Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gwenni

Wie richtig reagieren, wenn Hund Jagdobjekte sieht?

Empfohlene Beiträge

... wie hast Du denn den Rückruf mit Pfeife trainiert ? Dann machst Du das genauso, und steigerst langsam den Schweirigkeitsgrad.

ZB. wirfst Du ein Spielzeug nach vorne, Hund sitzt. Dann gehst Du hinter sie, und rufst sie nach hinten, weg vom Spielzeug; dann irgendwann seitlich weg vom Spielzeug usw.

Ziel ist, dass sie sich auch noch kurz bevor sie beim geworfenen Spieli angekommen ist, zurückrufen oder stoppen läßt.

LG

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
@Sunny

Schwierig bei einem Hund zu erreichen, der reichlich Jagderfolg hatte?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=50336&goto=984901

... mmh, also Momo hatte auch jede Menge Jagderfolg. Schwierig ist das ganz bestimmt.

Wichtig ist der Kopf, ich habe immer ihr erstes völlig zügelloses 1. Lebensjahr mit reichlich Jagderfolgen als Entschuldigung genommen. Davon muss man sich unbedingt freimachen.

Wie Anita und Micha immer sagen '... jetzt und hier ...'

LG

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Deshalb kann ich ja mein Komm vergessen. Komm bedeutet für Mona: Hey schau dich mal um, Frauchen muss was gesehen haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wichtig beim bestätigen der Anzeige ist das sehr ruhige Loben. Damit der Hund nicht hochgepuscht wird und denkt das da jetzt etwas ganz besonderes ist.

Ich habe hier mal ein Video von Altai, zwar eigentlich zu einem anderen Thema aber man kann dort auch sehen wie ich das anzeigen von Wild bestätige.

Links oben zwischen den dichten Bäumen steht ein Reh das ist ca. 50 m entfernt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
... wie hast Du denn den Rückruf mit Pfeife trainiert ?

LG

Sandra
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=50336&goto=984941

An der Stelle wo ich sie abgeleint habe, habe ich Bröckchen hingelegt und bin weitergegangen in dem Moment wo sie fertig war und auf mich zugerannt kam, habe ich gepfiffen usw. Das hat Anita mal so in einem Thread erklärt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

.. OK, das ist der Aufbau. Hast Du das denn auch gefestigt, also mit steigender Ablenkung, und dann auch eingefordert ?

D.h., kannst Du sie in anderen aufregenden Situationen wie z. B. auftauchender bester Hundekumpel etc. kontrollieren ?

Weil Jagdtrieb kontrollieren ist schon eher Königsklasse, ein sehr guter Basisgehorsam mit entsprechendem Respekt ist meiner Meinung nach Grundvorraussetzung.

LG

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bisher hat sie auf Pfiff nur einmal nicht reagiert. Dann bin ich hin und habe sie vom Schnüffeln weggedrängt bis ich ihre Aufmerksamkeit hatte und dann habe ich nochmal gepfiffen und sie kam.

Die Ablenkung habe ich allmählich gesteigert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... Du würdest also sagen, dass Dein Hund einen sehr guten Gehorsam hat, und Du abgesehen von plötzlich auftretenden Wildbegegnungen, alle Situation kontrollieren kannst, ihr jederzeit etwas verbeiten kannst, was sie eigentlich gerade tun möchte ?

Weißt Du, oft merkt man gar nicht (war bei mir auch so) dass man noch ganz viele andere kleine Baustellen hat, und das 'Jagdproblem' tritt in den Fordergrund, weil es uns natürlich mehr stört, als wenn der Hund mal eben zum Spielkumpel läuft, oder sich halt eben mal 'nur' irgendwo festgeschnüffelt hat. Wenn der Hund Jagen geht, haben wir Streß, es kann gefährlich werden, es kann Ärger geben. Deswegen meinen wir oft, wir hätten nur dieses eine Problem.

Geh da mal ganz tief in Dich, bei mir kamen ganz viele kleine Baustellen raus, an denen ich erstmal gearbeitet habe, die Lösung des Jagdproblems wurde da eher zum positiven Nebeneffekt.

LG

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diverse Baustellen gibt es noch hier und da, schönreden muss ich mir da nix :) . Meiner Meinung nach ist das aber mit 16 Monaten noch normal.

Wenn ich Glück habe sind heute die DVD`S von HTS im Briefkasten und eventuell entdecke ich dadurch Sachen die mir überhaupt nicht bewusst sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

.. klar ist das normal. Versuch im Moment nur vor allem, dass sie nicht noch mehr Spaß an der ganzen Sache entwickelt, also nur da ableinen, wo Du das Wildvorkommen einschätzen kannst.

Das bekommst Du ganz sicher hin, Deine Ansätze sind doch schon prima :klatsch:

LG

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Linnie gähnt nicht mehr richtig

      Hallo ihr Lieben, ich brauche mal Meinungen, Erfahrungen, geballtes Wissen und vielleicht noch ein paar Forendaumen:   Folgendes Problem:   Linnie gähnt nicht mehr so richtig, heißt: sie reißt ihr Maul beim gähnen nicht mehr so weit auf wie sonst. Es wirkt so, als würde sie bei 2/3 bis 3/4 des Gähnvorgangs abbrechen und den Fang wieder schließen.   Meine spontane Internetrecherche gab Treffer raus wie Kaumuskelmyositis, die es als akute und als chronische Version gi

      in Hundekrankheiten

    • Noch richtig Hund sein?!

      Diesen Satz "mein Rex/Fifi/Manfred/sucht Euch was aus, der soll noch richtig Hund sein dürfen", höre ich gefühlt täglich, besonders von Haltern deren Hunde ihr Leben vorwiegend an der Leine fristen.   Nun mutiert ja kein Hund, bloß weil er seinem Menschen zuhört, zum Hirscheber oder Halsbandpekari.   Was zeichnet nun aber einen "richtigen Hund" aus? Also einen Hund, keinen Wolf. Das frage ich mich jedes Mal wenn ich diesen Satz höre.   Was d

      in Hundeerziehung & Probleme

    • eigenen Hund auf eigenem Grundstück richtig sichern

      geht das überhaupt?   durch ein aktuelles Thema hier in Dortmund, 5 jährige wird von Rottweiler gebissen, stelle ich mir eine sehr große Frage.   Wie sichere ich meinen Hund auf dem Grundstück, gibt es hier wirklich eine Lösung?  Kann so etwas auch mir passieren?   Eigenes Grundstück, große Wiese, Zaun, Hund läuft dort frei, macht wohl fast jeder so.   Nun läuft hier in diesem Beispiel der Rottweiler irgendwie raus, beisst ein Kind ins Bein, Gott dei Dank

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Geschirr - wann sitzt es richtig - wann falsch? Informationssammlung

      Hallo zusammen, in diesem Beitrag wurde u. a. auch von mir erwähnt das der richtige Sitz eines Geschirres wichtig ist, da ansonsten auch dieses Schäden verursachen kann. Deswegen kam ich auf den Gedanken das wir hier das Thema "gut sitzendes Geschirr" aufgreifen könnten. Somit kann sich jeder der sich nicht sicher ist ob sein Hund ein passendes Geschirr trägt, hier informieren und kann sich evtl. durch Fotos sich ein Feedback holen. Des weiteren würde ich gerne eure Meinung über die vielen "

      in Hundezubehör

    • Ich hoffe, hier ist es richtig ...

      Mein Kummer ist gar nicht direkt der Hund, sondern mein Umfeld - Vielleicht kennen ja manche diese Situation. Ich bekomme ständig zu hören, dass ich viel zu weich bin, den Hund verhätschel, ihm viel zu viel Aufmerksamkeit gebe, dass der Hund mich erzieht, mir auf der Nase rumtanzt, ich mir viel zu viel bieten lasse von ihm und dem Hund mal lieber zeigen soll, wer das Sagen hat. Immer wieder bekomme ich Ratschläge zur Erziehung  und wenn ich sie ablehne, weil sie keinen Sinn für mich machen, habe

      in Kummerkasten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.