Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
meiwa

Kommunikationsschwierigkeiten - wie neues Kommando aufbauen?

Empfohlene Beiträge

Ich möchte gerne meinen Hunden ein neue Sache beibringen:

Sie kennen z.B. "Bei Fuß", das machen sie auch schön und wenn ich das Kommando auflöse, rennen sie los, wie die Irren! Sie rennen dann also ein Stück voraus, geben richtig Gas, machen Faxen, kommen zu mir zurückgerannt, freuen sich, ich freu mich, rennen wieder los....... und dann pegelt sich alles so ein, dass sie - unaufgefordert - in den erlaubten Radius zurückkehren und den auch einhalten und dort ihren Geschäften in aller Ruhe nachgehen.

Soviel zur Ist-Situation:

Nun möchte ich gerne, dass sie sowas wie "ihr müsst nicht "Fuß" laufen, aber ihr sollt in GREIFbarer Nähe bleiben" lernen.

Ich möchte ihnen einen zusätzlichen Radius beibringen, der aber so klein ist, dass sie max. 1m entfernt von mir laufen. Sie sollen in diesem Radius machen können, was sie wollen, Ziel soll nur sein, dass sie SO nah bei mir bleiben. Und dass ich dieses Kommando auflösen kann, OHNE das sie so lossausen.

Als Alternative für "Fuß" sozusagen.

Leider hab ich das Kommando, welches das "Fuß" auflöst, so aufgebaut, dass ich sie unglaublich gepusht habe mit viel juchheissassa, sodass ich ihnen blöderweise regelrecht beigebracht habe, nach der Auflösung loszubrettern. :(

Wie baue ich nun dieses "1m-Radius-Kommando" auf?

Ich hab es heute erstmalig versucht, Ergebnis war......hm, naja......also wenig erfolgreich mit reichlich Fragezeichen über den Hundeköpfen..... :???

Ich habe es nicht bewerkstelligt bekommen, ihnen beizubringen, dass es noch ein Zwischending zwischen "Fuß" und "macht, was ihr wollt" gibt.

Sobald ich versucht habe, den Radius auf 1m zu beschränken, dachten sie, ich meine "Fuß", obwohl ich das entsprechende Kommando gar nicht gesagt habe.

Ich hoffe, es versteht überhaupt irgendjemand, was ich hier eigentlich wissen will.......

Freue mich über Tipps und Anregungen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat denn wirklich niemand eine Idee? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würd erstmal mit ner 1m Leine arbeite. Also Fuß gehen lassen mit Leine dran und dann mit dem neuen Befehl freigeben.

Im nächsten Schritt dann Leine ab lassen, mit neuem Befehl frei geben und sobald sie den 1m Bereich verlassen Abbruchsignal geben - wieder in Fuß holen usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir heisst das "hier bleiben" und es ist halt so, als hätte ich eine Leine dran, nur dass eben keine dran ist... ABER wie ich das gemacht hab - kein Plan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Oh, eine Idee =) , danke!

Ok, das hört sich machbar an. Meinst Du, ich kann das mit beiden Hunden zugleich üben, oder lieber einzeln?

Gibt es aber vielleicht noch eine Möglichkeit, auf die Leine als Hilfsmittel zu verzichten?

Wahrscheinlich geht das nicht so einfach mal nebenbei, wie ich mir das in meinem "jugendlichen" Leichtsinn gedacht hab, hm?

@DieDiva: ja, so ähnlich ist es bei mir auch oft. Manche Sachen fluppen irgendwie "einfach so", aber nun ausgerechnet dieses NICHT :motz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würds einzeln trainieren.

Zu direkt ohne Hilfsmittel fällt mir im Mom nix ein, weil sie ja anscheindend direkt losstürzen und weg sind. Sehe da keine große Möglichkeit den Radius zu begrenzen, so dass sie die Verknüpfung kriegen: Kommando=der Abstand.

Kommen aber bestimmt noch andere Denkansätze, in der Ruhe liegt die Kraft ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben Fuß als richtiges "Hundeplatz-Fuß" und LAAAANGSAAAAM als "Du kannst die Leine ausnutzen, aber nicht ziehen!".

Das Stückchen Straße gehen wir meist Fuß, am Acker mache ich ihn nicht los und löse mit "laaangsaaam" auf. Wenn er dann ohne Leine ist löse ich mit "uuuund lauf!" auf.

Also ja, ich habe es auch mit Leine aufgebaut. Wenn er jetzt ohne Leine aus dem Radius kommt, dann stoppe ich ihn mit "warte". Da darf er alles machen nur nicht weiter weg von mir.

"Warte" hat sich bei uns so eingeschlichen, z.b. wenn er schon Richtung Haustür steuert aber ich noch den Briefkasten ausleere.

Ich würde auch mit den Hunden einzeln üben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

ich habs, ich habs, ich habs =)

Ich hab eine Idee :)

Sogar, wie es auch ohne Leine klappen kann. Mir ist grad eingefallen, dass meine Hündin das eigentlich schon kann, ich das aber noch nicht so richtig registriert hatte.

Die Hunde müssen immer an einer bestimmten Wegecke ins "Fuss" kommen. Immer an dieser Ecke.

Meine Hündin wartet meistens gar nicht, bis ich "Fuss" sage, sondern kommt schon vorher sehr entspannt angewackelt - und bleibt einfach nur in meinem gewünschten 1m-Radius! :)

Wenn ich da jetzt ein entsprechendes Kommando draufsetze, müsste es doch klappen :???

"Warte" ist auch ein guter Tipp; das kennen sie nämlich auch. Vielleicht bastel ich mir irgendwie eine Kombination aus den beiden Sachen......hach...danke :) , wie hilfreich doch so ein paar Denkanstöße sein können :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.