Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
bärle

Einreisebestimmung in Schweiz - und wieder zurück

Empfohlene Beiträge

Wir haben kurzfristig eine Einladung in die Schweiz bekommen und muß mich daher schnell erkundigen, wie das aussieht mit den Einreisebestimmungen.

Unser Senior hat die letzte Komplettimpfung vor 3 Jahren bekommen, Ayjana ist durchgeimpft und Linus hat nur die Grundimmunisierung (wg. Unverträglichkeit).

Können wir die drei trotzdem mitnehmen? Simba ist ja auch nicht gaaaaaaaaaaanz so freundlich mit fremden Menschen, bellt gerne mal und knurrt. Natürlich haben wir einen Maukorb für ihn.

Und dann möchten wir natürlich wieder zurück nach Deutschland *g*.

Gibt es noch irgendwas zu beachten? Ist das erste Mal, daß wir mit den Hunden ins Ausland fahren (müssen).

Danke schonmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

huhu

du benötigst auf jeden Fall einen EU-Heimtierausweis - nicht für die Einreise in die Schweiz, sondern für die Rückreise nach D.

Die Hunde müssen eine eindeutige Identifikation nachweisen (Mikro-Chip oder gut lesbare Tätowierung, letzteres nur noch gültig bis Juli 2011, danach nur noch Chip)

Die Hunde müssen eine gültige Tollwutimpfung mit einem anerkannten WHO-Impfstoff haben (Gültigkeitsdatum im EU-Heimtierausweis darf nicht überschritten sein)

Bestimmte Rassen dürfen nicht eingeführt werden, kupierte Hunde dürfen nicht eingeführt werden

weitere Infos findest Du hier:

[url=]http://www.bvet.admin.ch [/url]

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aaaaah, dankeschön. Das hilft mir sehr weiter. Gültige TW-Impfung haben alle, Chip auch, bis auf Simba, der ist tätowiert, aber der hat auch nur einen französischen Ausweis *grummel*. Werde mal beim Tierarzt nachfragen, ob er den ändern kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist auf jeden Fall gut alles beisammen zu haben. Aber mich hat bei inzwischen drei Jahren Schweiz mit Hund an der Grenze noch nie jemand nach den Hunden gefragt. Also von daher wird bei Dir sicher auch alles ganz stressfrei ablaufen.

Trotzdem ist es natürlich wichtig, alles korrekt abzuklären.

Viel Spass in der Schweiz.... wo geht es denn hin?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Tollwutimpfung ist am wichtigsten, ...... bei uns hatten die mal Stress gemacht, weil die TW-Impfung 1 Tag drüber war - kommt auch immer etwas auf den Zöllner an......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fahre auch regelmäßig in die Schweiz,

gefragt worden bin ich auch noch nie am Zoll - meine Eltern sind mal zurück geschickt worden weil sie den Impfausweis vergessen hatten, sowas nennt man dann glaub ich PP (persönliches Pech)

sorry ich seh grad, dass der Link nicht so ist wie er sein soll - ich weiß nicht krieg das irgenwie nicht hin, dabei mach ich es so wie es in der Anleitung steht - bin wohl zu blöd dafür.

nochmaliger Versuch:

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

der Link

Viel Spass hier in der Schweiz, wir hatten auch noch nie Probleme am Zoll, zeigen aber auch immer alles zusammen gleich beim Vorfahren vor.

@Schnüffelnase: du mußt die Adresse hinter das = und vor ] machen, in den Zwischenbereich kannst du eine Beschreibung wie bei mir zum Beispiel der Link eingeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Wir fahren auch oft in die Schweiz um meine Freundin zu besuchen.......also ich kenne das so das nur Deutschland die Tollwutimpfung vorschreibt.....die Schweiz hat das schon längst abgeschafft weil die Tollwut ausgerottet ist!

Die Impfung ist natürlich wichtig, sonst darf der Hund ja nicht mehr zurück reisen.

LG;

Karen mit Bonny + Isa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du darfst auch nicht in die Schweiz rein ohne Tollwutimpfung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Cookie, danke für die Rettung :kuss:

@Karen: Tollwut ist nicht ausgerottet! Bitte glaub nicht an diesen Blödsinn :motz: . Tollwut ist immer noch verbreitet und konnte nur so in den Hintergrund gedrückt werden, da eine große Population geimpft ist. Es ist eindeutig in den Einreisevorschriften so geschrieben und nicht nur Deutschland verlangt eine Tollwutimpfung einige Länder verlangen auch noch eine Titerbestimmung bei Einreise (z.B. England, Norwegen)

An Tollwut erkanken und sterben immer noch Tiere und Menschen, vielleicht nicht mehr in Deutschland aber guck mal nur über die ostdeutsche Grenze. Soweit ich weiß halten sich Viren und Bakterien nicht an politische Grenzen (sorry etwas sarkastisch)

Wenn jedoch die momentan anhaltende Impfmüdigkeit noch weiter zunimmt, passiert das Gleiche wie mit Tuberkulose oder z.B. Diphterie - hier dachte man auch, dass diese Erkankung ausgerottet ist. Nach dem der eiserne Vorhang verschwunden war sind diese Erkankungen wieder topaktuell - leider mit dem Hintergrund, dass die Bevölkerung nicht mehr ausreichend immunisiert ist und leider auch viele Mediziner die Symptome gar nicht mehr kennen.

nachdenkliche Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.