Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Wiesl

Angriff eines Rottweilers - jetzt spielt mein Hund verrückt

Empfohlene Beiträge

Hallo

Da ich schon einmal Hilfe bei euch gefunden haben hoffe ich das ihr mir auch diesmal weiterhelfen könnt.

Kurz zur Vorgeschichte;

Am Mittwoch abend waren mein Freund und ich mit unseren beiden Hunden Gassi, auf dem Rückweg hab ich aus der Ferne einen Mann schreien gehört...irgendwas mit "aus...bleib...pfui....."

Es war schon recht finster und ich erkannte erst ziemlich spät das uns da ein Mann entgegenkommt der regelrecht mitgezerrt wurde von seinem Rottweiler.

Ich hörte nur mehr ein knurren so laut wie ein Gewitterdonner, sah die Zähne blitzen und schon war das Vieh auf meinem Hund drauf(französische Bulldogge).

Habe normal keine Angst vor Hunden aber ich hab mich vor Schreck fast in die Hose gemacht und bin wie versteinert dagestanden.....

Zum Glück war mein Freund der ca. 3-4 m vor mir war nicht versteinert und ist gerannt gekommen und hat dem Rottweiler einen Tritt verpasst sodass ich mit meinem kleinen flüchten konnte.

Der Besitzer des Rottweilers ist daraufhin total ausgetickt hat meinen Freund verfolgt und gedroht er würde ihn umbringen wenn er ihn noch einmal sieht.Erst 2 andere Nachbarn die durch den Lärm rausgekommen sind haben den Mann festhalten können das wir in unsere Wohnung flüchten konnten.

Uns allen ist zum Glück nichts passiert, trotzdem hat mein Freund Anzeige erstattet wegen der Morddrohung und die Polizei ist auch gleich gekommen.

Am nächsten Tag läutet es an meiner Tür...ich mach auf, steht der Tierschutz da.

Der Mann will Anzeige gegen MICH machen weil ich nicht auf meine Tiere schauen würde, er hat sich alles angeschaut es war natürlich nichts zu bemängeln und ich dachte mir passt Fall erledigt.

(von dem Vorfall mit seinem Rottweiler hat er dem Tierschutz nichts erzählt, das hab ich dann nachgeholt^^)

Heut mittag hab ich den Mann wieder Gassi gehen gesehen von meinem Fenster aus,dachte mir noch der Hund schaut gut aus also ist zum Glück vom Tritt her nix passiert.

Gerade eben läutets wieder....Polizei...der Mann habe Gegenanzeige gemacht weil sein Hund angeblich schwer verletzt wäre,davon hab ich heut mittag zwar nichts gesehen aber ok,wird dann vor Gericht geklärt!

ABER wer fragt wie es mir und meinem Hund dabei geht....seit dem Vorfall nässt mir mein Hund wieder die Wohnung ein(das war damals mein Problem wieso ich mich an euch gewendet habe er wurde nicht stubenrein)!Wenn er vor dem Vorfall einen Hund gesehen hat ist er einfach weitergegangen, jetzt geht er alles an was uns begegnet.....und ich gehe nur mehr mit Pfefferspray ausser Haus weil ich einfach Angst habe,kann nicht mehr schlafen weil ich dauernd von dem Kopf dieses Tieres mit seinen blitzenden Zähnen träume und wenns an meiner Türe klingelt krieg ich am ganzen Körper sowas wie Schüttelfrost,mich bibberts einfach durch.....

Ich frage mich was ich jetzt machen kann, Fakt ist ja der Mann kommt nicht mit seinem Hund klar,aus Trotz oder was auch immer macht er Gegenanzeige(weil er gesehen hat der Tierschutz hat nix zum aussetzen)das hat sogar die Polizei heute gesagt sie verstehen nicht ganz wieso er heute erst draufkommt das sein Hund verletzt ist wenn es am Mittwoch passiert ist!!!

Sry wurde doch etwas länger aber ich bin derzeit ziemlich aufgewühlt und fertig mit den Nerven...

Viele liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Einen Rottweiler mit einem Tritt ersthaft zu verletzen, halte ich für sehr schwierig.

Ich kann mir nicht vorstellen das der Hundebesitzer dir Probleme bereiten kann.

Dazu muß er dann auch erstmal erklären, warum sein Hund deinen bedrohen konnte zumal er laut der Beschreibung an der Leine war.

Dein Hauptproblem ist dein eigener Hund. Damit er seine Angst wieder verliert solltest du versuchen ihn in Kontakt mit ähnlichen Hunden wie dem Angreifer zu bringen. Natürlich nur Hunde die Wesenfest sind und deinem Schatz helfen können. Wenn du niemanden kennst hilft dir bestimmt eine Hundeschule weiter.

http://www.unseretiere.wg.vu/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Danke für deinen Eintrag, ja es waren beide Hunde an der Leine, nur konnte er seinen nicht halten und wurde eben nachgezogen.

Genau das Problem ist mein Hund, habe damals ziemlich viel Geld investiert in gute Trainer,Tierkommunikatoren etc. habe es dann aber geschafft ihn stubenrein zu bekommen und auch sonst war er ein ganz normaler Hund(bis auf seine Eigenarten eben^^)

Und das ist auch das was mich ärgert, ich muß jetzt auf meine Kosten wieder schauen das wir den WAR Zustand wieder herstellen, das Problem mit den anderen Hunden wär ja derzeit nicht sooo dramatisch aber das er nach Monaten wieder beginnt meine Wohnung einzuweichen wo ich erst neue Böden gelegt habe ärgert mich echt....seh schon wieder hunderte Euros verfliegen und das weil so ein Typ zu dumm ist für einen Hund.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Wiesl,

das ist so das Schlimmste, was einem passieren kann! Uns ist es ähnlich ergangen: wir waren unsere allabendliche Runde mit unserem Dobermannrüden (damals 4 Monate alt), als wir eine Frau mit einem Schäferhundmischling begegneten. Es war ebenfalls dunkel. Deren Hund war nicht angeleint und machte sich gleich mal über unseren Attila her! Mein Mann war in diesem Moment geistesgegenwärtig und schmiss eine Dose (in der Steinchen sind, was schön scheppert) auf den Boden und ich hatte die paar Schrecksekunden Zeit, meinen Hund aus der Gefahrenzone zu bekommen.

Dann der blöde Spruch 'das hat er doch noch nie gemacht' und sie hielt ihren HUnd mit Mühe am Halsband fest. In den nächsten Tagen erfuhren wir dann von anderen Nachbarn mit Hunden, dass es durchaus schon öfters ähnliche Vorfälle gab. Hund von besagter Frau hockt den ganzen Tag allein in der Wohnung und kommt nur abends kurz raus und ist daher wohl völlig gestört. Wir haben das dann der Gemeinde gemeldet, die die Hundebesitzerin anschrieb. Sie hat jetzt Leinenzwang.

Aber zu Euch: Vorteil in jedem Fall, Ihr ward zu Zweit, der andere allein und nur mit Hund. An Eurer Stelle würde ich darauf bestehen, dass bei dem Rottweiler ein Wesenstest gemacht werden muß. Dies wird von einen staatlich geprüften Hundegutachter vorgenommen. Hier eine Beispielseite unter www.hundegutachten.com von Frau Claudia Hagerer. Wir sind mit unserem Attila in ihrer Hundeschule, man aknn sie bei Fragen auch anmailen. Sie ist staatlich geprüfte Hundegutachterin.

Ebenfalls würde ich noch die Gemeinde informieren, vielleicht liegt gegen diesen Hundehalter ja bereits etwas vor. Rottweiler sind Listenhunde, da habt ihr -denke ich- gute Chancen.

Was natürlich bedauerlich ist, dass Euer Hund einen 'Schock' hat und ihr nun erst wieder langsam Vertrauen aufbauen müßt. Hund registriert nämlich auch, hat mich mein Herrchen/ Frauchen in solch einer Situation beschützt oder eben nicht. Zudem ist es durchaus möglich, dass Euer Hund nun gegenüber dieser Rasse ein gestörtes Verhältnis hat und jeden Rottweiler künftig (egal ob noch so gutmütig) äußerst kritisch gegenüber stehen wird. Hier würde ich ggf. einen Hundetrainer einschalten oder in einer Hundeschule nachfragen, ob es Sinn macht, Euren Hund nochmal 'neu' in einer Hundegruppe zu sozialisieren. Es ist auch für Euren Hund ein Trauma, was in jedem Fall fachmännisch angegangen werden sollte.

Ich hoffe und wünsche Euch allen, dass der Vorfall nicht zu weite Kreise zieht und Ihr künftig wieder entspannt Gassi gehen könnt.

Viele Grüße

bombo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

bedenke ich das Verhalten des Mannes hinterher und seine Morddrohungen und Gegenanzeige und fehlende Einsicht, geb ich einen Rat, den ich sonst nicht gebe: ab zum Ordnungsamt.

Der darf und soll diesen Hund, den er nicht einmal halten kann, nicht führen dürfen.

Was mich wundert: kommt bei euch die Polizei immer persönlich vorbei?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ABER wer fragt wie es mir und meinem Hund dabei geht....seit dem Vorfall nässt mir mein Hund wieder die Wohnung ein(das war damals mein Problem wieso ich mich an euch gewendet habe er wurde nicht stubenrein)!Wenn er vor dem Vorfall einen Hund gesehen hat ist er einfach weitergegangen, jetzt geht er alles an was uns begegnet.....und ich gehe nur mehr mit Pfefferspray ausser Haus weil ich einfach Angst habe,kann nicht mehr schlafen weil ich dauernd von dem Kopf dieses Tieres mit seinen blitzenden Zähnen träume und wenns an meiner Türe klingelt krieg ich am ganzen Körper sowas wie Schüttelfrost,mich bibberts einfach durch.....

Sry wurde doch etwas länger aber ich bin derzeit ziemlich aufgewühlt und fertig mit den Nerven...

Keine Frage, ich verstehe sehr gut, wie beängstigend das war und welche Gedanken Du Dir nun für die Zukunft machst.

Aber ich denke, das ist auch genau das, was Dein Hund als (nonverbale) Botschaft von Dir übermittelt bekommt und es macht es ihm erstmal unmöglich, wieder einen normalen Level zu erreichen.

Ich meine, Du musst als allererstes versuchen für DICH wieder Herr der Situation und Deiner Gefühle zu werden um Deinem Hund dadurch wieder Souveränität vermitteln zu können.

Was Dir dabei am ehesten hilft, musst Du selber wissen, du weißt am Besten, was Du brauchst, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

Erst dann kannst Du auf die Verhaltensweisen, die Dein Hund nun zeigt, adäquat reagieren.

Alles Gute für Euch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und vielen lieben Dank für eure Einträge.

bedenke ich das Verhalten des Mannes hinterher und seine Morddrohungen und Gegenanzeige und fehlende Einsicht, geb ich einen Rat, den ich sonst nicht gebe: ab zum Ordnungsamt. Der darf und soll diesen Hund, den er nicht einmal halten kann, nicht führen dürfen. Was mich wundert: kommt bei euch die Polizei immer persönlich vorbei?

Ich wohne in Österreich genauer gesagt in der Steiermark, deswegen weiß ich auch nicht an welche Stellen ich mich wenden kann, da wir erstens kein Ordnungsamt haben und zweitens ist der Rottweiler meines Wissens nach auch gar kein Listenhund(und selbst wenn braucht man bei uns zum führen solcher Hunde keinen "Hundeführerschein" oder sonstwas, das weiß ich weil ich mal einen Am.Staff hatte und nichts machen mußte das ich ihn halten darf.

Ja die Polizei kommt immer persönlich, egal wegen was man Anzeige macht, bei uns sind gleich 3 Mann hoch von einer Sondertruppe gekommen.

Nein der Mann hat keine Einsicht, ich vermute der schöpft alles menschenmögliche aus um mir irgendwie eines auszuwischen(wobei ICH gar nicht getan habe, weder den hund getreten, noch die Polizei geholt,das war mein Freund aber das interessiert den Typen wohl nicht sonst hätte er nicht mir den Tierschutz heimgeschickt,mein Freund wohnt nämlich nicht da ist nur immer über Nacht bei mir)

Vorteil in jedem Fall, Ihr ward zu Zweit, der andere allein und nur mit Hund. An Eurer Stelle würde ich darauf bestehen, dass bei dem Rottweiler ein Wesenstest gemacht werden muß. Dies wird von einen staatlich geprüften Hundegutachter vorgenommen. Hier eine Beispielseite unter www.hundegutachten.com von Frau Claudia Hagerer.

Auch hier weiß ich nicht wo ich mich hinwenden soll, nomalerweise ist bei uns die erste Stelle wenn irgendwas mit einem Hund ist der Tierschutz, dem Mitarbeiter der bei mir Kontrolle gemacht hat, habe ich auch gesagt das dieser Mann nicht klar kommt mit dem Hund, aber ob da was gemacht wird glaub ich eher weniger, habe zwar gestern beobachtet das der Rottweilerbesitzer zu der Leine noch ein Halti benutzt hat,was er vorher nicht gemacht hat, aber meiner Meinung nach bringt das nichts nichtmal mit dem Teil konnte er den Hund halten soweit ich das vom Fenster aus sehen konnte.

Man muß aber auch dazusagen das der Mann nicht mehr der jüngste ist und dem Tier einfach körperlich total unterlegen.

Ich könnte nur heute nochmal beim Tierschutz anrufen nur weiß ich echt nicht ob das was bringt,der Mann rühmt sich ja als großer Retter des Rottweilers weil er ihn von irgendwem übernommen hat der ihn fast verhungern hat lassen und blablabla

Ich meine, Du musst als allererstes versuchen für DICH wieder Herr der Situation und Deiner Gefühle zu werden um Deinem Hund dadurch wieder Souveränität vermitteln zu können.Was Dir dabei am ehesten hilft, musst Du selber wissen, du weißt am Besten, was Du brauchst, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen.Erst dann kannst Du auf die Verhaltensweisen, die Dein Hund nun zeigt, adäquat reagieren.Alles Gute für Euch!

Ja das versuche ich, aber es ist zur Zeit echt schwierig,ich fühle mich ständig beobachtet von dem Mann bzw. seiner Frau die hängt den ganzen Tag am Fenster(er wohnt ja genau gegenüber und hat wohl nix besseres zutun als mich zu beobachten)wenns an der Tür läutet krieg ich fast hysterische Anfälle und dauernd bin ich am Grübeln was dem netten Menschen als nächstes einfällt um mir zu schaden(die Sache mit der Gegenanzeige war ja wircklich eine Trotzreaktion nachdem der Tierschutz ja nichts machen konnte weil bei mir alles ok ist)

Anscheinend will er unbedingt streiten, von Einsicht das ER Auslöser war ist keine Spur, im Gegenteil er setzt weiter zum Angriff an(hab gestern auch sehen können wie er seinen Nachbarn und weiteren Leuten die dazugekommen sind mitleidsvoll den Vorfall geschildert hat,gehört hab ich nicht was er gesagt hat aber er hat ständig raufgezeigt zu meinem fenster und den Tatvorgang vorgeführt.....)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du wirst nicht umhin kommen, Antworten auf die Frage, wer nun zuständig ist, an wen Du Dich wenden kannst, etc. zu suchen um dann die nächsten Schritte gehen zu können.

Vielleicht könnte Dir da ein Tierheim helfen, da die Leute dort sicher immer wieder auch Tiere von Haltern übernehmen, die mit ihnen überfordert sind, oder die den Haltern aus gutem Grund von Amts wegen "weggenommen" wurden und über diese Vorgänge, Zuständigkeiten, Vorgehensweisen, etc. besser Bescheid wissen.

Oder Du wendest Dich mit Deinen Fragen an Eure Gemeinde/Stadtverwaltung.

Oder Du suchst hier im Forum gezielt nach Austria-Fories, die Dir villeicht mit weiteren Infos helfen können.

Nochmal alles Gute! :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Wiesl,

am besten sendest Du an Claudia Hagerer mal ein Mail. Auch wenn sie staatlich anerkannte Gutachterin in Südbayern ist, kennt sie sich ebefalls mit den Gesetzen in Schweiz und Österreich bestens aus. Über ihre WEB-side www.hundegutachten.com kannst Du Kontakt mit ihr aufnehmen. Ich bin selbst mit meinem Dobermann bei ihr in der Ausbildung und sie ist absolut kompetent, auch über die Grenzen hinweg.

Sie kann Dir sicherlich Rat geben, an wen Du Dich wenden kannst und was Du auch gegen solch einen (unbelehrbaren und überforderten) Hundebesitzer unternehmen kannst. Und sie kann Dir sicherlich auch Anlaufstellen in Österreich nennen, an die Du Dich wenden kannst.

Ein Versuch ist es in jedem Fall wert!

Viele Grüße

bombo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Liebe Wiesl,am besten sendest Du an Claudia Hagerer mal ein Mail. Auch wenn sie staatlich anerkannte Gutachterin in Südbayern ist, kennt sie sich ebefalls mit den Gesetzen in Schweiz und Österreich bestens aus. Über ihre WEB-side www.hundegutachten.com kannst Du Kontakt mit ihr aufnehmen. Ich bin selbst mit meinem Dobermann bei ihr in der Ausbildung und sie ist absolut kompetent, auch über die Grenzen hinweg. Sie kann Dir sicherlich Rat geben, an wen Du Dich wenden kannst und was Du auch gegen solch einen (unbelehrbaren und überforderten) Hundebesitzer unternehmen kannst. Und sie kann Dir sicherlich auch Anlaufstellen in Österreich nennen, an die Du Dich wenden kannst.Ein Versuch ist es in jedem Fall wert!Viele Grüßebombo

Hallo

Genau das hab ich gestern sofort gemacht nachdem du den Link gepostet hast, warte nur mehr auf Antwort.

Also Tierheim/Tierschutz ist bei uns alles das gleiche und die Wissen Bescheid,waren vermutlich auch schon bei ihm und haben ihm vlt. gesagt das er ein Halti verwenden sollte, weil er eben seit dem Vorfall sowas in Verwendung hat, mehr ist nicht passiert.

Bin aber mal gespannt auf den Termin bei der Polizei was er dort ausgesagt hat...mir ist gestern nämlich zu Ohren gekommen das er behauptet MEIN Hund wäre auf sie losgegangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.