Jump to content
Hundeforum Der Hund
Hope1005

Wie empfangt ihr euren Hund nachdem er weggelaufen ist?

Empfohlene Beiträge

Ich schreibe hier nur vom Alltag.... nicht Ausbildung, nicht Tricks, nicht Hundeplatz

Ja, da hänge ich warscheinlich noch ein bischen fest. Manchego und ich müssen uns noch viel erarbeiten. Ich kann das wohl im Moment nur aus der Ausbildungssicht betrachten.

Wir haben Manchego kurz vor Weihnachten vom TS bekommen. Er ist sowieso recht scheu, hält sich lieber fern. Wir sind jetzt so weit, dass ich auch draußen an ihn herankomme, an das Geschirr darf, er sich auch gerne mal Schmusen läßt.

Ich bin mir nicht sicher, ob es für uns richtig wäre, ihn dann zu ignorieren, wenn er nicht sofort kommt.

Ich bin da im Moment echt unsicher...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe ja geschrieben, wenn der Hund das "Hier" sicher kennt ..... :)

Ihr seid ja noch im Aufbau, da ist das was ganz anderes ..... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich habe ja geschrieben, wenn der Hund das "Hier" sicher kennt ..... Ihr seid ja noch im Aufbau, da ist das was ganz anderes .....

Hmmm,... also während der Ausbildung grundsätzlich loben?

Aber wenn die Welpis nicht kommen, dann reagieren die Alttiere, so wie ich das verstanden habe, ja auch nicht mit Lob. So nach dem Motto: der Kleine lernt ja noch.

Sorry, ich merke grad selber dass ich nerve, aber da habe ich echt nen Knoten in den Hirnwindungen. - grümpf!-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin da auch nicht so der Experte und kann auch vieles schlecht erklären, da ich das meiste aus dem Bauch heraus (mittlerweile) mache....

Ein Welpe hat eigentlich einen Folgetrieb und würde sich gar nicht vom Rudel entfernen. Da die meisten Menschen aber nur einen Hund haben, muss man den Kleinen als Mensch ja erst einmal alleine beibringen was man möchte wenn sie anfangen neugierig zu werden.

Du hast aber einen erwachsenen Hund aus dem TS oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

während der Ausbildung muss die Verknüpfung direkt und gut verständlich sein. Da ist ein zeitlicher Zusammenhang wichtig.

Wenn er weiß, um was es geht und er sich darüber hinwegsetzt, dann muss er mit den Konsequenzen leben.

Ich wäre vorsichtig damit, Hunde im Nachhinein für etwas zu bestrafen.

Doch gerade was das Entfernen aus dem Rudel angeht, zeigen uns die Hunde deutlich, dass eine Rückkehr ins Rudel eben nicht selbstverständlich ist.

Vielleicht geht eine nachträgliche "Strafe" auch nur in diesem einen PUnkt und ist auch weniger als Strafe zu sehen, sondern wirklich eher ein "du hast das Rudel verlassen. Zurück kommst du nicht ohne weiteres"

Ich hatte mal eine Mali-Hündin, die ist ständig über den Gartenzaun abgehauen (der war an einer Stelle nur 60cm hoch). Als sie einmal wiederkam habe ich sie nicht mehr reingelassen und sie verjagt. Sie saß stundenlang betröppelt und ängstlich vor dem Zaun und hat um Wiederaufnahme gebeten. Sie ist niemals wieder über den Zaun abgehauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jupps, der ist so 2- 2 1/2 Jahre.

Er ist zwar schon mein dritter Hund, aber das erste Mal, dass ich quasi von vorne anfangen muss.

Mir bleibt bei den ganzen unterschiedlichen Meinungen eigendlich auch nur mein Bauchgefühl. Das funktioniert eigendlich ganz gut, aber eben nur eigendlich und nicht immer zuverlässig...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

da bei uns das Thema auch mal wieder aktuell ist :Oo , geb ich nun auch noch meinen Senf dazu. Obwohl wir das Thema doch vor kurzem schonmal hatten.

Bei mir ist es so, das ich EINMAL ruf, kommt Hundi nicht, wird er abgeholt und wortlos angeleint, dann gehts schweigend weiter. Ab und zu wird ein Komando eingebaut.

Sollte Hundi sich nicht abholen lassen, sonder schnurstraks die Flucht ergreifen, wenn Frauchen sie holen will....kommt leider zur Zeit wieder vermehrt vor, dann wird, wenn Hundi, nach gefühlten 3 Stunden endlich angedackelt kommt, mal eben in den Senkel gestellt und angepfiffen. Kann auch heftiger ausfallen. So macht es Aysha bei klein Pepples auch und ich denke, sie weiß es besser und ich lern gern von meinem Hund :)

Weil aber leider bei meinem Hund, da lernresistent, zur Zeit nix was nutzt, haben wir wieder einmal die gute alte Schleppi rausgekramt.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
mal rein logisch betrachtet: wenn der Hund gelobt wird, egal ob er nach 1 sekunde oder nach 2 Stunden wiederkommt, dann wird es für ihn auch keinen Unterschied machen, ob er nach 1 Sekunde oder nach 2 Stunden wiederkommt.

Wäre ich Hund würde ich tun, wie es mir dann eben gerade passt :D
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=50230&goto=982402

Jau klar, welchen Grund gibt es für mein Schäferlein ab zu hauen? Gar keinen, das würde ihr auch im Traum nicht einfallen. Liegt aber ganz sicher nicht daran, das ich ihr das anerzogen hätte.

Interessen des Schäfers liegen deutlich an/bei mir, wenn ich mich nicht allzu dusselig anstelle. Der will nicht jagen, der will mit mir etwas tun. War bei den Boxern auch nicht anders.

Warum also sollte der überhaupt weg laufen und das auch noch über Stunden?

Interessen der Windis liegen etwas anders. Wobei "Weg laufen" schon relativ ist bei dem Radius. Die sind nicht weg nur weil ich sie nicht sehe. Und selbst die würden nicht über Stunden einfach so verschwinden. Weshalb auch? Die erledigen ihren Job und kommen wieder. Die wollen auch nicht abhauen, die wollen für mich etwas tun. Ist aber nun mal leider nicht Stöckchen holen, oder Pirouetten tanzen ;)

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Iris,

willst du mir damit sagen, dass es nur Schäferhunden wichtig ist, in einer Gruppe Schutz zu finden?

Seltsam, immer wenn man schreibt, dass etwas bei Schäferhunden funktioniert hat, kommt alsbald der Ruf "aber bei meinem Terrier/Dackel/Jagdhund/Windhund/Herdenschutzhund/Schlittenhund" geht das nicht. Die sind ganz anders"

Es funktioniert laut eigener Erfahrung auch bei einem AmStaff, einem Sibirian Husky und zwei Westsibirian Laiki.

Einzig bei Herdenschutzhunden könnte ich mir vorstellen, dass der Schutz und Halt einer Gruppe nicht so wichtig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das liegt vllt nicht unbedingt an der Rasse, aber mit Sicherheit an der Persönlichkeit des Hundes! Mein Dobermann-Mix will auch immer jagen und hat einen Riesen-Radius, wenn ich ihn machen lassen würde. Und meine kleine Hündin klebt an mir, wen wir draußen sind, sie ist auch ein Mix. Man muss sowohl Strafe als auch Lob auf diese persönlichen Eigenschaften abstimmen, auch beim Rückruf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...