Jump to content
your dog ...  Der Hund
Mariele

Fragen zum Dosenfutter

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben!

Ich schon wieder mit ner Futterfrage bzw. Fragen. :party: Diesmal geht es aber um Dosenfutter.

Weiß jemand von Euch woran man ein gutes Dosenfutter erkennen kann? Und gibt es bei einem nierenkranken Hund etwas zu beachten? (Proteinmäßig liegen die Dosen ja niedriger, aber kann man das mit Trockenfutter vergleichen?)

Dann wäre da die Portionsmenge - Debbie würde wohl am Tag etwa 1,5 bis 2 Dosen bekommen. Da wäre einerseits meine Frage, ob man angefangene Dosen über Nacht stehen lassen kann? Und andererseits, Debbie ist ja kastriert und müsste wohl weniger bekommen als empfohlen wird, oder? (Sie setzt schnell an :( )

Dann habe ich mal gehört das man bei ausschliesslicher Dosenfütterung eine intensivere Zahnpflege machen muss - stimmt das?

Tja und dann die Frage, wie stellt man von Trockenfutter auf DoFu am besten um?

Und die vorerst letzte Frage: Füttert jemand von Euch Kiening, Eagle Pack oder Canidae?

Sorry, das sind jetzt echt viele Fragen! Kenne mich leider nicht so gut aus in Dosenfutter-Dingen und wäre für jeden Tipp echt dankbar!

Liebe Grüsse Marie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum möchtest du denn von Trockenfutter auf Nassfutter umstellen, hat das einen besonderen Grund?

Die von dir genannten Sorten kenne ich leider nicht, ich gebe zu jeder Portion Trockenfutter eine Gabelspitze Nassfutter, meistens *Rinti*, dazu, weil Shelly sehr mäkelig ist.

Angebrochene Dosen stehen bei mir im Kühlschrank, und eine Stunde vor der Fütterung nehme ich sie raus, damit das Futter nicht so kalt ist.

Vergesse ich das mal, stelle ich es einige Sekunden in die Micro! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Warum möchtest du denn von Trockenfutter auf Nassfutter umstellen, hat das einen besonderen Grund?

Würde mich auch interessieren. :)

Kenne leider nicht ein gutes Dosenfutter. Deshalb gibt es bei uns nur noch Trockenfutter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich füttere Dosenfutter morgens und abends bekommt Nelly roh....

Die von Dir aufgeführten Sorten kenne ich nicht. Ich füttere Petfit oder Rinti ...

Das übrige Dosenfutter fülle ich immer in eine Plastikschüssel um, da ich irgendwann mal gelesen habe :Oo , man soll nichts in offenen Dosen aufbewahren.

Mit den Zähnen hat Nelly kein Problem, da sie ja abends oft auch einen Knochen bekommt und wenn das ausfällt halt ein Stück Pansen, Schweineohr etc.

Umgestellt habe ich von einem Tag auf den Anderen. Das war überhaupt kein Problem ... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da kann ich auch nicht mit reden, kenne die Dosen Sorten auch nicht, ich hab da auch eher das Problem das Kira alles mögliche an Trockenfutter frist aber die Dosen wenn es denn mal eine Geschenkt gibt sie gar nicht anrührt...

Ausser aus Futterneid wenn meine Katze dabei gehen will dann schlingt sie alles in sich rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ihr 3!

Danke für Eure Antworten! :knutsch

Tja eigentlich möchte ich gar nicht weg vom Trockenfutter. Allerdings ist es bei Debbie nicht leicht ein gutes zu finden was einigermaßen verträglich mit den Nieren und mit ihren Allergien ist.

Momentan sind wir dabei vom Vet-Royal Canin auf ein anderes umzustellen. Debbie's Kratzerei wurde aber wieder schlimmer sodass ich mit dem Importeur Kontakt aufgenommen habe und da kam heute bei raus, das Sojaöl im neuen Futter enthalten ist. :( (Debbie ist allergisch auf Soja...) Und das, obwohl mir der Onlineshop definitiv versichert hat, das nix enthalten ist. :[

Tja und nun steh ich da. Es ist Freitag, wir haben viell. noch bis Montag Futter von Royal Canin da und einen angebrochenen 15 Kg-Sack den wir nicht weiterfüttern können. :heul::heul::heul:

Achso, Debbie ist auch auf Futtermilben allergisch und da ich die mit Dosenfutter umgehen kann, kam ich darauf. In einem anderen Thread ist mir Dosenfutter auch empfohlen worden weil es von der Feuchtigkeit her besser für die Nieren ist als Trockenfutter.

Werd der Tante im Onlineshop jetzt erstmal die Meinung posaunen! Bin soooooo wütend! :[

Liebe Grüsse Marie (Hoffe ich hab jetzt nicht zu wirr geschrieben?!....)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Marie.

Ich würde bei Nierenproblemen Nassfutter IMMER dem Trockenfutter vorziehen.

Bei Nierenproblemen sollte Futter leicht verdaulich sein.

Trockenfutter in Nahrung umzuwandeln ist aber für die Hundenieren meist ein ziemliches Stück Arbeit.

Entgiftung unterstützend wirkt z.B. Honig.

Das von Katja genannte PetFit ist vielleicht ganz gut, davon gibt es verschiedene Sorten... vielleicht ist eine dabei, wo Debbie mit klar kommt?

Kienig-Dosen sind ebenfalls von bessere Qualität.

Das Dosenfutter von Canidae kenne ich leider nicht.

Eine gute Alternative ist auch das Dosenfutter von www.auenland-konzept.de .

Ich persönlich würde bei so gelagerten Problemen meines Hundes (Nieren, Allergien) vermutlich schnellstens dazu übergehen, die Mahlzeiten selbst zuzubereiten.

Aber vielleicht findest du ja noch ein Fertigprodukt, was zu euch passt.

Viel Glück bei der Suche

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Marie,

ich würde an Deiner Stelle auf Frischfütterung umstellen, da Du dann wirklich in der Hand hast, was im Futter drin ist und nicht erst am Hund merkst, daß mal wieder ein Bestandteil drin ist, gegen den er allergisch ist.

Ich werd gleich mal im Netz suchen gehen, denn ich glaube mal einen Futterplan für Hunde mit Nierenproblemen gesehen zu haben.

Frischfüttern ist wesentlich unkomplizierter, als es sich erstmal anhört. Ich hab selbst erst nicht umstellen wollen, es dann aber doch getan, weil mein Hund immer wieder mäkelte und nicht zu nahm. Heute weiss ich, daß er fast keine Getreidesorten ungekocht verträgt und auch Reis nicht (auch nicht gekocht). Er hat keine Allergien, aber die wären wahrscheinlich früher oder später gekommen, wenn ich ihn weiter mit Trockenfutter gefüttert hätte.

Herzliche Grüße,

Claudia & Q

P.S. Hier schon mal ein Link aus dem Gesunde Hunde Forum: http://www.gesundehunde.com/forum/showthread.php?s=eaf7e741f1c8eae9cc93163f3b6af913&threadid=68815&highlight=niere

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!

Pet-fit aus Österreich? (Schwarze Dose mit goldener Schrift?) Das ist zumindest das einzige was ich unter Pet-Fit im Netz finde, hihi.

@ Claudia: Ja, Antje hatte mir jetzt erst kürzlich eine Futterinfo bei Nierenerkrankungen gezeigt - von Billinghurst (wird er so geschrieben?).

Mal ne blöde Frage, hab nämlich gerade gesehen das es ja verschiedene Grössen bei den Dosen gibt. Was würde denn ein 20 kg-Wuff täglich bekommen? :???

Liebe Grüsse Marie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Bei Nierenerkankung würde ich selbst Kochen für den Hund !

Wenn ihr mal so eine Dose genauer unter die Lupe nimmt,es bleibt wenn ihr das Wasser rauß zieht kaum was an Futter über und die Vitamine die der Hund braucht reichen nicht aus!

Meine drei Rüden bekommen von Dosenfutter Durchfall,bei meiner Hündin die HD hat Koche ich selber und das schon seit 4 Jahren und es geht ihr super!

Mit dem Dosenfutter würde ich mir an deiner stelle genau überlegen!!! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.