Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Kuma

Hund hat hysterische Person gezwickt

Empfohlene Beiträge

Mir ist folgendes geschehen:

Als ich mit Kuma an einer Frau vorbeilief und gerade dicht neben ihr war, kriegte die einen hysterischen Anfall wegen Kuma. Sie schrie, fuchtelte und rannte weg. Und mein Hund?! Zwickte ihr dabei in den Hintern....

Das Drama nahm seinen Lauf. Resultat der Zwickerei: ein kleiner, 1-2cm blauer Fleck. Und eine noch hysterische Frau, die überzogen war, dass dies gefährlich und giftig sei, und dass sie vielleicht sterben müsse....- sie liess sich in die Notaufnahme des Spitals fahren um diese "schlimme Bissverletzung" welche sie in Todespanik versetzt hatte, behandeln zu lassen.

Das ganze kam so natürlich auch zum Veterinäramt....

Letzteres ist was anderes, da kümmern sich meine Anwälte drum. Da habe ich zum Glück ein paar Gute.

Aber nun zu meiner Frage: wer von euch kennt solches Verhalten? Ich meine nun das vom Hund, nicht von der Hysterischen Person. Haben eure Hunde auch schon mal jemanden gezwickt?

Hat das evtl. mit dem Schutzdienst einen Zusammenhang? Oder mit dem Alter (Kuma ist jetzt 20 Monate alt und fordert gerne auch mich mal durch zwicken in der UO raus). Sie ist ein Stadthund und sonst super verträglich mit allem um jedem. Sie reagierte noch nie aggressiv gegen Menschen, weder gegen Besoffene noch gegen sonst schreiende Personen in der Nähe.

Erst seit kurzem, seit ca. 2 Monaten stelle ich ein sehr hohes Interesse an hysterischen Menschen fest, oder auch an solchen, die ganz dicht an mir vorbeirennen. Es sind aber immer Situationen, die plötzlich kommen, also nciht solche, die man schon kommen sieht.

Was ist eure Meinung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

kann es sein, dass Kuma dich beschützen will und das Zwicken sowas wie ein "Warnschuss" ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

also ganz ehrlich auch wenn es wirklich nicht zum lachen ist, ich musste das aber nach den ersten zwei Sätzen erstmal tun Ich glaube als Hund hätte ich genauso reagiert ;) . Allerdings ist Dir mit der Aussage ja nicht geholfen.

Ich denke nicht, das Du auf Dauer Probleme mit Deinem Hund bekommst. Du schreibst er reagiert auf hysterische Menschen interessierter? Wo kommen bei Euch denn diese Menschen her, bzw. habt ihr soviele hysterische Menschen um Euch herum?

Ich glaube schon, das Hunde ein feines Gespür für Menschen haben die nicht "ganz richtig ticken".

Ich hoffe ich werde jetzt hier nicht verkehrt verstanden. :Oo könnte mir aber vorstellen, das es eine Beschützerreaktion ist und vielleicht erschreckt er sich auch jedesmal selbst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht war es gerade dieses hysterische Verhalten, was deine Hündin erschreckt hat. Sowas sieht man ja nicht alle Tage und entsprechend unvorbereitet steht man dann da, als Mensch genauso wie als Hund. Zumindest denke ich mir dies so. Meine Hündin mag Menschen, die Angst vor Hunden haben, auch weniger. Zumindest möchte sie von denen nicht angestarrt werden oder sowas, da bekommt sie selbst Angst und knurrt. Eine Bekannte von mir ist ziemlich ängstlich und meine Hündin war ihr gegenüber immer vorsichtiger, sie im Auge behaltend, teilweise auch knurrend und selbst ängstlich weil sie die Person nicht einschätzen konnte. Wir haben die beiden daher auch nie so richtig nah zusammen gelassen, es hätten beide Seiten nicht gewollt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Kuma,

das kann durchaus eine Übersprungshandlung des Hundes gewesen sein, wenn da plötzlich jemand neben ihm los schreit. Der Hund ist ja noch sehr jung und ruht noch nicht so in sich selbst! Der Schutzdienst bringt nach meiner Meinung eher Sicherheit in solch Situationen als

umgekehrt. Denn die ausgebildeten Hunde reagieren sofort auf ein Kommando und die anderen

meistens nicht.

Es gibt leider immer mal wieder solche Situationen, nur wird das hysterische Verhalten dabei

leider nicht immer zu Gunsten des Hundes berücksichtigt.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hinter dem Verhalten kann sowohl Unsicherheit wegen dem Gezappel und der damit verbundenen Unberechenbarkeit als auch Schutz deiner Person stecken.

Egal was vorliegt, würde ich - falls die Möglichkeit besteht - den Hund immer an der abgewandten Seite führen.

Ähm wo machst du Schutzdienst? In der Schweiz ist der für Privatpersonen verboten, soviel ich weiß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, ich kann Kuma kaum immer auf der anderen Seite führen. Ich führe sie immer links und da ich in der Stadt wohne, laufen sowohl rechts, als auch links, hinten und vorne Menschen an mir vorbei. Kuma verhält sich auch immer absolut souverän.

Sei es bei Behinderten, Rollstühle, Krücken, Geistig kranken, Besoffenen, Leute die sie einfach und unerwartet anfassen etc.: Kuma zeigt keinerlei auffälliges Verhalten.

Wenn jemand rennt, dann guckt sie. Aber damit hats sichs auch schon. Jogger intressieren sie überhaupt nicht.

Kommt jedoch jemand von hinten dicht an ihr vorbeigeschossen, weil er vielleicht grad noch den Bus vor mir erwischen will, dann siehts anders aus, da muss ich schon bischen gucken. Sie war einmal an einem hochgesprungen mit einem Bellen.

Doch diese Situation mit der Frau ist nun die erste, wo sie gezwickt hat. Darum möchte ich auch gleich ansetzen und wissen, wie ich in Zukunft anders reagieren soll.

Leute die sonst hysterisch sind, aber die man schon vorher sieht, also nciht unerwartet, die intressieren sie wiederum auch nicht.

Es war dieser plötzliche und unerwartete Anfall der Frau.

Dabei war Kumas Körperhaltung zwiespältig: sie machte halb eine Haltung wie bei einer Spielaufforderung und gleichzeitig aber auch ernst. Es war mir, als dachte sie sich "ich zwick sie mal und guck wie sie reagiert. Spielt sie, spiele ich auch, wird sie böse, werde ichs auch....".

Doch das ging so schnell, ich hatte weder Zeit zum gucken noch zum reagieren. Zumal es auch dicht neben mir stattfand.

Ich habe nun schon öfters als Antwort erhalten, dass dies auch ein bischen der SChäfer sei. Kuma ist eine LZ-Hündin und wird nach IPO ausgebildet.

@cookie: ich trainiere in der Schweiz und du hast recht. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi

ich war mal in fast der selben Situation. Ein bekennender Hundehasser, Urlaubsgast in der Nachbarschaft, kam im Sommer ungebeten in unseren Garten. Rocky hörte ihn, stellte ihn mit Vorstehen und verbellen. Ich war im Haus und lief durch das aufgeregte Bellen sofort raus. Rief ihn und als Rocky sich zu mir drehte fing der Mann an hysterisch zu werden und wollte weglaufen. Rocky schnappte zu und erwische die Hose und etwas Haut (5mm Bluterguss).

Ich hatte sowas auch noch nicht erlebt, durch meinen Schrei "Nein" lies Rocky auch sofort los und kam zu mir. Dem Mann konnte ich nicht helfen, denn Rocky war jetzt so verwirrt, dass ich ihn erst ins Haus bringen musste. Dem Mann hab ich die Hose ersetzt und ihn auf das Schild mit der Warung hier lebt ein Hund hingewiesen.

Ich denke Rocky wollte mich nur schützen, ihn war der Mann nicht geheuer. Hysertie ist für einen Hund ein risikofaktor.

Ich glaube auch nicht, dass man sowas trainieren kann. Die Geräusche und Gerüche die diese Menschen umgibt lassen sich nicht simulieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

kann es sein, dass du völlig unaufmerksam gewesen bist?

Das jetzt nicht als Vorwurf - jeder ist das mal. Normalerweise, wenn ein Mensch so panische Angst vor Hunden hat, sieht man ihm das schon von weitem an und kann darauf reagieren. Das kann der Angstmensch gar nicht verbergen.

Wenn der Frau nichts anzumerken war und sie plötzlich neben dir anfing zu spinnen, wäre es durchaus möglich, dass dies alles eine riesen Show war, die da abgezogen wurde, um einen Biss zu provozieren. Schnell ein wenig Schmerzensgeld abkassieren.

Dein Hund, würde ich sagen, hat völlig normal reagiert auf eine völlig unnormale Situation. Sie sind halt reaktionsschneller als wir und während du noch fasziniert bist von dieser seltsamen Szene hat der Hund eben schon so gehandelt, wie er es für richtig hält. "Da tickt jemand aus, weg mit dem, der ist gefährlich"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Paige,

die Frau kam von hinten und ist an ihnen vorbeigelaufen!

So habe ich das zumindest verstanden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.