Jump to content
Hundeforum Der Hund
wildwolf

Abstellen von Bellen, Jammern ...

Empfohlene Beiträge

Huhu,

ich vermute dass die Aufregung es Hundes mit dem Futter zusammenhängt. Der Hund ist nicht dumm, der rechnet schnell eins und eins zusammen: Frauchen kommt und gibt mir viel Aufmerksamkeit, zuerst Spaziergang dann das Futter.

Frisst sie 1x am Tag? Wenn ja, kannst du es auf 2x tägl. ändern? Der Hund wird nicht soein Hunger haben. Wenn du aber 2 x fütterts, aber das erste Mal am Mittag, würde ich es am Morgen geben.

Der Hund wird satt und zufriedener bleiben, eher Verdauungsschläfchen halten als nach dir ausschau halten.

Da das Problem nicht nach der zweiten Allein-Bleibem-Phase auftritt, hat es wohl wenig mit Verlassensängsten oder so zutun.

Allgemein zum Problem, dass der Hund beim reinkommen von Fraule ausser Rand und Ban ist:

Bei meiner Loona war das Problem genauso, sie ist an mir hochgesprungen, hat gejault, gebellt, raste durch die Bude und verkündete der Welt: "Fraule ist wieder da"

Am Anfang habe ich den Fehler gemacht, zu versuchen sie zu beruhigen, dann sie geschimpft, auf den Platz geschickt etc. Es hat nichts den erwünschten Effekt gebracht.

Dann fing ich einfach den Hund beim reingehen zu ignorieren, ich drehte mich demonstrativ weg wenn sie angesprungen kam, wenn sie sehr aufdringlich wurde, habe ich sie körperlich zur Seite geschoben und dabei ganz tief geknurrt, sie aber nicht direkt angeguckt/beachtet, dann bin in anderes Zimmer und knallte ihr die Tür vor der Nase zu. Wenn sie sich beruhigt hat, kam ich raus.

Fing sie wieder an, dann ich wieder knurren, wegschieben, rausgehen....

Erst wenn sie lieb auf ihen Platz lag (oder sonstwo, Hauptsache liegen), kam ich erstmal indirekt auf sie zu, hielt sie ggf. davon ab aufzustehen, lächelte sie dann direkt an und knuddelte sie ganz herzlich. Mal gab es danach ein Knabberlecker, machmal ein kurzes Spiel mit dem Tau.

Jetzt, wenn ich nach Hause komme, liegt Loona entspannt in der Wohnzimmertür und wedelt mit dem Schwanz. Ich sage lächle sie an, ziehe Jacke und Schuhe aus und gehe direkt zu ihr. Sie bekommt Streicheleinheiten und was Leckeres (was ich schon vorher vorbereite).

es hat gar nicht lange gedauert, bis Loona es begriffen hat, was ich aber anmerken möchte ist, dass sie ein ausgesprochen "Will to please" hat (Aussie) und wenn ich sie anknurre, sie wegschubse und mein Missfallen offen zeige, ist es für sie die größte Strafe, wie tut alles, um es umgehen zu können :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

ich füttere zwei bzw. dreimal am Tag.

Ich komme nicht zum Blocken, den Arwen ist nicht aufdringlich, sie bespringt mich nicht oder sonstiges.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So habe diese Woche mal angefangen mit Streß Abbau... sprich im Flur liegen schon Leckerlis parat, die sie wenn ich in die Wohnung reinkomme gleich mal reingestopft bekommt.

Gestern mittag wollte sie sie noch gar nicht annehmen, nachmittags war das schon besser.

Heute mittag bereits deutliche Verbesserung ihres Erregungszustand... mal weiter abwarten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Bellen

      Ich habe seit etwas über einem Jahr eine Hündin aus dem Tierschutz, sie ist vier Jahre alt. Im ersten halben Jahr hat sie buchstäblich keinen Ton von sich gegeben, so dass ich mich schon gefragt habe, ob was mit ihren Stimmbändern ist... dann begann sie, im Freilauf immer mal kurz zu bellen, wie aus Freude. Ich habe mich auch gefreut und gedacht, sie geht aus sich raus... Das Bellen wurde indessen immer mehr. Kaum sind wir aus dem Haus und sie auf ihrer Rennstrecke, bellt sie praktisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Anspringen, bellen, beißen

      Hallo ihr Lieben, ich habe seit einiger Zeit einen Rhodesian Ridgeback Rüden. Er ist mittlerweile 8 Monate jung. Er ist natürlich sehr verspielt und immer auf Action aus. Nun ist es leider so, dass wenn wir unser Training beginnen (ich achte sehr darauf, dass die Einheiten nicht zu lange sind) er plötzlich völlig aufdreht mich mit voller Wucht anspringt und in alles reinschnappt was er erwischen kann. Die Versuche ihn zu beruhigen machen es meist nur schlimmer. Ignorieren, wegdrehen und völlige

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Nachts bellen

      Hey. Wir haben einen Junghund der Nachts draußen schlafen will und auch soll. Allerdings wohnen wir direkt am Wald, wo es nun mal nachts auch knackt und raschelt, wodurch sie immer anfängt zu Bellen und die Nachbarn beschweren sich schon. Hat jemand vielleicht eine Idee was dagegen hilft oder wie man am besten reagiert?  LG

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Bellen beim Autofahren

      Guten Morgen liebes Forum,   schon wieder habe ich eine Frage an euch. Unser Hund - 9 Monate - ist mega anstrengend beim Autofahren. Wir haben versucht, alles richtig zu machen. D.h. langsam ans Auto gewöhnt, viel nur drin gesessen, Leckerlis, kurze Fahrten, schöne Ausflüge usw. Wir haben auch positionsmäßig viel probiert.. am besten war es auf dem Rücksitz mit Gurt - da hat sie gelegen und gepennt (allerdings ist sie da beim Bremsen mal in den Fußraum gekullert - trotz Gurt).. und auß

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Alleine sein und bellen

      Hallo Zusammen,   wir sind dabei unseren Hund an das Alleinsein zu gewöhnen. Am Anfang hat das gut geklappt. mal Minuten etc. Doch auf einmal fängt er das Bellen und Junkeln an.  Heute waren wir 17 Minuten außer Haus.... nach Abhören des Memo nur Gebelle und Junkeln. Die ganze Zeit.   Wie kann man das besser trainieren?   LG

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.