Jump to content
your dog ...  Der Hund
gast

Ein bisschen Frieden ... ;-))

Empfohlene Beiträge

Ihr Lieben,

eigentlich wollte ich euch die Geschichte von heute Nachmittag "brühwarm" erzählen, aber dann stand noch unangemeldet ein Freund vor der Tür, den ich seit drei Jahren nicht mehr gesehen habe, was für mich die zweite große Überraschung des Tages war – und für Ella eine gute Übung, die Fremden gegenüber nach wie vor sehr skeptisch und knurrig ist. Das Eis war schnell gebrochen zwischen den beiden, nicht zuletzt dank Bestechungskäse. ;)

Aber zur eigentlichen Geschichte:

Beinahe ein Jahr ist der blöde Zwischenfall mit einer Hündin her, die Ella an der Leine attackierte. Sie war gerade vier Monate alt und ich hatte beherzt und instinktiv reagiert, weil ich nicht wollte, dass meine Kleine in meinem Wirkungsbereich zu Schaden kommt – will ich sowieso nicht, aber in dem Fall war ich eben als Vertrauensperson für Ella gefordert.

Den Halter hatte ich damals auf Anraten meines Mannes hin beim Ordnungsamt angezeigt (ich will das jetzt nicht im Einzelnen wiedergeben); seither herrschte jedenfalls eisige Stimmung zwischen uns – logisch! und Ella wurde von ihm immer scharf beobachtet, ob sich nicht ein Grund findet, es mir heimzuzahlen.

Heute war seine Frau mit dem Hund unterwegs, ich dachte eigentlich, dass sie wusste, wer ich bin oder wenigstens Ella erkennt, weil mein Mann ihr schon öfter mit unserem Hund über den Weg gelaufen ist. Offensichtlich erkannte sie Ella aber nicht und mich demzufolge noch viel weniger. :D

Ihre Hündin lief unangeleint auf uns zu und sie machte auch keine Anstalten, das zu ändern.

Aus den vielen Hundebegegnungen, die ich inzwischen nicht mehr zählen kann, weiß ich, dass Ella sehr sicher reagiert.

Sie sucht keinen Stress, initiiert keinen – zumindest nicht, wenn sie ohne Leine unterwegs ist und weicht aus, wenn ihr ein Hund „komisch“ vorkommt.

Ich habe es also darauf ankommen lassen und gedacht „Ok, gleiches Recht für alle.“ und Ella abgeleint – sie ist der anderen Hündin inzwischen weit überlegen, was Schnelligkeit und Wendigkeit betrifft und keineswegs mehr der unerfahrene Welpe, der sie damals war und ich nicht mehr die unerfahrene Hundehalterin (auch dank dieses Forums übrigens!! :) ) …

Die Situation war völlig entspannt – auch zwischen den Hunden. Innerlich habe ich mich gekringelt vor Lachen, weil die Frau nicht wusste, mit wem sie sich da gerade so nett unterhielt und ich freute mich auch, wie unspektakulär die Hunde miteinander umgingen.

Ja, und irgendwann musste ich Ella zu mir rufen, weil sie einen Jogger ins Visier nahm.

Und das müsst ihr euch jetzt mal bildlich vorstellen:

Ich rufe „Ellaaaa!“, sie dreht sich trotz ihrer sichtbaren „Bürste“ sofort zu mir um, kommt schwanzwedelnd angelaufen, setzt sich vor mich hin und schaut erwartungsvoll hoch.

(Unter uns: Teenie- Ella hat auch ganz andere Momente :Oo , aber heute war sie wirklich wieder ein „Traumschnäuzelchen“ :) !).

Meine Gesprächspartnerin war zuerst tief beeindruckt, wie gut Ella hört… und dann! – man sah es richtig – schlug die Erkenntnis ein, ihr Gesicht versteinerte sich, ihr Tonfall wurde feindselig:

„DAS ist ELLA?!!!“

Ich lächelnd: „Ja, das ist ELLA.“

„Dann sind SIE die Frau, die uns angezeigt hat?!!!“

Ich noch breiter grinsend: „Ja, das bin ICH.“

Fassungslos drehte sich die Frau auf dem Absatz um. „Mit Leuten wie Ihnen rede ich gar nicht!“

Ich freundlich lachend: „Meinetwegen. Aber wir haben uns doch gerade ganz nett unterhalten, oder?“

Irgendetwas schien in der Frau zu arbeiten und vielleicht war es die ungewollte Feststellung, dass ich ein freundlicher Mensch bin, mit dem man gut reden kann, die sie umkehren ließ (Ich hätte sie „gehen lassen“…): „Also eins muss ich Ihnen aber doch noch sagen…!“

Ich habe sie nicht unterbrochen, in dem, was sie zu sagen hatte, ich habe ihr aufmerksam zugehört, an manchen Stellen überzeugt zugestimmt, was sie verwirrt registrierte, weil es nicht in ihr Bild von mir zu passen schien und dann meine Meinung zu dem Ganzen gesagt.

Dass ich enttäuscht von der Reaktion ihres Mannes war, dass Ella zwar nicht mein erster Hund, aber mein erster Welpe war und ich insofern auch gewissermaßen völlig unerfahren, was jedoch nichts daran ändert, dass ein freilaufender Hund meinen angeleinten nicht „anzugehen“ hat. Dass ich mir gewünscht hätte, die Sache anders als übers Ordnungsamt klären zu können und dass ich finde, sie hätten einen tollen Hund, dessen Gehorsam ich mir immer zum Vorbild genommen habe und dass es umso unverständlicher für mich war und ist, dass er nicht einfach „abgerufen“ wurde…

Ihr Blick fiel auf Ella, die gerade aus respektvoller Entfernung ihrer Hündin beim Zerkauen eines Astes zusah und wurde weich: „Das ist ja aber auch eine ganz Süße, die Ella!

Ja - … Ende der Geschichte: Wir lachten beide und beschlossen, die „alte Geschichte“ ruhen zu lassen; wenn sich die Hunde so gut vertrugen, warum sollten wir Menschen dann so blöd sein, es ihnen nicht gleich zu tun?!

Wir haben den Spaziergang zusammen fortgesetzt… :D

Keine Ahnung, ob sich mit ihrem Mann künftig ein ähnlich entspanntes Verhältnis entwickeln wird, ist mir auch egal, ich habe mich heute jedenfalls wieder darin bestärkt gesehen, dass Respekt bzw. „Nächstenliebe“ im weitesten Sinn langfristig die bessere Lösung ist… :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Toll so eine Geschichte aus dem Leben, wirklich toll. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ella hat ja auch die Optik, andere um den Finger zu wickeln :yes:

Schöne Geschichte- hoffentlich gibt sie die Friedenspfeife an ihren Mann weiter :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Ella hat ja auch die Optik, andere um den Finger zu wickeln :yes:


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=50106&goto=978414

Meine Schönheit kommt aber auch nicht nur von innen! :motz::D

Na gut, ich gebe zu, Ella hat einen Pokal; ich nicht... - trotzdem: :zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für Deinen Beitrag.

Das zu lesen hat mir gerade heute abend wirklich gut getan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was für eine schöne Geschichte. Mir wäre es glaube ich schwer gefallen so mit der Frau zu sprechen,da du ja wusstest wer das ist,aber ich finde es klasse von dir!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ja, echt tolle Geschichte. Respekt! Ich glaub, ich wäre zu fuchsig gewesen, um mit der normal zu reden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Na gut, ich gebe zu, Ella hat einen Pokal; ich nicht... - trotzdem: :zunge:

Nich weinen ;) hier haste auch einen ....... :no1 rüberreich

.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

das ist echt mal eine tolle Geschichte.

Ich freue mich sehr für euch und auch für die Hunde, das das so gelaufen ist. :klatsch::klatsch:

Toll, ist auch, das ihr euch gegenseitig einfach mal zugehört habt und somit den alten Unmut

beiseite räumen konntet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Anja,

das ist doch kein highlight des Tages - das ist doch das highlight der Woche!!! =)=)=)

Sehr schön geschrieben und toll agiert! Klasse, das freut mich für euch!

Ihr beiden Frauen könnt doch jetzt "heimlich" ohne dass der andere Mann davon weiß spazieren gehen :D

nein, im Ernst, es wäre fantastisch, wenn auch der Mann ein Einsehen hätte und die weiße Fahne schwenkt. Möglicherweise wird es eine zeitlang dauern, Männer können manchmal nicht so gut einlenken, aber seine Frau wird ihn schon auf dem Laufenden halten, wenn ihr euch jetzt "zufällig" mal treffen solltet.

Wenn der Schnee weg ist, dann treffen wir uns aber mal, gell?!!!

:kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.