Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Tanja16

Wer hat gebarft und füttert wieder Fertigfutter?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo,

ich wollte mal eine kleine Umfrage zu dem Thema starten, denn in letzter Zeit liest man immer öfters, das Leute die längere Zeit gebarft haben, wieder auf Fertigfutter umsteigen. Mich würden die verschiedenen Beweggründe interessieren und auf welche Fütterungsart und Marke ihr umgestiegen seit.

Bei uns ist es ja ähnlich gewesen, allerdings füttern wir immer noch roh ;)

Wir hätten einige Zeit voll gebarft und da möchte ich Euch gerne einmal folgende Vor- und Nachteile mitteilen.

Vorteile:

-sehr gute Akzeptanz

-schönes glänzendes Fell

-gute Kondition

Nachteile für uns:

-oft Schleimkot, manchmal Durchfall

-Untergewicht, trotz vieler Maßnahmen. (Fleischmenge + Fettmenge erhöhen ging leider wegen der Leber nicht)

-vermehrtes Grasfressen und teilweise Erbrechen

So, nun haben wir, nach div. Versuchen mit einem Kaltpressfutter, auf ein Fertigtiefkühlprodukt auf Rohfleischbasis umgestellt und zwar auf das Duck Naturfutter Therapie. Wir sind sehr zufrieden damit.

Unsere Hündin hat endlich 3 kg zugenommen und die Verdauung ist optimal. Klein wenig, fest, kein Schleimkot und sehr regelmäßig.

Ich glaube bei uns war der tägliche Komponentenwechsel in der Nahrung, wie beim Barf üblich, nicht so verträglich für unsere Hündin.

Jetzt ist die tägliche Basis gleich. Trotzdem finde ich das Barfen sehr gut und es wird ja, wie alles andere, auch unterschiedlich von Hund zu Hund vertragen.

Jetzt würden mich mal Eure Beweggründe interessieren :klatsch:

Gruss

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey,

wir füttern jetzt auch schon eine Weile Trockenfutter. Ursache bei uns war, dass sich Naomi eine Fleischvergiftung durch gekipptes Fleisch geholt hatte. wir waren eine Woche fast jeden Tag beim Tierarzt, weil es ihr so schlecht ging. Blutuntersuchungen und das komplette Programm musste gemacht werden.

Danach hat sie erst mal Gekochtes bekommen, aber auch das gab irgendwie immer wieder Durchfall.

Seitdem füttere ich das Magnusson Beat & Biskuit. Klar am Anfang wollte sie das nicht gerne fressen und hat ein paar Tage immer mal eine Mahlzeit gestreikt, in der Hoffnung das es wieder Fleisch gibt. Mittlerweile ist sie total heiß darauf und ich kann endlich wieder durchschlafen (als sie so krank musste ich ständig nachts mit ihr raus)

Auch in Output ist ok und sie sieht super aus :)

Jetzt steht auch wieder eine Urlaubsreise an und auch da finde ich das mit Trockenfutter wesentlich entspannter... !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Beweggründe waren damals reine Zeitgründe.

ich war oft unterwegs und empfand es als anstrengend zu barfen, deswegen bin ich wieder zum Trockenfutter gewechselt.

Mittlerweile bin ich wieder beim Barf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe meine Hunde auch eine zeitlang gebarft. Habe mir immer alles zuschicken lassen, bis letztes Jahr im Sommer, da kam ein Paket mit etwas übelriechendem Inhalt (vielleicht schon angetaut und wieder eingefroren?), beide Hunde hatten nach dem verfüttern Durchfall. Nach endlosen Diskusionen mit unserem Tierarzt bin ich dann auf Fertigfutter umgestiegen.

Ich füttere jetzt Orijen, es gibt keine Probleme, Output stimmt, Fell glänzt und die Hauptsache, meine Hunde mögen es sehr gern.

Ich denke jeder hat da seine eigene Philosophie und sich genau überlegt warum er barft oder warum nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte auch schon mal wieder umgestellt (aus Faulheit :Oo ), aber leider vertragen zwei unserer Hunde Fertigfutter nicht, daher haben wir nun wieder auf Frischfutter umgestellt. Es geht ihnen einfach besser damit, sie haaren nicht so viel und sind fitter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Berta hatte einmal eine Salmonellose und damit fürchterlichen Durchfall, und zwar über mehrere Wochen hinweg.

Nach etlichen Versuchen, das in den Griff zu bekommen, habe ich ihr völlig entnervt ein spezielles Trockenfutter gegeben und muss zugeben, dass der Durchfall sofort weg war.

Dann bin ich eine zeitlang - weil ich dieses Trockenfutter scheußlich finde - auf Terra-Canis-Dosenfutter umgestiegen, welches sie auch sehr gut vertragen hat.

Weil dieses aber doppelt so teuer ist wie frisches Futter, bin ich langsam wieder aufs Frischfüttern umgestiegen.

Klappt auch wieder wunderbar, nur leider verträgt sie seitdem weder Rind noch Geflügel. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hunde bekommen noch rohes Fleisch, aber die Grundnahrung ist bei uns auch wieder Trockenfutter.

Orijen und Wolfsblut.

Ich habe durch die Verfütterung rohes Fleisches 2 Welpen von 7 verloren wg. Gastro Enteritis.

Das muß ich nicht mehr haben.

Alle Welpen hingen eine Woche lang am Tropf.

Eine kleine Hündin, die zu diesem Zeitpunkt schlecht gefressen hat und deshalb Mammilac bekam, hatte keine Probleme.

Liebe Grüße

Rosalie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aus Kostengründen habe ich mal ungestellt würde ich NIEMALS wieder tun.

Mein Baby könnte noch leben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Aus Kostengründen habe ich mal ungestellt würde ich NIEMALS wieder tun.

Mein Baby könnte noch leben...
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=51363&goto=1013670

Hallo,

worauf umgestellt und was ist passiert :???

Gruss

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ursache bei uns war, dass sich Naomi eine Fleischvergiftung durch gekipptes Fleisch geholt hatte.

Was ist "gekipptes Fleisch"? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.