Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gwenni

Wie richtig reagieren, wenn Hund Jagdobjekte sieht?

Empfohlene Beiträge

... das war ein langer Weg dahin, aber es geht immer öfter ohne den Triller. Ich hab das Gefühl, dass sie das Anzeigen des Wíldes inzwischen als ihre Aufgabe ansieht, und die Entscheidung, ob gejagt wird, mir überläßt.

Ist aber nur mein Gefühl, und eigentlich auch egal. Ich genieße es nur, endlich mit dem Hund entspannt durch die Felder laufen zu können. Ein Auge muss ich natürlich immer auf sie haben, weil ich denke, wenn ich mal nicht sehe, dass sie Wild anzeigt, sie vielleicht doch mal wieder ihren Aufgabenbereich erweitert, und das ist bei ihr nicht wirklich witzig ;)

LG

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie lange habt ihr trainiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Sunny

Schwierig bei einem Hund zu erreichen, der reichlich Jagderfolg hatte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Clickerst du? Vielleicht kannst du das Vorstehen oder Stehenbleiben ja damit bestätigen.

Ansonsten würde ich am Abrufen arbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mein gewünschtes Endziel ist, dass sie stehen bleibt und schaut, dann auf Rückruf kommt. Bei für sie kleineren Reizen (z.b. einzelne Vögel) klappt das schon ganz gut.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=50336&goto=984865

In diesem Fall solltest du den Moment, in dem sie steht und schaut unbedingt bestätigen. So wird die Phase des Verharrens gefestigt, und du kriegst mehr Zeit zum reagieren. Wenn du sofort einen Abruf donnerst, kann es sein dass das Verharren immer kürzer wird und der Hund schliesslich sofort durchstartet.

Von einem prophylaktischen Abbruchsignal, während der Hund noch das eigentlich Gewünschte tut (stehen und schauen) halte ich gar nichts, damit wird höchstens das Verharren abgebrochen. Lieber ein Kommando geben, welches das Gucken nicht unterbricht, wie Steh, Bleib oder Sitz und loben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... kann ich nicht sagen, ich bin durch alle möglichen Trainingsansätze gegeistert, bis ich dann meinen Weg gefunden habe.

Vergiß auch die Zeit dabei, der Weg ist das Ziel.

Wichtig für Dich finde ich, dass Du ruhig bleibst, also wenn das bei z. B. Vögeln schon klappt, nicht in Freudenschreie ausbrechen und zu überschwenglich loben, sondern ihr vermitteln, OK, da sind Vögel, schön dass Du sie gesehen hast, aber nein, wir gehen jetzt nicht jagen.

Meiner Meinung nach ist letztendlich entscheidend, dass der Hund lernt, ansprechbar zu bleiben.

Und ob er dann steht, sitzt, oder zu Dir kommt, ist da relativ egal und das kannst Du vielleicht auch nach der Veranlagung und Vorlieben Deines Hundes entscheiden.

Wie sieht es denn z. B. bei geworfenem Spielzeug aus, kriegst Du sie da aus dem vollen Lauf noch gestoppt ? Wenn nicht, hättet ihr da auch erstmal einen guten Trainingsansatz.

Ich denke, bei einem jagdambitionierten Hund, den ich z. B. noch nicht einmal an einem geworfenen Ball kontrollieren kann, brauche ich an die Kontrolle bei plötzlich aufspringendem Wild noch gar nicht zu denken.

LG

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also so eine Art "Vorstehen" und dann abrufen können? Dann machst du es schon richtig. Stehen -Loben, Rückruf -Dummy werfen. Mußt nur darauf achten, das du das stehen sehr ruhig lobst, nicht das sie anfängt zu zappeln und dann doch los rennt.

Gruß Iris
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=50336&goto=984888

Ja genau. So stelle ich mir das vor. Eventuell wäre, dann der Clicker nicht schlecht für mich, weil ich neige dazu in stressigen Situationen meine Stimme zu erhöhen. Deshalb haben wir den Rückruf auch über die Pfeife neu aufgebaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie sieht es denn z. B. bei geworfenem Spielzeug aus, kriegst Du sie da aus dem vollen Lauf noch gestoppt ? Wenn nicht, hättet ihr da auch erstmal einen guten Trainingsansatz.

Ich denke, bei einem jagdambitionierten Hund, den ich z. B. noch nicht einmal an einem geworfenen Ball kontrollieren kann, brauche ich an die Kontrolle bei plötzlich aufspringendem Wild noch gar nicht zu denken.

LG

Sandra
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=50336&goto=984917

Habe ich ehrlich gesagt noch nicht ausprobiert. Sie bleibt aber schon einmal sitzen, liegen wenn ich etwas werfe. Wie übe ich das am Besten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Versuch doch mal ein lang gezogenes Guuuuuuuuuut, einfach nur "gut" als Lob. Mich beruhig das u immer gleich mit :)

Fein und toll und Suppi, ist einfach selber schon hektisch, klingt hektisch , macht hektisch.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hätte bei Eyla keine Chance. Wild sehen und weg, wenn sie es zuerst gesehen hat. Deswegen hat sie jetzt eine massive 8 Meter Flexileine, nachdem sie mit den Überresten der letzten, weniger stabilen stiften gegangen ist. Auf die anderen beiden muss ich Gott sei dank nicht aufpassen. Die bleiben da.

Bis vor ca. 3 Monaten konnte ich sie noch laufen lassen. Da ist sie zumindest nicht ohne Grund abgehauen, sondern nur, wenn wirklich was da war. Wenn ich das Wild zuerst gesehen haben und sie deswegen rangerufen habe hat sie immer gleich geguckt, wo was ist. Wahrscheinlich klingt die Stimme dann anders (panischer), weil, das Herkommen üben wir auch so beim spazierengehen.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ich es hinbekomme, dass sie auf mich achtet, wenn sie Wild sieht (zumal sie auch recht gut Coursing läuft und da das Verfolgen ja gewollt ist).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Noch richtig Hund sein?!

      Diesen Satz "mein Rex/Fifi/Manfred/sucht Euch was aus, der soll noch richtig Hund sein dürfen", höre ich gefühlt täglich, besonders von Haltern deren Hunde ihr Leben vorwiegend an der Leine fristen.   Nun mutiert ja kein Hund, bloß weil er seinem Menschen zuhört, zum Hirscheber oder Halsbandpekari.   Was zeichnet nun aber einen "richtigen Hund" aus? Also einen Hund, keinen Wolf. Das frage ich mich jedes Mal wenn ich diesen Satz höre.   Was d

      in Hundeerziehung & Probleme

    • eigenen Hund auf eigenem Grundstück richtig sichern

      geht das überhaupt?   durch ein aktuelles Thema hier in Dortmund, 5 jährige wird von Rottweiler gebissen, stelle ich mir eine sehr große Frage.   Wie sichere ich meinen Hund auf dem Grundstück, gibt es hier wirklich eine Lösung?  Kann so etwas auch mir passieren?   Eigenes Grundstück, große Wiese, Zaun, Hund läuft dort frei, macht wohl fast jeder so.   Nun läuft hier in diesem Beispiel der Rottweiler irgendwie raus, beisst ein Kind ins Bein, Gott dei Dank

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Geschirr - wann sitzt es richtig - wann falsch? Informationssammlung

      Hallo zusammen, in diesem Beitrag wurde u. a. auch von mir erwähnt das der richtige Sitz eines Geschirres wichtig ist, da ansonsten auch dieses Schäden verursachen kann. Deswegen kam ich auf den Gedanken das wir hier das Thema "gut sitzendes Geschirr" aufgreifen könnten. Somit kann sich jeder der sich nicht sicher ist ob sein Hund ein passendes Geschirr trägt, hier informieren und kann sich evtl. durch Fotos sich ein Feedback holen. Des weiteren würde ich gerne eure Meinung über die vielen "

      in Hundezubehör

    • Ich hoffe, hier ist es richtig ...

      Mein Kummer ist gar nicht direkt der Hund, sondern mein Umfeld - Vielleicht kennen ja manche diese Situation. Ich bekomme ständig zu hören, dass ich viel zu weich bin, den Hund verhätschel, ihm viel zu viel Aufmerksamkeit gebe, dass der Hund mich erzieht, mir auf der Nase rumtanzt, ich mir viel zu viel bieten lasse von ihm und dem Hund mal lieber zeigen soll, wer das Sagen hat. Immer wieder bekomme ich Ratschläge zur Erziehung  und wenn ich sie ablehne, weil sie keinen Sinn für mich machen, habe

      in Kummerkasten

    • Stubenrein. Mach ich es richtig?!

      Hallo!    Wir haben seit ein paar Tagen eine 7 Monate alte Hündin namens Kira.  Unsere Methode:  macht sie ins Haus: keine Bestrafung. Einfach ignorieren und gründlich säubern.  Macht sie draußen: belohnen was das Zeug hält!    Unser problem: Kira macht draußen kein pipi! Also können wir sie nicht belohnen ...    im haus macht sie es nur wenn wir nicht schauen ... obwohl sie keine Bestrafung bekommt...  dabei haben wir sie ständig im Auge. 

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.