Jump to content
Hundeforum Der Hund
korbacherer

Mein Beaglewelpe läuft nicht!!!!

Empfohlene Beiträge

Ich habe ein großes problem, meine beagle 10 Wochen alt läuft nicht. Wenn ich alleine mit ihm gehe läuft er nicht, wenn meine Verlobte mit ihm alleine geht läuft er auch nicht. Gehen wir aber gemeinsam mit ihm, haben wir keine Probleme.

Das komische ist das ist nur in unserem Wohngebiet so, im Wald oder Feld geht er auch mit mir alleine.

Wir laufen ca. 10 - 15 min. und das 3 X am Tag. Denn man soll welpen ja auch nicht überfordern.

Aber was kann ich tun damit er sich überhaupt von der Haustür bewegt, selbst leckerlie und lob lassen ihn kalt.

Bitte helft mir !!!

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ihr zu zweit aus dem Haus geht, nehmt ihr dann euren Welpen in die Mitte? Vielleicht fühlt er sich dadurch geschützter, als wenn er nur mit einer Person draußen ist!

Ich kann falsch liegen, aber ich denke, dass euer Hund vor der Straße, dem Trubel und dem Krach Angst hat. Sein Zuhause ist ein sicherer Bereich, den er gut kennt, und draußen wartet auf ihn die "feindliche Welt"! ;)

Ich würde dringend empfehlen, mit dem Kleinen in eine Welpenspielgruppe zu gehen, damit er sich möglichst schnell an viele Außenreize gewöhnt und selbstsicherer wird!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Ich würde dringend empfehlen, mit dem Kleinen in eine Welpenspielgruppe zu gehen, damit er sich möglichst schnell an viele Außenreize gewöhnt und selbstsicherer wird!

Auf jeden Fall!!!

Desweiteren, wenn ihr euren Welpen ein Stück tragt bis euer Haus nicht mehr zu sehen ist, klappt es evtl. besser.

[ALIGN=center]Gruß von Olli[/ALIGN]buegelhilfe_462.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wir sind scho in der welpengruppe, da oder in fremder umgebung macht er das auch nicht, nur in seiner bekannten umgebung. ich halte ihn auch immer so das er an meiner linken seite geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das mit dem tragen haben wir auch schon gemacht, aber die kleine ist schon so schlau, sie merkt sich genau wo ich her gegangen bin, und wenn ich sie dann runter setze läuft sie den weg den ich sie getragen habe wieder zurück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
das mit dem tragen haben wir auch schon gemacht, aber die kleine ist schon so schlau, sie merkt sich genau wo ich her gegangen bin, und wenn ich sie dann runter setze läuft sie den weg den ich sie getragen habe wieder zurück.

Wo ist das Problem, entweder du trägst sie soweit, daß der Rückweg die 15 Minuten dauert, die ihr gehen wollt. Oder du setzt dein ganzes Showtalent ein (die Nachbarn lachen ja so gerne:D) und machst da den Kasper, damit sie ein Stück mitläuft. Das ist natürlich auch ne frage des Vertrauens, ich gehe davon aus, daß sie ja eigentlich nicht länger als 2 Wochen bei euch sein kann, sie braucht einfach noch etwas Zeit und ihr solltet alles daransetzen, daß ihr die Nr.1 werdet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

als kleinen Tipp am Rande (so machen wir das z.Z. mit unseren Welpen): Geh bis ans Ende der Leine, dass sie etwas auf Spannung ist, dann dreh Dich zu der Kleinen um und lock sie. Wenn sie darauf nicht reagiert, geh in die Hocke und lock sie, bis sie zu Dir kommt. Dann lob sie ein bißchen, steh auf und fang das ganze Spiel von vorne an.

LG Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Thomas, außer dem hier schon geschriebenen:

Welpengruppe wäre auf jeden Fall super und

so oft es geht den Hund mitnehmen, auch und gerade dahin wo es voll und trubelig ist, damit er sich daran gewöhnt (Prägung), allerdings aufpassen, dass er nichts Negatives erfährt wie getreten werden. In ungewohnter Umgebung oder wenn ihm etwas Angst macht, Ablenkung durch spielen und Faxen machen. Reagiert er wieder auf Euch - loben und Leckerchen und nehmt Euch immer genügend Zeit, damit Ihr nicht ungeduldig werdet oder werden müßt, weil ein Termin drängt.

Überhaupt positiv verstärken - also immer wenn er reagiert wie ihr es wünscht oder er eine Aktion durchführt die Euch gefällt - loben loben loben

Damit stärkt Ihr das Selbstbewußtsein und er wird im Laufe der Zeit seine Angst vergessen - alles was Alltag und normal ist, macht ja keine Angst.

Gut wäre evtl. auch, wenn ihr Euch umschaut, ob ihr nicht eine regelmässige Hundespaziergehrunde zusammenbekommt. Gibt es noch mehr kontaktfreudige Besitzer netter freundlicher, gut erzogener und sozialer Hunde bei Euch - dann verabredet Euch öfter mal mit ihnen zum gemeinsamen Spaziergang. Man glaubt nicht, wie viel Hunde voneinander lernen.

LG Marietta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.