Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
steffi12345

Hüft-OP - Erfahrungen?

Empfohlene Beiträge

Hallo

Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen mit einer Hüft OP.Meine Bearded Collie Hündi (gerade 6Monate alt geworden)hat einen Unfall gehabt und muss jetzt zum 2.mal operiert werden.Als erstes hat der Tierarzt das Hüftgelek wieder eingerenkt und mit einer Ehmer-Schlinge verbunden.Das hat aber nicht geklappt.Dann hat er operiert ,die Kapsel um das Gelenk genäht und dieses mit 2 Schrauben fixiert ,dann wieder Ehmer-Schlinge 10 Tage und Ruhe .Gestern wieder zum Tierarzt zum Fädenziehen .Zur Sicherheit 2x Röntgen und wieder ist das Gelenk raus aus der Hüftpfanne.Bin total fertig deswegen .Nun muss sie wieder operiert werden nächsten Dienstag .Jetzt wird der Knochen am Gelenk abgesägt und dann wird das wieder sagt der Tierarzt. Habe jetzt Angst das Sie nie wider richtig laufen kann .Im Moment läuft sie auf drei Beinen und das vierte Bein hängt nur so da.Jetzt hat sie eine riesige Narbe und tut mir soo leid. Vielleich hat ja jemand Erfahrungen mit einer Hüft OP?Man macht diese OP viel bei HD.Würde mich auf Antwort freuen.

Gruß Stefi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Steffi,

tut mir sehr leid, das die OP keinen Erfolg brachte. Meine Nachbarn hatten damals auch keine all zu gute Prognose,

doch GsD, bei ihrem Hund hatte die Reposition Erfolg.

Meinen Nachbarn wurden damals aber auch, als weitere alternative, die Entfernung des Gelenksknochen aufgezeigt.

Vieleicht liest Du dich einfach mal hier durch diesen Beitrag:

Aysha's HD-Operation (Femurkopfresektion) - von der OP bis zur Genesung

Ich denke aber mal, das Muck sich hierzu auch noch melden wird.

Vielleicht suchst Du auch einfach mal im Netz unter: Femurkopfresektion

da wirst Du sicher einige Erfahrungsberichte finden.

Hier ist auch ein schöner Erfahrungsbericht: http://www.bianka-balzer.de/fkr.htm

Ich drück euch für die OP und die Regeneration ganz feste die Daumen :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Janet

Danke für den Tipp werde gleich mal lesen was dort steht.

Gruß Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Steffi,

wichtig ist, dass deine Hündin nach der OP (Femurkopfresektion) so schnell wie möglich Physiotherapie macht, damit sich die Muskeln, die dann das Bein halten sollen nicht abbauen.

Ich drücke dir die Daumen, dass bei der OP alles gut geht. Knuddel die Kleine mal ganz kräftig von mir, wenn auch unbekannterweise.

Ganz liebe Grüsse und gute Besserung

Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Steffi,

Janet war ja schon so lieb und hat Dir unser Thema verlinkt. Steht ja auch einiges drin, was man wissen sollte. Wenn Du noch Fragen hast, einfach her damit :)

Dein Hund ist ja noch recht jung, aber das sollte auch kein Problem sein. Ich denke, Dein Tierarzt hat das Richtige gemacht, keine Sorge, das heilt bei so jungen viel schneller als bei unserer "Omma" ;)

@Heike, auf Physio kann man bei dieser OP getrost verzichten. Dehnen ist da viel besser. Die Muskeln bauen sich relativ schnell wieder auf. Aysha hatte an dem Bein fast garkeine Muskulatur mehr und hat das auch wieder schön aufgeholt ;)

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Schau mal auf dieser Homepage ist das glaub ich ganz gut beschrieben:

http://www.mueller-heinsberg.de unter der Rubrik Hüftgelenksdysplasie

Alles Gute

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Habe mir die Seite www.mueller-heinsberg.de angesehen .War sehr interessant.Ich habe jetzt viel Info bekommen.Super das ihr mir so viel Tipps gegeben habt.Jetzt habe ich nicht mehr so viel Angst vor der OP und um Emmy.Sie ist im Moment total geknickt.Wir warten jetzt bis Dienstag auf unsere OP.Das rechte Hinterbein hängt im Moment nur so da.Sie ist irgendwie traurig.Wer sie kennt denkt es ist ein anderer Hund.Sie war total wild und stürmisch und nun ist sie ruhig und langsam .Da sie erst 6 Monaten alt ist hoffe ich das sich das alles zum Guten wendet.Hat jemand Tipps wie ich sie im Moment aufheitern kann?Danke noch mal für eure vielen Antworten.

Gruß Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Hier ein paar Bilder von Emmy (6Mon.) vor dem Unfall und von Montag

Gruß Steffi

post-13394-1406415464,45_thumb.jpg

post-13394-1406415464,46_thumb.jpg

post-13394-1406415464,48_thumb.jpg

post-13394-1406415464,49_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Steffi

eine süße Maus Deine kleine Emmy n040.gif

Es freut mich, das Dir die Informationen geholfen haben etwas Angst vor der OP zu verlieren und nach vorne zu blicken.

Ich bin mir sicher, das alles gut wird. Diese OP wurde schon bei vielen Hunden erfolgreich gemacht. Deine Emmy ist jung und wird das sicher gut wegstecken. Du wirst sehen, in ein paar Monaten merkt man ihr nichts mehr an smilie_a_004.gif

Blöd das ihr noch bis Dienstag warten müsst. Aber gut, die Zeit bekommt ihr auch noch rum.

Aufmuntern... :think: ...ja blöd... Emmy wird nicht verstehen was mit ihr los ist und wohl auch Schmerzen haben. Ich wüßte jetzt auch nicht, wie Du sie aufmuntern kannst. Vielleicht kannst Du sie ja mit ein paar Denkspielchen bei der sie sich nicht viel bewegen muß ablenken. Schau mal hier, vielleicht findest Du hier ja was passendes http://www.spass-mit-hund.de/

Daumen und Pfoten sind weiter ganz feste für Euch gedrückt. :kuss:

Dicken Knutscher an dein tapferes Mäuslein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Janet

Habe mir die Seite mit den Spieletipps angesehen.Haben heute Leckerchen in ein Eierkarton gepackt und mit einem großen Gummiband zugemacht.Das hat ihr spaß gemacht und sie hat es im liegen aufgeknabbert.Danke für den Tipp.

Gruß Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.