Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mark

Unterstützung von Tierschutzorganisationen, einzelnen Forumshunden usw.

Empfohlene Beiträge

Danke Paige :)

@Wolf: Die klaren Regeln werden dazu führen, dass uns diese Beiträge von aufmerksamen Usern gemeldet werden und sie auf Grund der Regel ohne Diskussion gelöscht werden so wie es auch mit den "illegalen" Werbebeiträgen passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Paige,

sie ist ein wenig missverständlich formuliert, ich formulier' sie mal um. ;)

@Katja:

Ah danke, das klingt einleuchtend. ;)

Liebe Grüße,

Wolf & Banshee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vor ein paar Monaten wurde hier unter "Suche" ein ungenehmigter Spendenaufruf gestartet, der eine riesige "Welle" über Wochen auslöste. Als wir den entdeckten, war es quasi schon zu spät...

Tja ....... der Beitrag ist geschlossen und der User ewig nicht mehr gesehen .....

Genannter Beitrag wurde geschlossen bevor es überhaupt zu einer Diskussion kommen konnte nachdem der Threadersteller sein Statement dazu abgegeben hat.

Er und auch die Gegenseite hatten somit KEINERLEI Chance mehr die Sache öffentlich und für alle zugänglich zu klären.

Klar, es ist manchmal gut und richtig Beiträge präventiv zu schliessen, aber hier in diesem Fall fand ich (und nicht nur ich) es unnötig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Claudia ...... er wurde auf Wunsch des TE geschlossen ...... und jetzt solltest Du nochmal drüber nachdenken....

Edit: Stimmt nicht ganz.... mir dem Einverständnis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich bin immer wieder überrascht mit was für Klamotten ihr voran kommt. Tierschutz unterstützen finde ich gut, weil richtig und wichtig. Stelle mir aber die Überprüfung etwas schwierig vor.

Die finanzielle Unterstützung einzelner User lehne ich ab. Wo soll das Anfangen und wo soll das Enden. Das Ende vom Lied ist, das diejenigen die ungerechterweise aus ihrer Sicht nicht berüchtigt sind, hier wieder Terz machen weil alles so ungerecht ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Claudia ...... er wurde auf Wunsch des TE geschlossen ...... und jetzt solltest Du nochmal drüber nachdenken....

Edit: Stimmt nicht ganz.... mir dem Einverständnis

Woher soll der Otto-Normal-User das aber wissen?

Hellsehen kann ich leider noch nicht ;)

Klar ist es dann was anderes, aber ich erinnere mich das es so nicht in dem Thread stand als er geschlossen worden ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man kann nie allen helfen und man kann Tierleid auch nicht gegeneinander abwägen. Es gibt keine Hilfsbedürftigkeit 1. und 2. Klasse.

Die Idee mit einem Forenhund finde ich gut und würde das mit einem monatlichen Betrag unterstützen. Als Patenhund eignet sich vor allem ein älterer Tierheimhund, der schon lange im Tierheim ist und nicht mehr vermittelt werden kann/ soll oder wo die Chancen einfach extrem schlecht für eine Vermittlung stehen. Ideal wäre es, wenn sich jemand im Forum findet, der in der Nähe ist und "unseren" Pflegehund begleiten könnte. Ihn ab und an besucht, Fotos macht, Spenden vorbei bringt, einfach ein bisserl ein Auge drauf hat. Welcher Tierschutzverein es dann ist, ist eigentlich egal - es kann eh nur mehr eine symbolische Hilfe sein.

Die Aktion Winterhilfe finde ich in der Vorweihnachtszeit immer sehr wichtig. Weil hier einfach Sachspenden in ganz Deutschland gesammelt werden und an viele hilfsbedürftige Organisationen im Ausland verteilt werden. Das ist für mich aktiver Tierschutz, weil die Hunde nun mal nicht warm und trocken untergebracht werden können, sondern im Winter vielerorts und beinahe täglich, erfrieren und Not leiden.

Ansonsten bin ich nicht dagegen Auslandstierschutz zu unterstützen, sehe aber die Bedenken durchaus ein (auch wenn ich sie nicht teile). Vielleicht kann man sich aber an Kastrationsprojekten beteiligen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
@Iris

Fühle mich gerade unbeabsichtig angesprochen.

Brauchst du eigentlich nicht, und zwar deswegen:

Edit: bisher habe ich Tierarztkosten immer irgendwie alleine hinbekommen. Habe mir entweder Geld geliehen und abbezahlt oder bei meinem Tierarzt Ratenzahlung vereinbart.

Du hast es hinbekommen und dich nicht drauf verlassen, dass dir im Notfall fremde Leute Geld spenden.

Einfach weil mein ganzes Lebenlang meine Hunde für mich eben kein Luxus sind, sondern meine Freizeitbeschäftigung.

Ich glaube, ich habe einfach ein anderes Verständnis von Luxus als du oder Wolf. Freizeitbeschäftigungen sind für mich auch Luxus. Genau wie Urlaub, Auto, eine große Wohnung, eine Spülmaschine, Ausgehen... eben alles, was über das Überlebenswichtige hinaus geht. Ist für mich auch kein Negativbegriff, wie er es für euch anscheinend ist.

Mich stört einfach die Haltung: "Ein Hund ist ein Luxusobjekt und sollte nur von denen gehalten werden' die es (immer und am besten nicht von der Stütze) finanzieren können!" - Ein Auto ist das auch, die freie Berufswahl ist das ebenso, im Prinzip sind sogar Krankenversicherungen und Rentenversicherungen "Luxus". Für mich ist es z.B. kein Auto, was ich brauche, dafür aber mein Hund. Die Geschmäcker und Interessen sind nun einmal verschieden.

Ich habe nirgendwo geschrieben, dass Leute ihre Hunde nicht von Stütze finanzieren sollten. Können sie von mir aus gerne, geht ja auch, ist nur eine Frage der Prioritäten. Man kann ja immer noch einen Notgroschen für TA-Rechnungen zur Seite legen, Ratenzahlungen vereinbaren oder im Notfall Geld von Freunden und Verwandten borgen. Mir geht's nur ums Sammeln von Geld bei Leuten, die man nicht kennt. Und im Endeffekt ist es mir völlig wumpe, für welche Interessen Leute ihr Geld ausgeben, solange sie sich nicht schon von vorneherein wissen, dass sie es sich eigentlich nicht leisten können und darauf bauen, dass ihnen im Notfall schon irgendjemand Geld geben wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Gedanken:

a. /d. Eine deutsche Orga die sich um schwer vermittelbare Hunde kümmert. Alte, Kranke, Listis usw. Man könnte jedes Jahr eine andere Orga aussuchen?

b. Ein Spendenkonto einrichten, auf das jeder Geld einzahlen kann, wann er will, wie viel er will. Unterstützungsanfragen werden dann von der Forencrew bearbeitet (ob Spende wirklich notwendig bzw. gerecht, na ja, hoffe ihr wisst was ich meine) und dann entschieden. Würde heißen, frühstens in ca. 1/2 Jahr könnte evtl. jemandem geholfen werden (ein wenig Anlaufzeit braucht es ja).

Sollte keine Spende notwendig sein, könnte das Geld dann Ende des Jahres entweder einer Orga zu Gute kommen (oder der Jahresorga) oder es läuft weiter (käme darauf an wieviel an Geld zusammen kommt)

c. Muss ich noch nachdenken

e. Ich würde einen Nachweis über die Gemeinnützigkeit begrüßen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin ganz klar dafür das Orgas unterstützt werden sollten, keine Privatpersonen.

Weil ich bei einer Mitglied bin und wes das man sich dort auch als Privatperson melden kann, die überprüfen dann ob Notwendigkeit besteht. Wenn ja bekommen die Privatpersonen von dort Unterstützung.

Wenn wir also Vereine unterstützen die es so handhaben, haben wir beide Fliegen mit einer Klappe.

Ich bin auch für den Inlandstierschutz, weil ich denke wir sollten erstmal vor unserer eigenen Tür kehren, bevor wir uns über Nachbars Dreck aufregen.

Gemeinnützigkeit sehe ich auch als Wichtig, weil diese Vereine stärker überprüft werden und ich, ein wirtschaften in die eigene Tasche, so wenig wie möglich unterstützen möchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Unterschiedliche Rechte/Privilegien für den einzelnen Hund

      ...und noch eine Frage☺️: In wieweit haben Eure Hunde unterschiedliche "Rechte", oder ist das ein no-go? Konkret, werden wir in zwei Monaten umziehen, in ein Haus auf dem Land. Wohnbereich ist das ganze Erdgeschoss, im ersten Stock sind die Schlafzimmer. Die Treppe ist eher steil. Unsere "Doggenwelpin" möchte ich alleine aus gesundheitlichen Gründen darauf einschiessen, nur im Erdgeschoss mit Garten zu bleiben (wo sowieso der Grossteil des Lebens stattfinden wird). Ich denke nicht, das

      in Hunderudel

    • Unterstützung des Immunsystems - wie?

      Wir sind mitten in einer Panacurbehandlung wegen Giardien und werden sie bald abgeschlossen haben.   Giardien setzen den Hunden zu, deren Immunsystem nicht mit ihnen fertig wird. Also liegt der Gedanke nahe, das Immunsystem  zu unterstützen.   Mein Kenntnisstand bei diesem Thema hat da noch reichlich Luft nach oben - habt ihr Empfehlungen?

      in Hundefutter

    • Willkommen Hostage - Unterstützung des Mod-Teams

      Das Moderatorenteam erhält weiteren Zuwachs:   Hostage ( Rebecca )   Rebecca wird uns ab sofort darin unterstützen, den Fokus wieder auf mehr Sachlichkeit und einen guten Umgang miteinander zu legen.   Ich erinnere in diesem Zusammenhang an die Selbstmoderation, die jeden hier verpflichtet bei sich selbst zu beginnen.   Selbstmoderation bedeutet:   dass jeder bei sich selbst anfängt, auf seinen Ton achtet, Missverständnissen vorz

      in Aktuelles zum Hundeforum

    • Tapatalk Unterstützung

      Ich bitte mal um einen Test derjenigen, die Tapaltalk nutzen ;-)

      in Aktuelles zum Hundeforum

    • Entstehungsgeschichte der einzelnen Hunderassen

      Hallo ihr Lieben,    ich frage mich schon lange folgendes: wie hat der Mensch es geschafft, aus dem Vorfahren der Hunde, dem Wolf, all diese vielen unterschiedlichen Rassen zu zu züchten? Von riesengroß bis winzig klein, wenig Fell, viel davon, verschiedene Formen des Körperbaus, diese vielen verschiedenen Details? Weiß dazu jemand was? Was ich zum Anfang der Hundehaltung weiß ist nur, das Wölfe angefangen haben, die Nähe des Menschen, der noch in Höhlen gelebt hat, zu suchen. Dann haben beide

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.