Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Rossi

Einfach super

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich muss schon sagen, toll was hier so alles los ist. Ich habe in den paar Tagen schon einiges dazugelernt. Ich weiss jetzt z. B. wie ein Elo aussieht und was barfen ist. Diese beide Wörter habe ich bis jetzt nicht einmal gehört. Und auch sonst war schon eine Menge interessantes zu lesen. Also hoffentlich geht´s so aktiv weiter, wie es begonnen hat.

Viele Grüße

Roswitha :sensation

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:klatsch:

Ich finde es hier auch superklasse!! Alle sind nett, man lernt viel dazu und jeden Tag melden sich neue Hundebesitzer an. Bin echt froh, dass ich das Forum, als ich einfach mal so rumgestöbert habe und nach einer Hundeschule gesucht habe, entdeckt habe.

Echt klasse und es macht super viel Spaß alle Beiträge zu lesen.

:party:

Ihr alle habt ja schon super viele Bilder hier gepostet, das nehme ich mal fürs Wochenende vor!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, bin seit ein paar Minuten dabei und finds echt klasse ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:respekt:

Das Forum ist klasse !!!!!!!!!!!!!!!!!! :pokal:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:respekt:

Kann mich nur anschließen, mächtig was los für eine Woche!!

Lg

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Gießen: BERTA, 3 Jahre, Mix - einfach nett

      Wenn die mittelgroße Mischlingshündin Bertha (geb. 02.06.2015) ein Rüde wäre, wäre sie im wahrsten Sinne des Wortes ein Pfundskerl. So ein richtiger Typ zum Pferdestehlen. Sie liebt Menschen und ist sehr verschmust. Nicht nur ihr gelocktes Fell sondern auch das ein oder andere Kilo zu viel, lassen sie aktuell wie einen kuscheligen Teddybären aussehen. Ihre neue Familie sollte also bei den Trainingsleckerchen auf kalorienarme Kost achten. Ein bisschen Training benötigt Bertha nämlich schon noch. Sie ist zwar einfach nett, aber hat von Sitz, Platz oder Gib Pfote noch nie etwas gehört. Mit Hilfe einer guten Hundeschule wäre Berthas Erziehung auch für Hundeanfänger problemlos zu schaffen.         Tierheim Gießen
      Vixröder Str. 16
      35396 Gießen
      0641/52251
      Email: info@tsv-giessen.de
      Homepage: www.tsv-giessen.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Super Hund mit Macken

      Hallo zusammen,   ich bin ganz neu in diesem Forum und brauche mal eure Hilfe. (der wahrscheinlich häufigste Satz in einem Forum 😁)   Wir haben uns als Familie (Ich + Frau und 2 Jahre alter Sohn), letztes Jahr einen Bolonka Welpen gekauft. Teddy. So ein Hund war schon lange mein Traum und ich wollte immer das meine Kinder mit einem Hund aufwachsen.   Fakten Teddy. (November 2017 geboren)   Er ist wirklich ein Traumhund. Super lieb, treu und bellt sehr sehr sehr wenig. An sich macht er auch einen sehr "inteligenten" Eindruck, manche Sachen versteht er sofort.   Nun ist es so, das ich Ihm am Anfang zweimal heftig durch den Garten getreten habe, ich hab Ihn nicht zwischen meinen Füßen gesehen und zack ist er geflogen. Laut TA ist er soweit fit. Aber mich beschleicht das Gefühl das Teddy alle macht was ich Ihm sage, weil er Angst vor mir hat. Er hört aufs Wort, aber immer mit eingezogenem Schwanz und ängstlichem weg gucken (Beschwichtigungs Signale ?) Das geht jetzt circa ein halbes Jahr schon so.   Folgende Kommandos kann er schon ganz gut: Bleib, Komm, ins Bett & Platz. An der Leine und auch ohne, läuft er Super.   ich verbringe am Tag ca. wie folgt Zeit mit Ihm:   6:00 - 6:30 Uhr morgen Runde Gassi.   17:00 - 22 Uhr Spielen, Gassi gehen und streicheln. Zwischendurch mach ich natürlich auch andere Dinge..habe aber immer ein Auge auf den Hund.     Jetzt zu den "Macken"   - Er hört aufs Wort, jedoch nur bei mir. (aus Angst?)   - Er nervt meine Frau, dadurch das er manchmal so aufdreht und nicht weiß wie er sich beschäftigen soll. Er wuselt dann immer zwischen den Beinen rum und kaut auf dem Spielzeug unseres Kindes rum. Sein eigenes Spielzeug interessiert Ihn nicht mehr, auch der Kong mit Futter nicht, obwohl er Hungrig sein müsste.   - Ich wollte mit Ihm das Klickern ausprobieren, (um ihn morgens vor der Arbeit schonmal müde zu machen, damit er meine Frau nicht so nervt) jedoch zeigt er hier kein Interesse... auch wenn ich Ihn einen Tag hungern lasse um ihn scharf auf das Essen zu machen.   - Sitz bekommt er irgendwie nicht gebacken. Jedes mal wenn er zufällig sitzt und ich Clicker, Lobe oder ein Leckerchen gebe, geht er sofort in die Platz Position.   (Werde jetzt aber mal verstärkt Gesten einbauen, um zu schauen ob es dann besser klappt.)   - Immer nach dem Gassi gehen, läuft er schnell zu meiner Frau und verkriecht sich unterm Sofa. Dabei hat er immer Spaß beim Gassi gehen, schnüffelt viel, spielt mit anderen Welpen/ Hunden etc.   - Wenn ich an oder ableinen will und mich dafür hinknie, drückt er sich ganz Flach auf den Boden, als hätte er Angst das ich Ihn Haue o.O  (Ich habe Ihm an Anfang nur mal einen Klapps auf die Nase gegeben, wenn er meinen Sohn gebissen hat. Das macht er jetzt nicht mehr, hat geholfen)   - Er kann schon ganz gut alleine sein, aber er darf nicht in die Schlafzimmer.. wenn wir jedoch vergessen die Tür zu zu machen... Pinkelt er uns da rein (wenn wir nicht da sind)   - Man sagt ja das Futter gut ist um Hunde an unangenehme Dinge zu gewöhnen z.B Staubsauger, Leine etc. jedoch interessiert ihn das Futter dann garnicht. Er dreht dann immer den Kopf weg und will nicht. (Alle möglichen leckerlie schon ausprobiert. Wurst, Käse, Trocjenfutter, Leberwurst etc.)         Für eine Hundeschule haben wir momentan leider keine Zeit, da ich Arbeite und meine Frau wieder Schwanger ist. Wenn ich nachhause komme, kümmere ich mich um meinen Sohn und den Hund. Am leichtesten wäre es wenn ich den Hund mit auf Arbeit nehmen könnte, leider aber nicht möglich... da mein Chef das nicht duldet.     Den Hund abzugeben kommt natürlich nicht in Frage, aber habt Ihr Tipps wie ich den Hund "ruhiger" und motiviert zum lernen bekomme ? Zudem die Befürchtung das er Angst vor mir hat, was kann ich tun ?   Bitte entschuldigt meine Rechtschreibung und Grammatik, ich habe da meine Schwierigkeiten mit. Ist nicht mit Absicht.   Beste Grüße,   Loris    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • die eigene innere Einstellung - oder ist es einfach nur nonverbale Kommunikation?

      Man hört ja oft, hat der Mensch Angst, merkt das der Hund , sende ich Signale aus, wird der Hund evtl. wachsam, etc.   Nun würde ich es gerne intensivieren und wenn ihr Lust habt, eure Meinungen dazu kennen lernen.   Das ganze möchte ich gerne an ein paar Beispielen schildern.   Ich habe ganz bewusst recht früh mit meiner Hündin verschieden Gruppen besucht, Welpenkurs, Junghundegruppe, Rockergruppe, Apportier, Nasen, Reizangel und was auch immer sonst noch so. Es waren verschiedene Hundeschulen und Vereine, die ich auch schon länger kannte.   Nun gab es früh auch Übungen dazu, vorausschicken zum Napf, Dreieck Kombinationen, verstecken von Gegenständen und was auch immer.   Irgendwann stellte ich besusst fest, hmm, warum klappt das eine gut, das andere nicht, warum heute so, nächste Woche aber anders. Schnell war klar, hatte ich einen bescheidenen Arbeitstag, klappte es nicht so toll, o.k. das kann ich noch gut verstehen, ich bin mit meinen Gedanken noch bei einem Jobproblem, bin nicht auf dem Hundeplatz, das merkt der Hund. Ich bin halt unaufmerksam. Auch ein Hund ist mal nicht so gut drauf oder aufmersam, kann ich auch gut nachvollziehen, ist auch völlig o.K. so.   Aber nun zur eigentlichen Frage!   Ich merkte auf dem Hundeplatz, dass irgendwelche Übungen zu machen waren, wo ich dachte, ist ja easy, machen wir mit links, da klappte es auch so, gab es aber Übungen wo mir in den Sinn kam, ui, das ist aber schwierig, oder komplex, oder die Übung finde ich eigentlich blöd, klappte es auch nicht wirklich gut. Ich achtete sehr auf mich selber. ich habe versucht nichts zu verändern, egal was kam, die Leine war an gleicher Position, es kam auch kein ohwei oder puh von mir, wo ich meinen Hund evtl. schon ein Signal gezeigt habe. So meine ich zumindest ;-)   Ich habe es ja nur gedacht! Aber der Hund hat es dennoch irgendwie bemerkt. Woran liegt es nun?   Als meine Hündin noch recht jung war, also wir noch recht viel auch geübt haben, war z.B. die Situationen auf der Strasse mit anderen Hunden so, ich muss dazu sagen, das es bei mir an Hauptstrasse hier keinen große Begrüßung oder gar spielen gibt mit anderen, habe ich dann gedacht, ein Hund, gehen wir dran vorbei oder wechsel ich die Strasse, lief es irgendwie nicht so rund, aber auch wenn ich ganz positiv gedacht habe, ich geh einfach rüber und einen Bogen, war es irgendwie merkwürdig, dachte ich aber gar nichts, bin entweder vorbei gegangen oder ging halt rüber, lief es immer perfekt.   Ich muss ja irgendetwas signalisieren, der Hund kann ja nun nicht meine Gedanken lesen , was ist es nun, irgendwelche unbewussten Signale die ich selber nicht merke, oder kann er doch meine Gedanken lesen ;-))   sorry, das es so lang geworden ist, könnte noch 10 Seiten weiter schreiben und viele Beispiele nennen...   Freue mich über eure Erfahrungen dazu.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Lisbeth Frederick oder einfach Lisa

      Moin, ich hoffe das passt mit dem neuen Gespräch in der Rubrick Vorstellung.

      Meine Verlobte, Christina 27, arbeitet als MTA in einem evangelischem Krankenhaus und ich, Patrick 28, bin derzeit noch zuhause und erhole mich von einer OP, bei welcher ich ein neues Kreuzband bekommen habe. Unsere kleine Lisa hat mich sehr unterstützt, indem Sie mich seit dem Tag an dem ich wieder Zuhause bin, mit Krücken quer durch die Wohnung und durch den Garten getrieben hat, da Sie ja selber am besten weis das 4 Beine besser als drei sind ^^. Aber keine sorgen, mittlerweile komme ich ohne Gehhilfen sehr gut aus und kann die kleine "Kampfratte" wieder durch den Garten jagen = )

      Lisa ist sehr queerlich und liebt es zu toben und alles zu zerkauen was Ihr an Stöckern vor die Nase kommt oder auch ersatzweise meine getragenen Socken xD. Für ein Leckerli macht Lisa wirklich alles, was beim Training sehr zum Vorteil ist.

      Sie kann mittlerweile schon Pfötchen geben, sitz, platz, rolle, hier, aus und bei Fuß laufen aber nur wenn man ein Leckerli
      in der Hand hat.

      Lisbeth hat oft Ihren eigenen Kopf und lässt sich schnell von Geräuschen und Gerüchen ablenken. Wir wissen leider nicht was alles in Ihr steckt, weswegen wir eine Mischung aus Schnüffel- und Laufspielen mach um Sie auszupowern und zu fordern.

      Wenn ich noch mehr wissen wollt fragt einfach.     Lg Christina, Patrick und Lisbeth Frederick

      in Vorstellung

    • super Angsthase

      Hallo an alle, Balou ( Pomerianian/Zwerg Spitz ) ist heute 4 Wochen bei mir. Ich gebe mir alle Mühe, aber er hat vor allem Angst. Gekauft habe ich ihn, da war er 4 Monate alt, jedoch hatte er weder die Möglichkeit andere Hunde geschweigere die Außenwelt kennen zu lernen. Ich hoffe, einige Anregungen zu bekommen. Bis dahin. Lieben Gruß Christine

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.