Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Hansini

Hundebegegnung - Habe ich mich richtig verhalten - Hat sich Felix richtig verhalten?

Empfohlene Beiträge

Ich bin mit Felix gestern durch den Park gelaufen. Felix unangeleint. Uns kam ein Mann entgegen. Er hatte einen fünfjährigen Border Collie - Kleiner Münsterländer - Mix. Ca. 2 cm größer als Felix. Felix lief auf den Hund zu und knurrte ihn an. Da ich Felix ziemlich gut "lesen" kann, sah ich sofort, dass für den anderen Hund keine Gefahr drohte. Dieser, auch unangeleint, zog sich zu seinem Herrchen zurück und erwiderte das Knurren nicht. Zeigte Beschwichtigungssignale. Felix knurrte noch mal kurz und zo von dannen.

Der Halter hat nix gesagt aber etwas verärgert geguckt.

Hätte ich vorher einschreiten müssen? Felix Verhalten nicht zulassen dürfen?

Der andere Hund war ebenfalls unangeleint und ist auf Felix zugelaufen. Erst als die letzen zwei Meter unterschritten waren, hat Felix geknurrt. Hätte ich näher ausführen müssen. Dabei war es kein agressives Knurren, sondern eher ein Warnknurren. Als der Hund sich zurückzog und Beschwichtigungssignale zeigte, war das Thema erledigt.

Der andere Mix lief frontal und nicht im Bogen auf Felix zu. Sollte ich auch noch erwähnen.

Habe ich in einem anderen Thread schon geschrieben. Dachte ich mache mal einen eigenen auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich stelle mir gerade die frage wieso Felix hin geht und dann knurrt?!

So wie sich das liest hat er ja noch nicht mal Kontakt aufgenommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Knurren fing an, als der Rüde, der noch ca. zwei Meter weg war frontal auf ihn zuging und ihn fixiert hat. Nachdem die Situation aufgelöst war, hat Felix sich einmal quer vor ihn hingestellt und kurz geknurrt. Dann ist er wieder abgewackelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja.. ich würde sagen in Felix haste keinen souveränen Rüden.. die Frage ist was willst du eigentlich hören.

Das ein Hund nur knurrt weil der andere frontal auf ihn zu kommt und fixiert ist nicht DIE Reaktion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist mir in solchen Situationen absolut bewusst.

Die Frage ist, wie hätte ICH mich anders verhalten sollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du gar nicht....

Ich persönlich würde bei meinem Hund das knurren in dem Zusammenhang unterbinden

oder dann halt die Hundebegegnung meiden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also generell das Knurren unterbinden, wenn er sich bedroht fühlt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wenn er sich bedroht fühlt darf er gerne bei dir Schutz suchen -

aber ich erwarte von meinem Hund ein deeskalierendes Verhalten und nicht noch ein Knurren.

Aber ich bin da auch anders.

PS: ich rede nicht von generell sondern von der Situation

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Felix lief auf den Hund zu und knurrte ihn an. Da ich Felix ziemlich gut "lesen" kann, sah ich sofort, dass für den anderen Hund keine Gefahr drohte. Dieser, auch unangeleint, zog sich zu seinem Herrchen zurück und erwiderte das Knurren nicht. Zeigte Beschwichtigungssignale. Felix knurrte noch mal kurz und zo von dannen.

Also du schreibst dein Hund ist hingelaufen und hat den anderen angeknurrt!?

Stell dir vor der andere wäre nicht so friedlich gewesen und hätte mal schön die Pfote aufgelegt - was wär dann passiert....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich kann mich grad nur wundern. Du weißt doch, dass Felix nicht mit anderen Rüden kann, du weißt, dass es da Probleme gibt und trotzdem lässt du ihn zu fremden Hunden hin? Ist das nicht das Verhalten, was du selbst bei anderen nicht leiden kannst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Scheinträchtigkeit - Verhalten und Dauer

      Hallo zusammen, der Titel sagt schon worum es geht aber gerne möchte ich noch ein bisschen ausholen 🙂 Und Achtung, ich habe Schwierigkeiten mich kurz zu fassen! 😛  Was haltet ihr vom Verhalten für "normal" während einer Scheinträchtigkeit? Oder habt ihr ähnliche Erfahrungen?  Unsere frühere Hündin hatte in der Zeit nie so ein extrem verändertes Verhalten. Die meisten mit denen ich spreche kennen so was auch nicht und finden es höchst merkwürdig... Da habe ich mich schon durch einig

      in Junghunde

    • Auffälliges Verhalten

      Hallo Zusammen,   ich wusste ehrlich gesagt keinen passenden Titel. Mir ist bei unserem Multi-Mix ein Verhalten im Freilauf (besser gesagt im Verhalten gegenüber einem Hund) aufgefallen, das mir persönlich nicht gefällt. Bereits zu Hundeschulzeiten brach das mal durch, wurde mir aber mit „penetrante Spielaufforderung“ und später  „schnell überforderter Junghund“ erklärt (wir mussten sogar teilweise den Platz vorübergehend verlassen, weil es im „Spiel“ sonst eskalierte). Habe natürlich

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Noch richtig Hund sein?!

      Diesen Satz "mein Rex/Fifi/Manfred/sucht Euch was aus, der soll noch richtig Hund sein dürfen", höre ich gefühlt täglich, besonders von Haltern deren Hunde ihr Leben vorwiegend an der Leine fristen.   Nun mutiert ja kein Hund, bloß weil er seinem Menschen zuhört, zum Hirscheber oder Halsbandpekari.   Was zeichnet nun aber einen "richtigen Hund" aus? Also einen Hund, keinen Wolf. Das frage ich mich jedes Mal wenn ich diesen Satz höre.   Was d

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Junghund dreht über - wer kennt dieses Verhalten und hat wie reagiert?

      Guten Abend an alle Hundefreunde,    Direkt kurz ein paar Stichpunkte zum Hund: Halbes Jahr alt, Mischlings-Rüde und seit der 9.Woche bei uns.  Hundes Verhalten ist zu 98% für mich ein Traum von Hund  es klappt wenig perfekt aber vieles sehr gut  (mehr erwarte ich in diesem Alter auch noch nicht). Um ein paar Dinge zu nennen: Sitz, Platz überall sehr zuverlässig, Rückruf ohne starke Außenreize im Gelände perfekt (inklusive aus vollem Galopp bremsen und absitzen jeweils auf Handzeichen

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund aus Tierheim mit aggressivem verhalten

      Hilfe! Habe mir vor 4 Monaten eine 4,5 jährige hundin (spitzmischling, knie hoch) aus dem Tierheim geholt. Ich bin 20 und das ist mein erster Hund. Leider ist sie ein Problem Hund, und vom vorherigen Besitzer nicht gut behandelt worden(eingesperrt, isoliert). Jedenfalls habe ich einen guten Draht zu ihr gehabt, dachte ich. Doch durch ihre fehlenden sozialen Kompetenzen ist es schwierig sie zu verstehen. Außerdem versucht sie immer zu schnappsen oder sich selbst in den schwanz zu beißen

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.