Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Trine

Schlechte Nieren- und Herzwerte, was kann ich noch tun?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben!

Ich war heute mit Amy beim Tierarzt, weil sie gestern und heute gebrochen hat. Es kam mir schon komisch vor, das sie überhaupt gebrochen hat. Weil dann geht es ihr richtig schlecht. Sie hat seit Freitag nicht wirklich was gefressen, immer nur ein paar Körnchen. Ich füttere zur Zeit Bestes Futter Fellow Banane. Seit Freitag hat sie so gut wie gar nichts mehr gefressen. Ich habe ihr dann auch Hühnchen und Reis angeboten, wollte sie nicht.

Eben hat sie wieder gebrochen. :-( Sie ist recht müde und tobt auch nicht wie sonst. Heute habe ich auch noch einen Sitterhund, der nur toben will. Sonst toben die beiden auch den ganzen Nachmittag, aber heute gar nicht.

Amy ist Nierenkrank und hat Anaplasmose (da hatte sie bis jetzt erst einen Schub gott sei dank).

Blut wurde heute abgenommen und ihre Nierenwerte sind noch schlechter als sonst. Besonders Harnstoff ist sehr hoch.

Morgen bekomme ich die genauen Werte. Zudem hat er heute ein Herzgeräusch festgestellt. Ich muss dazu sagen, das sie manchmal röchelt, sich das aber so anhört, das sie sich verschlckt hat. Wär ich doch gleich mal zum Tierarzt gegangen. Ihr Herzenzyme sind wohl auch angestiegen.

Ich füttere ja ein Futter mit niedrigem Proteinwert. R....C..... will ich nicht füttern. Hills auch nicht. Jetzt habe ich erstmal R....c....Intestinal mitbekommen. Mal sehen ob sie´s frisst.

Sie hat was für die Nieren gespritzt bekommen und MCP gegen das Erbrechen. Das habe ich auch noch zu Hause. Kann ich die Tropfen nochmal geben?

Ich mach mir echt Sorgen. Kann es gar nicht glauben, das es ihr schlecht geht.

Habt ihr vielleicht nen Tip, was ich über Homöopathie machen könnte?

Verzweifelte Grüße

Kristin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je Kristin, das tut mir leid :(

Ich wünsche Deiner Fellnase gute Besserung, hoffentlich wirkt die Spritze bald, wenn die

Nierenwerte wieder besser werden hört auch das Erbrechen auf und Du kannst wieder

Schonkost füttern.

Alles Gute :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Zum MCP kann ich nicht viel sagen, das wird oft auch nierenkranken Hunden gegeben, auch wenn im Waschzettel Nierenfunktionsstörungen als Kontraindikation aufgeführt sind (und bei NI bedingter Übelkeit auch nicht an der Ursache ansetzen).

Wenn die Übelkeit von der Anaplasmose oder etwas anderem kommt, könnte es allerdings möglicherweise hilfreich sein. Hast Du den Eindruck, dass es Amy hilft?

Ich würde es mit Slippery Elm Bark und Lactulose versuchen. Das erste schützt die Schleimhäute ein bisschen und die Lactulose wird durch Bakterien im Dickdarm zu Stoffen gespalten, die Ammoniak binden können. Das wiederum hilft oft gegen die NI bedingte Übelkeit, so dass sich ein bisschen Appetit einstellt.

Zum Futter: Vermutlich wirst Du irgendwie auf ein Nierenfutter müssen.

Falls Du die noch nicht kennst: Im Gegensatz zu Hügel und Königlich Kanin(chen) sind die Futter von VetConcept *räusper* fast brauchbar und besonders das Nassfutter funktioniert erstaunlich oft ganz gut. Frischfütterung ist auch eine Möglichkeit...

Zur Homöopathie-Frage:

Entweder klassisch, dann braucht man jemanden, der sich wirklich damit auskennt, oder "bewährte Indikation". Da kenne ich nur Komplexmittel.

Viele nierenkranke Hunde, die ich kenne, bekommen die so genannte SUC-Therapie, zum Teil schon sehr lange und nach Ansicht der jeweiligen Halter auch mit Erfolg, in erster Linie, was das Allgemeinbefinden anbelangt. Das sind drei Komplexmittel der Firma Heel und ich denke, das kann man gut googeln.

Dann gibt es ein Mittel namens Renes viscum (Wala?), ebenfalls ein Komplexmittel, das einige mir bekannte Hunde bekommen.

Außerdem gibt es noch drei Dinge, die ich wegen der Nieren für sinnvoll halte:

Die Erhöhung von Omega 3-Fettsäuren, insbesondere durch Fisch(öl), Vitamin K1 recht hoch dosiert und Brennnesselsamen.

Vom K1 wird viel behauptet, was ich selbst erlebt habe, ist häufig eine Besserung des Allgemeinbefindes, mehrfach eine Besserung der Anämie und anderer Blutwerte und einmal eine deutliche Verbesserung des Kreatinin-Wertes, die nicht anders erklärbar war.

Bei Brennnesselsamen habe ich letzteres jetzt zweimal erlebt, allerdings auch nicht unter Studienbedingungen.

Zum Herz kann ich so überhaupt nichts sagen.

Alles Gute für Amy.

Edith meint, ich hätte vergessen zu erwähnen, dass auch Infusionen helfen können. Kann man auch beim Hund selbst zu Hause machen. Wird nur irgendwie immer noch nicht von allzu vielen TÄen gesagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Silke!

Danke erstmal für die ausführliche Antwort. Dann werd ich mal Vitamin K1 und Brennnesselsamen besorgen. Fischöl habe ich zufällig hier.

Über VetConcept werde ich mich mal dringend informieren. Ach menno, ich wollte doch nichts falsch machen.

Bananen sind auch schädlich. Und mein blödes Futter enthält natürlich Bananen.

Die Übelkeit ist noch nicht besser. Sie ist sehr müde und schlapp. Heute Nacht hat sie das erste mal mich geweckt, weil sie musste. Ich hoffe das es ein gutes Zeichen ist.

Sie scheint aber hungrig zu sein, da sie immer parat in der Küche steht wenn ich mich bewege.

Danke für die Antwort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ihr Lieben!

Da bin ich wieder!

Am ging es leider so schlecht, dass sie zwischenzeitlich an den Tropf musste. Ich dachte sie stirbt mir.

Hier nun die Werte die ich mitbekommen habe. Irgendwie sind es nur 4 Werte, den Rest frag ich am Mittwoch.

Ammoniak: 10,22 (0-166,89)

Gesamtprotein: 15,9 (5,2-8,2)

Kreatinin: 6,87 (0,5-1,8)

Urea: 20,9 (2,5-9,6)

Sie schläft viel. Trinken geht so, aber fressen tut sie wie ein Scheunendrescher. Woran das wohl liegt? Sie sucht sogar draussen nach Fressen, was sie sonst nie macht.

Mittwoch müssen wir wieder hin und dann wird nochmal Blut angezapft.

Sie bekommt jetzt zusätzlich Brennnesselsamen.

Lg Kristin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach, liebe Kristin!

Ich hoffe das deine Maus alles gut übersteht und die Medikamente anschlagen, letzte Woche habe ich das gleiche durch gemacht und kann mir vorstellen das es Dir schlecht geht.

Kopf hoch und versuche für deine Kleine stark sein.

Ich drücke euch alle Daumen die ich auftreiben kann.

LG Johanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.