Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gwenni

Wie das Signal down beibringen?

Empfohlene Beiträge

Kann mir jemand erklären, wie ich dem Hund am Besten down beibringe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meinst Du Platz ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also der Kopf soll mit auf die Erde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Falls Du mit "down" das Platz mit Kopf unten als Notbremse meinst...

Ich habe das zuerst geklickert. Linus liegt eh meist so, wenn ich "Platz" sage. Also hab ich das dann geklickert. Er machte dann auch mal Platz mit Kopf oben, da hab ich dann gewartet. Immer und immer wieder wiederholt. Als er es sicher machte, sagte ich "down" dazu.

Ab da hab ich es immer durchgesetzt, ohne Clicker. Der Hund muß sich schnell legen, ohne zu überlegen (das ist bei mir der Unterschied zum Platz). Der Kopf auf dem Boden ist mir letztendlich egal, ich mach das nur so, daß er den Unterschied merkt.

Also dann an der Leine, down, legt er den Kopf irgendwann nicht runter, einfach sanft runterdrücken. Braucht man keine Gewalt dazu! Wichtig ist nur, daß Du bei diesem Kommando nichts durchgehen läßt.

Dann aus der Bewegung an der Leine. Dann frei neben Dir, später auf Entfernung (ich hab das am Longierkreis gemacht - mit Leine abgesichert zuerst).

Wenn Du die Pfeife einbauen möchtest: Kommando down plus Armzeichen (ich nehm den rechten Arm nach oben). Später Kommando weglassen, nur Armzeichen. Dann Armzeichen mit Triller, und Armzeichen weglassen.

edit: Du kannst aber auch den Kopf einfach ganz sanft (durch streicheln?) auf den Boden "führen" und dann bei Berührung loben. Das lernen sie ganz schnell. Ich hab am Anfang völlig auf "Zwang" verzichtet. Die "harte" Methode ist so, daß der Hund fest auf den Boden gedrückt wird, dann das Kommando gegeben. Im Prinzip soll der Hund lernen, daß der Zwang aufhört, sobald er ruhig und flach auf dem Boden liegt. Aber es geht auch anders. Linus macht das mittlerweile relativ sicher. Aber um ein wenig Zwang (wenn er das Kommando kennt!) kommst Du nicht drumrum. Also IMMER durchsetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann Mona denn das normale Platz ?

Dann kannst Du Down dafür nehmen, damit Sie auch den Kopf flach hinlegt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Falls Du mit "down" das Platz mit Kopf unten als Notbremse meinst...

Ich habe das zuerst geklickert. Linus liegt eh meist so, wenn ich "Platz" sage. Also hab ich das dann geklickert. Er machte dann auch mal Platz mit Kopf oben, da hab ich dann gewartet. Immer und immer wieder wiederholt. Als er es sicher machte, sagte ich "down" dazu.

Ab da hab ich es immer durchgesetzt, ohne Clicker. Der Hund muß sich schnell legen, ohne zu überlegen (das ist bei mir der Unterschied zum Platz). Der Kopf auf dem Boden ist mir letztendlich egal, ich mach das nur so, daß er den Unterschied merkt.

Also dann an der Leine, down, legt er den Kopf irgendwann nicht runter, einfach sanft runterdrücken. Braucht man keine Gewalt dazu! Wichtig ist nur, daß Du bei diesem Kommando nichts durchgehen läßt.

Dann aus der Bewegung an der Leine. Dann frei neben Dir, später auf Entfernung (ich hab das am Longierkreis gemacht - mit Leine abgesichert zuerst).

Wenn Du die Pfeife einbauen möchtest: Kommando down plus Armzeichen (ich nehm den rechten Arm nach oben). Später Kommando weglassen, nur Armzeichen. Dann Armzeichen mit Triller, und Armzeichen weglassen.

edit: Du kannst aber auch den Kopf einfach ganz sanft (durch streicheln?) auf den Boden "führen" und dann bei Berührung loben. Das lernen sie ganz schnell. Ich hab am Anfang völlig auf "Zwang" verzichtet. Die "harte" Methode ist so, daß der Hund fest auf den Boden gedrückt wird, dann das Kommando gegeben. Im Prinzip soll der Hund lernen, daß der Zwang aufhört, sobald er ruhig und flach auf dem Boden liegt. Aber es geht auch anders. Linus macht das mittlerweile relativ sicher. Aber um ein wenig Zwang (wenn er das Kommando kennt!) kommst Du nicht drumrum. Also IMMER durchsetzen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=51342&goto=1013177

Ahhhh super! Ja das Down will ich als Notbremse einüben.

Warum kann man nicht direkt den Triller nehmen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich hab für meine Mädels eigentlich auch ein sofortiges Platz auf Pfeifton, bei Nelly klappt das 1A, aber ich krieg das einfach nicht mit Leela hin -.-

sie legt sich zwar bzw fängt an sich hinzulegen, aber scannt währenddessen die Gegend ab, obwohl ich den Pfiff bei ihr noch nie mit irgendwelchen Reizen probiert hab -.-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Paul hat "Down" auch mit dem Clicker gelernt. Bestätige ihn, wenn er den Kopf ganz am Boden abgelegt hat. Dafür kommen dir über den Tag verteilt viele Gelegenheiten zum Üben. Ich habe dann auch zusätzlich noch ein Sichtzeichen eingebaut. Ein zügig zu lernendes Kommando. Ich bin sowieso ein Clicker-Fan und kann die Methode nur weiter empfehlen.

Viel Erfolg =)

Melanie mit Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Älterem Hund Alleinsein beibringen

      Hallo ihr Lieben, ich bin gerade dabei meinem 4 Jähirgen Hund das Alleinesein beizubringen. Ich habe schon einiges dazu gelesen und probiere es mit der gänigen Methode immer wieder zu gehen und wieder zu kommen und ihn zu ignorieren bis er sich beruhigt hat. Ich stehe momentan noch ganz am Anfang. Hat vielleicht jemand Tipps, die ich beachten könnte. Vor Allem was das loben bzw. nicht-loben angeht bin ich sehr unsicher.   Vielen Dank im voraus! Liebe Grüße Sarah

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erwachsenem Hund Sitz beibringen

      Hallo, ich habe seit wenigen Tagen einen dreijährigen Mischlingsrüden aus dem Tierheim. Ein lieber Kerl, aber er kann weder Sitz noch Platz. Ein Leckerchen über den Kopf führen, bis er sitzt klappt nicht. Er schaut es an, solange meine Hand vor der Schnauze ist, folgt ihr aber nicht mit den Augen. Er geht höchstens ein paar Schritte rückwärts und schaut mich an. Was mache ich falsch? (Ich nehme dafür besonders beliebte Leckerchen)

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wann Manieren gegenüber Hündinnen beibringen lassen?

      Neo ist 1,5 Jahre alt und die Pubertät war im Grunde nie ein Thema. Nur wenn Hündinnen anwesend sind – egal ob intakt oder nicht – befindet er sich hormongesteuert in einem Tunnel und läuft der willigsten Hündin penetrant hinterher, um zu schnuppern und aufzureiten. Mittlerweile ist er in dieser Situation ein wenig besser ansprechbar und lässt zwischenzeitlich auch mal von ihnen ab, sofern sie deutlich genug wurden.   Bislang habe ich Kontakte zu Hündinnen vermieden, um allen den Stres

      in Hundeerziehung & Probleme

    • wie dem Hund spielen beibringen?

      wir haben eine 7 Monate alte Yorkshire Hündin die seit 5 Wochen bei uns ist. Sie war also 6 Monate bei ihrem Hobbyzüchter und hat da nichts kennen gelernt, keine anderen Hunde rein garnichts. Sie schläft den ganzen Tag, läuft kaum durch die Wohnung, ist nicht neugierig. Fressen in der Nacht, manchmal am Abend, man muss sie wecken für Gassi gehen, sie zeigt auch nicht an wann sie muß, wir gehen alle 3-4 Std raus. Aber womit kann man einen Hund zum spielen bringen? Wenn ich mich zu ihr setze

      in Junghunde

    • älteren Rüden mehr Freundlichkeit gegen Rüden beibringen??

      Mein Schäferhund Yerom ist 7 Jahre alt.   Er war bis so zu seinem fast dritten Lebensjahr mit allen Hunden verträglich,hatte auch täglich Kontakt,auch wechselnden.(d.h. auch zu fremden Hunden)   Er lebt mit einer kastrierten Hündin zusammen, sehr nett zueinander.     Yerom mag seit so seinem dritten Lebensjahr, also so mit seiner Geschlechtsreife, keine Rüden mehr. Er versucht mit Pfotenauflegen, Kopfauflegen, Runterdrücken ,seine Dominanz zu erz

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.