen...

Ihr müsst immer daran denken: Wenn der Mensch sich freut, bemerkt es das Tier..

Achja, noch eine Frage: Ist bei den Situationen angeleint oder abgeleint? Das ist eine ganz wichtige Frage.

Also dann hoffe ich mal auf mehr Inforamtionen...

Liebe Grüße Jessy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wir haben den zweiten Appi und ich kann nur bestätigen, dass es zum Wesen des Appenzeller gehört, skeptisch zu sein. Er will erst mal wissen, was das für Leute sind und das Tempo selbst steuern. Dann ist natürlich die "Wurfkiste" ein Faktor, dass heißt, ist er vom Züchter gut sozialisiert worden?

Also ohne Näheres zu wissen: Laß Deinen Appi nicht von Fremden anfassen, schon gar nicht am Kopf. Laß ihn , wenn er will auf die Leute zugehen, oder Abstand halten. Auf keinem Fall Gewaltaktionen! Bei Appis kommst Du mit Zwang keinen Milimeter weiter, die brauchen Konsequenz und Ausdauer. Achte darauf, dass Du ein guter Rudelführer bist: als erster aus der Tür, es gibt nur Futter, wenn Du willst...Ein starker (nicht gewalttätiger) Chef bedeutet Schutz. Gleichzeitig brauchen die Appis Nähe zu ihren Menschen. Schau doch mal unter http://www.appenzeller-sennenhund.eu . Da gibt es jede Menge zu Lesen und erzähl genauer ...

LG Claudia und Picasso

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.