Jump to content
Hundeforum Der Hund
funnyEgi

Tipps gesucht: Aktion sauberes Viertel, räumt den Sch... weg!

Empfohlene Beiträge

Der Schnee taut und das grauen kommt wieder. Anscheinend denken die Leute n bisschen schnee drüber und es merkt ja keiner, am nächsten Tag ist eh noch 1cm mehr sauberes weiß drüber, fällt ja nicht auf.

Tja nun hat es 6 Grad seit 2 Tagen und der Schnee, oh Wunder taut. Was kommt zum Vorschein? Gut konservierter, nicht weggeschmolzener brauner Gehwegbelag :motz:

Auf dem Gehsteig VOR einem unbebautem Grundstück sind in 2 Meterabständen 8 Haufen und das laut Farbe und Beschaffenheit zu 95% von dem selben Hundetier :Oo

Mir ist das schon letztes Jahr aufgefallen dass hier mind 3 Halter von den jeweiligen Hunden NIE was wegmachen. Jedesmal sieht man die selben Haufen, wenn ich bei mir in der Straße gucke, geht der wohl da auch täglich vorbei, und räumt hinter dem Hund nicht weg.

Es ist ja nicht so dass wir hier mitten in der Stadt wohnen, 2 Minuten Fußmarsch und man ist entweder auf einem Radweg mit viel Gebüsch links und rechts oder mitten in der Pampa. Zudem sind hier ab und an unbebaute Grundstücke, wo weder gemäht noch sich sonst wie geschert wird ...

Ist es denn soooo schwer, wenn man eh weiß das der Hund täglich dahin macht was mitzunehmen und wegzumachen? Ja gut, unsere Gemeinde spendet keine Mülleimer oder Kackbeutelspender, aber sollte das etwa an den paar cent/Beutel hapern?

Sind diese Hundebesitzer noch nicht auf dem Weg ins Büro oder zu einem Vorstellungsgespräch in ein kleines Schokohäufli getreten? Wieso denn nicht? Das würde bestimmt helfen :Oo

Ich kann die Anwohner verstehen, wurde letztes Jahr auch angewießen bitte darauf zu achten, dass meine Hunde nirgends wohin kacken. Konnte ihn verstehen, er verstand auch, dass ich immer in jeder Jacke ne Tüte für den Notfall habe und meine Hunde es vorziehen auf Erde sich zu entledigen. Leider konnte er aber auch keine Hinweise auf sonstige Verdächtige geben :(

Es dauert nicht mehr lange, da wird hier wohl jeder Hundehalter blöde angeguckt, wenn er mit seinem MOnster vorbeiläuft, nur wegen weniger Helden denen alles am Allerwertesten vorbeigeht :wall:

------------------

Ähm wo war ich, achso :

Wie stell ich es am besten an, das einzudämmen?

Hab mir gedacht ich mach denen n nettes Schreiben, das in jeden Briefkasten der Hundehalter im Viertel geht, an dem ich 5 Kotbeutel in verschiedener Farbe, damit sie auch auf die aktuell getragenen Kleidungsfarbe abgestimmt sind, reinlege. Aber was schreibt man da?

Androhung an die Bürger heranzutreten Hundehaufenwegmachverweigerer an der Stadt für 20€ zu verpetzen, wie in Rehau? http://sandow.alhassan.de/plugin/tag/rehau

Irgendwas reißerrisches, damit sie sich garnicht mehr trauen ohne Tüte aus dem Haus zu gehen?

Nachbarschaftswache? Gentests?

Hoffe euch fällt was ein, meine Kreativität versinkt zz in der Geschichte der Animation :kaffee:

grüßle Egi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich würde aus dem Internet Fotos suchen, wo jemand in Hundescheisse tritt und dann als Auflistung darunter die "worst cases" schreiben. Circa so:

Sind sie vor einem Vorstellungsgespräch schon mal in einen Hundehaufen getreten?

Sind sie schon einmal bei Schnee ausgerutscht und haben hinterher einen stinkenden Fleck auf der Jacke gehabt?

Haben sie schon einmal versucht Kinderschuhe von Hundekacke zu befreien?

Wollen sie vor ihrer Haustür Hundehaufen haben? Oder in ihren Blumen?

Dann tun sie was dagegen! 1 Beutel erleichtert einer ganzen Siedlung die Gehwegbenutzung. 1 Beutel kostet nicht viel und stiftet Frieden und hilft mehr Akzeptanz für Hundehalter zu schaffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier hängen an einigen neuralgischen Punkten hübsche, angemalte Sperrholz-Tafeln in der Silhouette eines hockenden, kackenden Hundes. Dabei steht dann "Dies ist kein Hundeklo!"

Ich glaube, die wurden von der Kunst-AG einer Schule angefertigt und im Stadtgebiet verteilt.

Ich habe mal einen handgeschriebenen Zettel am Zaun eines "Kack-Weges", wie Du ihn beschrieben hast, gesehen. Da hatte der Hausbesitzer draufgeschrieben "Der Hundehalter, der dieses zuließ, war es in meinen Augen selbst!"

Es ist schwierig, Menschen zu bekehren, die etwas so Offensichtliches ignorieren.

:Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mich nervt das auch tierisch. In unserer Siedlung sind zwischendrin immer wieder kleine bis mittelgroße Grünflächen, eigentlich total schön. Aber zwei davon sind dermaßen zugeschissen, dass man auf jeden Fall in Kot tritt, wenn man drüber geht. Das kann doch net sein oder?

Es gibt auch wirklich Hundehalter, die mir erst beim Entfernen meiner Kacke zusehen und dann eiskalt weggucken wenn ihr Hund nen Haufen setzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Rhodium

Ja, das ist wirklich das Letzte!

Als meine Söhne noch klein waren, war es praktisch nicht möglich, sie über die Wiesen und Grünflächen im Ort rennen zu lassen. Früher oder später traten oder fielen (*würg*) sie praktisch zwangsläufig in irgendeinen Haufen.

Ich fand das so widerlich und nervig, dass ich mich deshalb mehrmals bei der Stadt darüber beschwerte. Klar liegt es in der Verantwortung der HH, sowas grundsätzlich zu vermeiden, aber warum versucht man sich nicht etwas entgegen zu kommen und bietet Hundetoiletten (und Kacktütenspender) an? Hier gibt es etliche Senioren, die mit ihren Hündchen die Wege auf die Felder nicht mehr bewältigen können. Und sich nach der Scheiße zu bücken fällt denen eben auch nicht mehr ganz leicht.

Jedenfalls war ich wohl nicht die einzige, der die Zustände ein Dorn im Auge waren und seit einigen Jahren gibt es nun etliche Hundetoiletten im Stadtgebiet, die auch sehr regelmäßig gepflegt werden.

Und seither sind die Grünflächen wirklich viiiel sauberer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mal ein Jahr in Madrid gewohnt, da war an jeder Ecke ein Tütenspender, die waren dann gerade nach dem Wochenende regelmäßig geplündert und überall flogen die Tüten rum. Also ich finds eigentlich kein Problem immer ein bis drei Tüten in den Hosen- oder Jackentaschen zu haben. Ich habe wirklich IMMER was dabei. Ne, einmal hat er auf den Toysrus Parkplatz gekackt, da hab ich es dann mit nem Taschentuch weggemacht. Ich finde es eigentlich selbstverständlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe in aller Regel immer eine Tüte an der Leine (an die Leine geknotet ;) ). Denn die Leine habe ich immer dabei, die Jacken wechsle ich schon mal und dann sind die Tüten garantiert in der anderen Jacke. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde an Deiner Stelle wohl jemand 3 Tütchen, einen netten Brief mit "Folgen vom ins Häufchen treten" und für "andere verantwortungsvolle häufchenentfernende Hundehalter", dabei um Solidarität bitten, und in die Briefkästen werfen. Dabei noch schreiben wo man Tütchen erwerben kann und zu welchem Preis - am Besten das allerbilligste ;)

Wenn sich dann nichts tut, würde ich die fremden Häufchen eintüten und den Damen & Herren einfach vor der Haustür / Wohnungstür deponieren, dass sie reintreten beim Verlassen. Wieder mit dem Hinweis: Tütchen gibts hier und dort. Entfernen Sie die Sch*** ihres Hundes.

Wenn dann immernoch nichts passiert: PETZEN.

Mir ist heute so ein Unfall direkt in einer Wohnsiedlung passiert. Mitten auf dem Grünstreifen gegenüber der Haustür. Frauchen abgelenkt, Hund guckt, Hund sitzt und - Häufchen :(

Ich hatte nicht mal ein Taschentuch dabei, weil falsche Jacke an und nicht dran gedacht den Inhalt umzuräumen. Ich war total verzweifelt. Normalerweise mache ich die Häufchen weg. ...

Eine Anwohnerin kam dann aus dem Haus, fragte "Brauchen Sie ein Tütchen? Sie schauen so aus, als würden sie etwas zum Wegmachen suchen.", gab mir zwei und bedankte sich, dass ich es überhaupt entferne, dass würde sonst kaum einer tun.

Das hat mich dann doch recht gewundert. Es war doch so sauber dort ...

Wenige Meter von der Haustüre entfernt sah ich dann was sie meinte. Massenweise (ca. 30 Stück mindestens!) Häufchen unterschiedlichster Größen, Farben und Konsistenzen. Das Ganze wohl konserviert - wohl in den Schnee gescharrt, anstatt entfernt. Teils auch frisch.

Prima! Sowas ärgert mich. Man wird sofort über einen Kamm geschert ..., obwohl man die Häufchen seines Hundes selbstverständlich entfernt und immer etwas dabei hat. Gut - nicht immer, hier im Wald interessierts keinen, das "Ding" kriegt einen sanften Tritt und fällt den Hang hinab auf den "Siedlungskomposthaufen", wo jeder seine Bioabfälle entsorgt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte nicht mal ein Taschentuch dabei, weil falsche Jacke an und nicht dran gedacht den Inhalt umzuräumen. Ich war total verzweifelt. Normalerweise mache ich die Häufchen weg. ...

Deshalb mein Tipp, immer eine Tüte an die Leine zu knoten.

;)

Sehr nett von der Frau, Dir auszuhelfen. War ja auch zu ihrem Vorteil.

Jetzt geht es ja noch, aber wenn im Sommer alle HH ihre Hunde kollektiv beim gleichen Grünstreifen kacken lassen, stinkt das den Anwohnern ganz gehörig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich stopfe wöchentlich Tüten in jede Jacke. Wenn ich mir eine frische Hose anziehe grundsätzlich zwei Tütchen in die Gesäßtasche. Wenn man das zwei Wochen konsequent macht sitzt das ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.