Jump to content
your dog ...  Der Hund
MaikeH

Und nochmal: der Hundeführerschein

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Ich weiß, ich weiß....Threats zum Hundeführerschein gibt es Zuhauf in diesem Forum. Allerdings hab ich eine spezielle Frage dazu:

Meint ihr das Training zum Hundeführerschein ist hilfreich dabei, seinem Hund beizubringen, dass es für den Menschen nicht soooooo toll ist, wenn er beim Spazieren gehen ständig andere Hunde ankläfft und sich dabei fast in der Leine erhängt?!? Schließlich arbeitet man in dieser Zeit ja sehr viel mit dem Hund an Gehorsam und lernt auch einiges an Theorie....

Dazu muß ich sagen, ich hab in meinem Rudel eine Hündin, die unter den vieren die Herrschaft an sich gerissen hat. Ich versuche das soweit möglich zu unterbinden, und auch im alltäglichen Leben so kleine Dominanzspielchen zu gewinnen, wie z.B. ich geh als erstes durch die Tür, ich entscheide, wann es Futter oder Streicheleinheiten gibt, sie darf nicht auf die Couch oder ins Bett. Ich hab auch schon fast alle Trainingsmethoden bei Hundebegegnungen durch die ich kenne..wir hatten schon Leckerlis, Rüttelflasche, Sprayhalsband, ignorieren, anschreien, versuchen zu beruhigen, an der Leine rückartig zurück ziehen, nicht an der Leine ziehen, einen großen Bogen um andere Hunde machen....also praktisch alles. Aber ich komm in so einer Situation einfach nicht zu ihr durch. Jetzt hab ich mir gedacht, vielleicht hilft das Training zum Hundeführerschein....was meint ihr dazu?

Ach, ich sollte vielleicht noch erwähnen, sie ist im alltäglichen Leben eine total nette und verschmuste Hündin. Läßt die erwähnten Dominanzspielchen auch ohne Probleme zu, aber wenn wir einen anderen Hund treffen, denkt man echt, ich hab da ein kleines Monster am anderen Ende der Leine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schuhubs :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

Training unter vernünftiger Anleitung kann nie schädlich sein und Theoriewissen hat auch noch nie jemandem geschadet.

Aber wäre es nicht hilfreicher, dir für genau dein Pöbel-Problem Unterstützung zu holen oder wolltest du eh den Hundeführerschein machen? Die Ursachen hier für sehe ich auch weniger an der Rudelstruktur unter den Hunden als viel mehr ein Ding zwischen besagter Hündin und dir. Wo da genau die Ursachen liegen ist aber vielfältig, Pöbelei ist ja nur ein Symptom, die Ursache kann aber irgendwo anders schlummern. Häufig sind die Ursachen unklare Führung, Unausgelastheit, Schmerzen usw. Was bei euch zutrifft lässt sich schlecht über ein Forum entscheiden, dafür muss man euch sehen.

Wieso greifst du in das Rudelgeschehen unter den Hunden ein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, mein Gedanke war, dass ich als "Leitwolf" :D das Treiben in meinem Rudel bestimme, und wenn ich der dominanteren Hündin zeige" ich finde es nicht in Ordnung, wenn Du einem anderen Hund das Spielzeug oder den Kauknochen weg nimmst, schlimmer noch, ich nehms Dir dann weg" dann zeige ich doch so etwas wie "Dominanz"?? Falscher Ansatz?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Es ist ein Unterschied, ob es sich dabei um Mensch-Tier oder Tier-Tier dreht.

Wenn ich als Mensch den Knochen will, hat der Hund mir den zu geben. Klar.

Aber was man hier durch die Bank eigentlich liest (hatte bis jetzt nur Katzenrudel und kein Hunderudel - also alles nur hier angelesen), ist, dass die Einmischung in die Rudelstruktur mehr Unruhe bringt als das sie nützt. Du kannst als Mensch nicht bestimmen, wer der bessere Leithund ist, das müssen die Hunde untereinander klären. Klar sorgst du als Mensch in letzter Konsequenz für Ruhe, wenn es zu sehr aus dem Ruder läuft - aber in gewisser Weise gehört Laufenlassen auch dazu. Aber es werden sich bestimmt auch noch Rudelhalter hier melden, die können das glaube ich besser erklären :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich kann dazu nur sagen... so wenig wie möglich einmischen! Wir haben in unserem Rudel auch solche Probleme (meine Hündin und die meines Bruders) gehabt. Es wurde sich richtig rein gesteigert und das ging voll nach hinten los. Bei meinen beiden Mädels lasse ich sie Ihre Diskussionen alleine austragen. Denn ich bin gar nicht in der Lage die minimalen Kleinigkeiten zu sehen und hab die Augen nicht ständig auf beiden Hunden. Wenn die Große sich den Knochen weg nehmen lässt dann ist sie daran nicht mehr so interessiert. Andersrum genauso. Wenn gespielt wird dann wechseln sie sich auch ab. Wenn es Fressen gibt, dann müssen beide absitzen und die "Alte" darf zuerst an den Napf. Wenn es Aktionen gibt, dann kommt die "Alte" zuerst dran und dann die Kleine. Dadurch hat die Große einen Stellenwert der Ihr Hoffentlich das Alter erleichtert und ich unterstütze Ihren Status. Aber sie macht den Rest alleine und das ganz schön klasse. :-) Nur wenn ich etwas starte dann wird die Große hervor gehoben. Allerdings nur, wenn Sie auch macht was ich möchte. Wenn die Kleine z. B. alles richtig macht und die Große meint "Nö, heute nicht sofort" dann steht sie hinten an. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.