Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
CallmeSunny

Mein neuer Hund versteht sich nicht mit unserem Ersthund. Was nun?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo!

Wir haben uns gestern einen Zweithund geholt. Jack ist ein 2 Jahre alter Jack-Russel Rüde.

Von der Vorbesitzerin wurde uns erzählt, dass der kleine sehr quirlig ist und immer meint, auszuprobieren ob er nicht doch der Boss ist.

Ja gut da habe ich das erste mal gedacht oh sch**** weil mein Ersthund (Lucky, ebenfalls ein Jack-Russel Rüde, 5 Jahre) kann es überhaupt nicht ab, wenn Hunde auf ihn losstürmen & ist es auch sonnst nicht gewohnt mit anderen Hunden zu tun zuhaben. Ja und so kam es dann auch das beim gestriegen Treffen auf neutralem Boden (!) mehr als nur die Fetzen gefolgen sind!

Aber o.k ich muss zugeben, Jack hat angefangen! Kaum hatten wir die Hunde von der Leine hatte der einen den anderen schon an der Kehle. Der Streit dauerte nicht besonders lang, nach wenigen Sekunden schmiss sich Lucky auf den Boden.

O.k wir dann weiter und dann gabs nach nur wenigen Schritten wieder Zoff diesmal hat keiner aufgeben. Nach einigen sekunden artete es echt aus und somit holten wir die zwei auseinder. Komisch war dann, das Lucky, also der ältere richtig panische angst hatte vor Jack! Lucky ist die ganze zeit dicht an meinen füßen gelaufen mit eingezogenem schwanz. und immer wenn jack kam, wollte mir Lucky am liebsten auf den arm hüpfen. Als wir uns nach ca. 10 min. auf den weg richtung auto machten, war Lucky wie ausgewechselt. Jack interessierte ihn nicht, obwohl jack die ganze zeit dicht neben ihm lief. Nichts wirklich garnichts. Kein knurren, kein zähne zeigen, keine gespannte körperhaltung. nichts! && somit dachten wir das wäre geklärt. zumal sie sich danach nicht mehr anfielen.

Dies änderte sich als wir zu hause waren. O.k Lucky fing an sein Revier zu beschützen. Aber leider so sehr, das er Jack jedes mal anfiel wenn er ihm zu nahe kam.

Deshalb bin ich dann mit Jack in mein Zimmer [dort wo auch sein Bett steht] damit lucky sich wieder einkriegt. Ihr müsst wissen, die Hunde haben getrennte Schlafplätze. Jack schläft bei mir im Zimmer und Lucky im Schlafzimmer meiner Eltern, außerdem hat Lucky noch einen Schlafplatz im Wohnzimmer. O.k schön und gut akzeptiert jack auch so.

selbstverständlich darf Lucky wie gewohnt in mein zimmer nur er will nicht mehr. (ich habe das gefühl mein kleines verwöhntes hundi is beleidigt XD)

Heute morgen als Lucky aufgestanden ist udn ausm schlafzimmer kam hat sich jack tierisch gefreut. is auch nich stürmisch auf ihn los oder so. er stand nur da und freute sich. und ja lucky gleich auf ihn drauf -.-* Und dann bin ich halt dazwischen. weil ka habe angst das die sich ernsthaft verletzen :(( Dann haben meiner mutter und ich beschlossen spazierne zu gehn. und sie da es klappte! Lucky lief frei und Jack an der Flexi. selbst wenn sie sich nahkamen gabs kein gegrummel. nur wenn lucky kommen sollte traute er sich wieder nicht. hmm

zuhause angekommen haben wir den hunden in der badewanne die füße gewaschen. ja beiden aufeinmal. sie standen dicht an dicht in der badewanne und wieder nichts. keine gegrummel, kein zähne zeigen.

Im laufe des heutigen tages hatte ich mir dann lucky aufn schoß gesetzt. jack kam natürlich um zu gucken und lucky gleich wieder gegrummelt zähne gezeigt und kurz davor auf ihn drauf zu gehn.

Beim Mittagessen jedoch lagen sie nicht weit voneinader entfernt aufm fußboden und schliefen. beobachteten sich jedoch aber waren friedlich.

es ist echt immer so, das jack garnichts macht auf abstand bleibt udn lucky aus heiterm himmel dann auf ihn losgeht. Aber beim fressen, wo ich das größte problem vermutet hätte lief alles bestens kein streit kein diebstahl nix. Auch beim leckerli gebn sitzen sie brav beinander. && aus ajcks futternapf trinkt lucky auch.

Was soll ich machen``?? Soll ich die beiden "kämpfen" lassen?? Was meint ihr? bitte helft mir ich will nicht jack weggeben müssen :'( Er ist doch so echt ein lieber und hör auch sehr gut ! Woran kann das liegen das mein Ersthudn Lucky ihn so behandelt ?? Wir benachteiligen ihn doch garnicht. ganz im gegeteil!!!

MFG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zwei Russelll Rüden ...... das wird nichts. Sie werden sich immer beissen.Gebe lieber einen ab, bevor Blut fliest

Warum hast du dir keine Hündin geholt ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

weil ich den 2. geschenkt bekommen habe, und dachte das wird schon. ausserdem hasst mein lucky auch eigtl hündinnen. && lucky ist sonnst soo lieb und alles so wie er sich jetzt verhält kenne ich ihn nicht :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist bei Russellrüden normal. Ganz selten geht es mit Rüden dieser Rasse gut. Es sind halt Machos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zwei Russelll Rüden ...... das wird nichts. Sie werden sich immer beissen.

Ist das nicht eine etwas platte Aussage?

Ich habe zwar auch keinen besseren Plan, um das problem zu lösen, kenne aber auf jeden Fall Russell-Rüden in einem Haushalt die sich blendend verstehen.

Ihr solltet euch definitiv professionelle Hilfe holen und hoffen, dass da noch was dran zu rütteln ist. Was anderes wird hier wahrscheinlich nicht mehr viel helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

aber es ist ja so, von zeit zu zeit verstehn sie sich ja. aber nicht immer. && ausserdem ist der zweite auch erst seit gestern da. Also glaubt ihr eher weniger das sich das positiv ändert ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... oder meint ihr Lucky beißt aus Angst ?? Weil Jack is ja beim ersten treffen gleich auf ihn los.

&& ich muss lucky schon nahezu zwingen zb. in die küche zu gehn, wenn dort bereits jack ist. Er hat echt schiss vor ihm habe ich das gefühl!! !&& wenn jack ihm zu nahe kommt, schnappt er ihn sich ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn die um die Probleme mit anderen Hunden bei deinem Ersthund weißt, warum holst du einen zweiten dazu?

Und zwei sich fremde Hunde in eine Wanne stecken halte ch schon für grenzwertig.

Ich habe außer den zweiten Hund wieder abzugeben keine Tipps für dich.

Ich kann mir eher schlecht vorstellen, dass das werden würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wir haben uns gestern einen Zweithund geholt. Jack ist ein 2 Jahre alter Jack-Russel Rüde.

Von der Vorbesitzerin wurde uns erzählt, dass der kleine sehr quirlig ist und immer meint, auszuprobieren ob er nicht doch der Boss ist.

Ja gut da habe ich das erste mal gedacht oh sch**** weil mein Ersthund (Lucky, ebenfalls ein Jack-Russel Rüde, 5 Jahre) kann es überhaupt nicht ab, wenn Hunde auf ihn losstürmen & ist es auch sonnst nicht gewohnt mit anderen Hunden zu tun zuhaben.

Hallo,

erstens frage ich mich, warum Dein Lucky es nicht gewohnt ist, mit anderen Hunden zu tun zu haben. Bekommt er keinen Kontakt zu anderen Hunden? Wenn ja, warum denn nicht?

Und dann frage ich mich echt, wieso Ihr einen Zweithund ins Haus holt, wenn Ihr wisst, dass Lucky ein Verhalten, wie es Jack an den Tag legt und von dem Euch die Vorbesitzerin erzählte, überhaupt nicht ab kann.

Warum hat die Vorbesitzerin denn Jack überhaupt abgegeben?

Da zeigt sich wieder, dass Hund als Geschenk total ungeeignet sind :( Ausbaden müssen es nämlich die Hunde, von denen nun einer im schlimmsten Fall im Tierheim landen wird.

Doris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben uns gestern einen Zweithund geholt. Jack ist ein 2 Jahre alter Jack-Russel Rüde.

;) Gib ihnen einfach bisserl Zeit sich kennenzulernen.

Dein "alter" Hund muss den neuen Mitbewohner erstmal kennenlernen, im zeigen, WER das ältere Recht hat, der neue muss lernen, sich dem alten unterzuordnen.

Die werden das mal ausdiskutieren (vielleicht auch mal heftiger) und dann wird Ruhe einkehren.

Rüden haben den Vorteil, dass sie eine Sache EINMAL klären und das wars.

Mädels zicken unter Umständen ewig rum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.