Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Angel1981

Wenn Hunde sich ihrer Sache sicher sind?!

Empfohlene Beiträge

War gestern mit Angel im Verein trainieren, nach der Stunde habe ich mich noch mit der Trainerin unterhalten und interessantes erfahren. Sie meinte Angels Gehorsam wäre Sehr Gut und unsere Bindung auch. Dann meinte Sie plötzlich, Angel wird viel gekuschelt oder? Was soll ich sagen, Sie hat Recht. Angel liegt oft in meinen Armen oder wenn Sie schläft, kraule ich Sie und flüstere Ihr zu, wie lieb ich Sie habe !!! Ich weiss für manche mag es übertrieben klingen aber Angel bzw. meine Tiere sind echt mein Ein und Alles !!! Auch wenns ein Hund ist, ist Sie für mich wie ein Familienmitglied !!! In der Wohnung hat Sie kaum Verbote, darf mit auf die Couch etc. aber das klappt gut, Sie macht ja auch keinen Mist oder so. Nur jetzt zum Thema, Angel driftet manchmal beim Fuß laufen etwas ab oder fängt an zu schnuppern. Die Trainerin meinte es komme daher, das sich Angel zu sicher fühlt, nach dem Motto: Frauchen liebt mich auch wenn ich mal nicht höre etc. ! Ihr Tipp: Ich soll Sie aufmerksamer machen, indem ich Ihr in der Wohnung mehr Verbote mache, mal einfach ihre Hundedecke auf einen anderen Platz lege oder wenn Sie nicht richtig Fuß laufen will, soll ich mal weniger streng sein sondern Sie eher ignorieren.

Finde das schon interessant, ist das echt so das Hunde sich ihrer Sache zu sicher fühlen können ?

Sie mal nicht zu beachten fällt mir echt nicht leicht, naja gut Sie schläft ja jetzt auch und ich sitze am Pc. Wir machen am Tag soviel gemeinsam und ich bin einfach gerne in ihrer Nähe !!!

Kann das wirklich sein das ein Hund vielleicht zuviel Aufmerksamkeit kriegt ? es ist nicht so das Sie zum spielen auffordert etc. das nicht !!! Aber ich unternehme einfach gerne und viel was mit Ihr !!! :)

Was denkt Ihr ?

LG

Susanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also ich bin ja auch so verschmust mit unserem Hund und er darf auch auf die Couch und auch ins Bett. :so

Ich habe das auch schon gehört, das teilweise der Gehorsam darunter leiden kann, wenn der Hund zu "verwöhnt" wird. Ich muss auch sagen , dies merke ich auch in gewissen Situationen, wo sie sich bestimmt auch denkt" ach was, was soll denn passieren, mein Frauchen wird schon nicht richtig böse".

Auch mir hat eine Hundetrainerin mal gesagt, als ich sie wegen der Leinenführigkeit angesprochen habe (die zweitweise eine Katastrophe ist/war) Schläft Euer Hund im Bett? Wenn ja, lasst ihn mal nachts auf seiner Decke schlafen. Ausprobiert habe ich es allerdings nicht und auch mir fällt es schwer sie von der Couch mal in ihr Körbchen zu schicken, wobei es wahrscheinlich manchmal besser wäre. Ich weiß es aber auch nicht...ist halt schwierig :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das Stimmt, naja das mit dem ignorieren wenn Sie mal wieder beim Fuß laufen abdriftet werde ich mal ausprobieren aber das nicht beachten in der Wohnung, da sage ich mir, warum soll ich Sie nicht beachten und damit bestrafen ? Sie weiss ja eh nicht das es wegen der manchmaligen Unkonzentriertheit beim Fuß laufen ist...

naja viel wird gesagt das der Hund dann mehr von sich aus anbietet als wenn man quasi immer hinter dem Hund her ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also das mit dem nicht beachten kann ich nicht und will ich auch nicht.

Sie hört ja gut, das ist soweit schon in Ordnung, anders würde ich es ja auch nicht akzeptieren, aber ich merke halt manchmal schon eine "kleine Aufmüpfigkeit" und denke schon, das es daran liegt, das sie hier oft zuviel "Staubzucker in den kleinen Hintern" gepustet bekommt... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöchen,

so heute in 14 Tagen sind wir dran ;) !

Wir üben 4 mal in der Woche, aber Ben bekommt es immer noch hin mich bei den Fußübungen

gekonnt zu ignorieren, so nach dem Motto " bääää ist das laaaaaaangweilig" :motz:

Es ist nicht so das er mir vom Fuß geht, selbst unter erschwerten Bedingungen nicht, ( läufige Hündin die im Moment auch auf dem Platz übt) aber er wirkt schon gelangweilt.

Ihn aber deshalb im Haus zu ignorieren fällt mir nicht ein, weil er in der Wohnung sehr ruhig ist und nichts einfordert, ich denke auch das er da keinen Zusammenhang verknüpfen könnte.

Also heißt es motivieren und das geht bei Ben am besten mit seinem Ball, wenn er ne Strecke gut mitmacht wird er erst mal kurz bespielt und die Zeit wird dann immer mehr verlängert bis wir das ganze Schema durch haben.

Allerdings haben wir auch Tage an denen ich bei Ben vor die Mauer lauf :wall: !

So langsam brauch ich Daumen!!!!!!!

LG

Christiane und Ben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Daumen & Pfoten sind gedrückt, wir denken an Euch !!!!

Habt Ihr ein paar Fotos vom Training?

LG

Susanne & Angel :winken:

post-3112-1406415410,15_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hi,

also das mit dem Ignorieren stimmt schon. Es hat was mit der Rangordnung im Rudel zu tun. Ein Hund , der in der Rangordnung dem Frauchen/ Herrchen untersteht, der wird immer versuchen, es dem "Chef" recht zu machen.

Wir erleben mit dem Hannes in nur 6 Wochen, wo er bei uns ist, beachtliche Erfolge, u.a. auch mit em Ignorieren und dem " Zuteilen" von sogenannten Recourcen, sprich Spiel, Futter, Streicheleinheiten...etc.

Seit dem wir bestimmen, wann alles anfängt und aufhört, hat sich auch sein Verhalten draußen entscheidend geändert.

Hannes ist immerhin schon 16 Monate alt, seit 6 Wochen bei uns und hat nie gelernt, an der Leine zu laufen...an Rückruf war auch nicht zu denken, aber selbst das klappt immer besser.

Lieben Gruß

Regina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hündin Leyla ist jetzt 10 Monate alt und geht zur Zeit ganz gerne mal ihre eigenen Wege :motz: !Sie darf auch mit auf das Sofa und auch mit ins Bett.Meine Trainerin aus der Hundeschule hat auch gesagt, ich sollte Leyla nicht mit darauf lassen, aber ehrlich gesagt finde ich es gut und möchte es auch nicht ändern!Dennoch muss ich das Problem mit dem "eigene Wege gehen"irgendwie in den Griff bekommen! Habt ihr vielleicht ein paar Tipps für mich?Viele Grüße Cidney

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

das mit der Rangordnung ist wirklich wahr, nur bei uns ist es wohl so ,dass Ben für Herrchen durch einen brennenden Reifen springt nur um ihm zu gefallen und bei mir macht er das zwar auch aber da braucht es ein Kommando oder auch zwei. :D

@Angel

Fotos hab ich leider noch nicht aber ich schau mal ob ich Mittwoch welche machen kann oder besser machen lassen kann. ;) Danke schon mal für die Daumen. :winken:

LG

Christiane und Ben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ehrlich gesagt wüsste ich nicht warum ich Angel in der Wohnung ignorieren sollte, Sie macht ja nichts falsches ? Spielzeug hat Sie eh nicht rumliegen, also beginne und beende ich das Spiel auch. Wenn Sie mal nicht auf der Couch liegt, dann bin ich es, die Sie zu sich ruft. Wenn ich jetzt sagen würde das Sie unten bleiben soll, würde Sie es tun. Deswegen keinen Plan, was ich da genau verändern soll.

@Benn bin schon gespannt, liebe Fotos gucken :) !!

@Cidney Meinst Du mit eigene Wege gehen das Sie im Freilauf sich zu weit von Dir weg entfernt ? Das kannste doch prima mit der Schleppi trainieren. Rufe Sie, reagiert Sie nicht, ziehst Du Sie leicht zu Dir heran und lobst Sie als wäre Sie von alleine gekommen, gib Ihr ein Spieli oder Leckerchen wenn Sie kommt. Wenn das super klappt, wird Sie auch im Freilauf zu Dir zurück kommen oder erst gar nicht weit weg gehen, denn es könnte ja sein das bei Frauchen was interessantes passiert !!! Man sollte sich deshalb immer für den Hund interessant machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.