Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Annabellchen

Wie hat euer Vermieter auf den Zweithund reagiert?

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Hunderudelhalter,

mir stellt sich gerade die Frage, wie mein Vermieter wohl auf die Frage nach einem Zweithund reagieren würde. Er ist absolut hundefreundlich bzw. tierfreundlich, fast jeder hier im Haus hat Viehzeug. ;)

Allerdings bin ich einfach in Sachen "Vermieter und Hund" ein extrem gebranntes Kind und habe echt Bauchschmerzen bei dem Gedanken nachzufragen, ob ein Zweithund bei uns einziehen darf (es handelt sich um einen Jack-Russell-Rüden aus dem Tierheim, der bereits seit 5 Jahren im Tierheim nicht vermittelbar ist und bei uns vielleicht eine Dauerpflegestelle bekommen könnte).

Deshalb bin ich mal neugierig und wollte fragen, wie euer Vermieter darauf reagiert hat, dass bei euch ein zweiter Hund einzieh(t/en soll). Habt ihr das explizit abgeklärt? War er plötzlich einfach da? In meinem Mietvertrag steht, dass Haustierhaltung vom Vermieter genehmigt werden muss. Natürlich will ich ihn auf jeden Fall informieren bzw. fragen, da ich absolut keinen Nerv habe, mich wegen einer solchen Sache zu streiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

schön das du einem "pflegefall" ein neues zuhause geben willst.

klär das mit deinem vermieter und gut ist.

gruß von einer hausbesitzerin die keinen fragen muss :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also, es bringt nicht viel, hier andere Erfahrungen zu sammeln, weil das keine Rückschlüsse auf deinen Vermieter zulässt.

Mein Vermieter hat so reagiert: Wir sind mit einem Aushang zu ihm gegangen (Fricka war ja erst nur Pflegehund) und haben ihn gebeten, ihn in seinem Laden aufzuhängen. So hat er von unserem Zweithund erfahren. :D

Später hat er uns erzählt, dass er den Aushang nach zwei Wochen wieder abgenommen hat, weil er Dirk und Fricka zusammen auf der Straße gesehen hat und der Meinung war, dass wir die eh nicht wieder hergeben.

Die folgende Betriebskostennachzahlung von 400€ mussten wir nicht bezahlen, wir sollten lieber den Hunden was Schönes kaufen.

So, das hilft dir nicht wirklich weiter, oder?

Nur Mut, einfach freundlich mit ihm sprechen und ihm alles erklären und der Wahrheit ins Gesicht sehen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mein Vermieter hat auch ganz anderst reagiert...er selber hat auch einen Hund einen Golden Retriever...... am Anfang haben wir im die kleine Maus verschwiegen..weil wir uns nicht ganz sicher waren.. wie er drauf reagiert...paar Tage später zeigten wir ihm Sie dann doch... er hatte sich sofort verliebt in die kleine.. und holte sich ihren Bruder .... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Vermieterin würde LEIDER zum Beispiel durchdrehen hätten wir einen Zweithund :Oo

Das ist sie sogar bei der 16jährigen Hündin meines Freundes dir nur regelmässiger Besuchshund war ...

Also wirkliche Tips kann man dazu sicher nicht geben, da reagiert jeder anders ;)

Viel Erfolg :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Vermieter hat selbst einen Hund (Rotti/Labbi-Mix)

Als ich den Lupus vom Tierschutz ganz übernehmen wollte, habe ich ihn angesprochen.

Da der Lupus ihm sehr gut gefiel, war ich mir eigentlich sicher, daß der Lupi

erlauben würde. Allerdings muß ich dazusagen, daß wir in 2 getrennten Häusern wohnen,

er mit Familie im Reihenhaus und ich im kleinen, freistehenden Haus.

Zu der Zeit war die Vina ja auch noch bei uns.

Jetzt werde ich aus Altersgründen keinen 2. Hund mehr nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In den gemieteten Wohnungen, in denen ich lebte, gab es nur einmal die Vorgabe vom Vermieter, nur einen Hund halten zu dürfen und auch keinen Jagdhund, weil er selbst im Haus lebte und Kleinvieh hielt.

In allen anderen gemieteten Wohnungen und Häuern, egal ob Genossenschaft oder Privat-Vermieter, gab es nie Probleme wegen des Zweithundes.

Und jetzt im eigenen Haus isses eh kein Thema mehr *freu*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meinen Vermieter war es egal welche Rasse ich mir geholt hätte aber einen Zweithund, weiss nicht wie er reagieren würde... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Vermieter hatten selbst drei Hundegenerationen (Cocker Spaniel) und mögen Fiona auch, obwohl sie sehr schwierig ist. :-D

Kommentar: Ja wenn Sie sich das zutrauen und der Hund in der Wohnung kein Rampazampa macht, dann ist uns das egal.

Sie wohnen übrigens im Nachbarhaus.

Berichte doch bitte, wie es bei dir gelaufen ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Später hat er uns erzählt, dass er den Aushang nach zwei Wochen wieder abgenommen hat, weil er Dirk und Fricka zusammen auf der Straße gesehen hat und der Meinung war, dass wir die eh nicht wieder hergeben.

Die folgende Betriebskostennachzahlung von 400€ mussten wir nicht bezahlen, wir sollten lieber den Hunden was Schönes kaufen.

TRAUMVERMIETER :o) So einen haben wir auch, der hatte auch mit den Schlangen kein Problem *froi*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.