Jump to content
Hundeforum Der Hund
Marlies27

Schlechte Erziehung ohne normales Hundeverhalten?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

heute morgen auf meinem Spaziergang wurde mir gesagt, das mein Hund schlecht erzogen sei, weil er bei Begegnungen mit anderen Rüden des öfteren seinen Kamm aufstellt und leise knurrt. Dabei ist mein Hund entweder bewegungslos und lässt sich beschnuppern oder er geht hinter mir in Schutz.

Ich selbst habe mal gelesen, das es sich dabei um eine Art "Unterwerfung" handelt und man auf dieses Verhalten keinen richtigen Einfluss hat.

Nun wurde mir heute gesagt, das dieses schlechte Erziehung sei und ich mich nicht wundern dürfte, wenn mein Hund öfter angegriffen wird.

Sollte dies stimmen, wäre ich um Tipps dankbar, wie ich dieses Verhalten unterbinden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum sollte das schlechte Erziehung sein? Unfug. Finde ich vollkommen normal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also diese Verhalten hat wohl nix mit schlechter Erziehung zu tun rein gar nichts. Las dich da nicht verrückt machen. Demnach wären alle Meine Hunde auch Pepper 3 bei den deutschen Meisterschaften schlecht erzogen *fg*.

Allerdings wenn er den kam stellt hat das gerade mal gar nicht mit Unterwerfung zu tun sondern mit dem Gegenteil. Wenn seine Lösung so ausschaut das er sich hinter dir aus der Situation entzieht bedeutet das für mich lediglich das er dir voll vertraut, und darauf solltest du eher stolz sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Unterwerfung ist das nicht. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Denn Kamm aufstellen gehört zum normalen Ausdrucksrepertoire des Hundes und drückt einen Erregungs- und Anspannungszustand aus.

Ist vergleichbar mit menschlicher Gänsehaut. Kann und sollte man wirklich nicht "aberziehen", denn er kommuniziert.

Allerdings ist es auch keine Unterwerfungsgeste

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kamm stellen ist doch ein Reflex, den könnte man ja gar nicht abgewöhnen, auf die Gänsehaut hat man ja auch keinen Einfluss.

Ich würde sagen das Verhalten ist normal. Es wird halt erst mal abgewartet was passiert und je nach dem wie der andere Hund so drauf ist wird sich deiner dann auch verhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Terrier haben oft das Problem, dass sie mit anderen Hunden Ärger bekommen, weil sie diese eingebildete steife Haltung einnehmen und auch oft so proletig laufen und angespannt laufen. Fest steht, dass es keine Unterwerfung ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unterwerfung nicht, denke eher an einen kleinen frechen Terrier der sich seine Freunde aussucht ;) !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Marlies,

ich seh es auch so wie die Anderen, das hat doch nix mit Erziehung zu tun.

Meine macht das auch. Bei ihr sind es ganz verschiedene Situationen. Beim Spielen mit anderen Hunden, oder wenn ihr ein Hund nicht ganz geheuer vorkommt.

Allerdings denke ich nicht, das es sich beim Kamm stellen um einen Reflex handelt. Die Hunde setzen das schon geziehlt und auch bewusst ein.

Es dient ja auch dazu sich beim anderen Hund größer darzustellen. Also auch um zu Imponieren.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke nicht der Kamm ist das "Problem" sondern dass steif und groß machen.

Hat dein Hund den Probleme dadurch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.