Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Teddyline

Frühkastration oder doch lieber später?

Empfohlene Beiträge

Hallöchen,

Unsere Kira ist jetzt 5 Monate alt und wir würden sie gerne Kastrieren lassen. Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen, ob man sie Frühkastrieren ( sprich : vor der ersten Läufigkeit ) oder doch lieber etwas später den Eingriff machen lassen sollte. Ich bin ehrlich gesagt etwas ratlos :??? Unser Tierarzt tendiert zum Frühkastrieren. Hab es aber von anderen auch schon anders gehört. Was wäre jetzt besser ?

Vielleicht gibt es hier viele verschiedene Erfahrungen und Meinungen. Freue mich über jede Antwort.

Teddyline :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum wollt ihr kastrieren lassen?

Definitiv nach mindestens 2 Läufigkeiten. Guck mal, hier ein ganz aktuelles Thema dazu:

http://www.polar-chat.de/topic_50748.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mh, ganz schwieriges Thema, habe immer ein wenig das Gefühl, das das so ein wenig eine Glaubensfrage ist...ICH persönlich warte lieber erstmal ab, bis der Bube ausgewachsen ist weil es mir logisch erscheint, dass er seinen normalen Hormonhaushalt braucht um sowohl körperlich als auch geistig zu reifen...kann ich aber auch voll daneben liegen mit...kann nur sagen das ICH für MICH entschieden habe, es abzuwarten und zu sehen ob es vom Verhalten her überhaupt notwenidig wird, ihn kastrieren zu lassen, sprich: er sehr triebig in diese Richtung wird, oder nicht...und selbst dann würde ich zunächst eine chemische Kastration durchführen lassen um zu sehen ob/wie er sich verändert...das bedeutet zwar mehr Verantwortung, aber ich entscheide mich ganz bewusst dafür.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

WARUM willst Du sie Kastrieren lassen? Ist sie Krank?

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn man solche Probleme mit den Innereien einer Hündin hat, warum holt man sich dann eine? Mit einem Rüden wäre das wesentlich einfacher. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, jetzt hab ich erst mal die 6 Seiten zum Thema gelesen. War schon ziehmlich beeindruckt in wie weit die Meinungen auseinandergehen.

Und ich habe ganz sicherlich keine Probleme mit den Innereien ???? Wir hatten zuvor immer Rüden gehabt, nicht kastriert und fürchterlich dominant. Und Heuler waren sie auch.

Krank ist sie natürlich nicht. Wir würden aber gerne unerwünschtem Nachwuchs vorbeugen , außerdem vielen möglichen Krankheiten vorbeugen, möchte sie aber auch doch gerne erwachsen werden lassen. Außerdem haben die meisten Hundebesitzer unserer Bekannten einen Rüden. Dann wäre es doch auch für den Hund viel angenehmer frei zu sein, und weiter mit denen spielen zu können . Oder ? Will sie auch nicht dann wegsperren müssen.

Teddyline :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für Informationen, wenn man sich mit dem Gedanken plagt, hier lesen:

Kastration beim Hund - Gabriele Niepel

Eine gesunde Entscheidung für alle wünsche ich!

L. G.

Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

das ist ein Thema, bei dem sich kriegsgleiche Fronten auftun. Achtung! Da wird scharf geschossen!!!!

Meine Meinung: Es ist Deine Entscheidung.

Ich persönlich würde warten, bis sie erwachsen - also auch kopfmäßig - ausgereift ist. Das finde ich logisch, den Hund erstmal zu einer (seiner) Persönlichkeit heranreifen zu lassen. Ob eine Frühkastration dem Entgegenstehen würde, weiß ich nicht. Habe dazu bisher nur Vermutungen und Meinungen gelesen.

Mein Tierarzt meinte zwar, es gäbe neue Studien, aber gesehen habe ich die noch nicht. Ist ja auch immer interessant, wer die durchgeführt hat. Neutrale Personen oder Gegner / Befürworter.

Wie auch immer, wenn ich Dir was raten darf: lasse Deine Hündin ein, zwei, drei ... Mal heiß werden, schaue wie das läuft und dann bist Du dir sicher sein, ob eine Kastration sinnvoll und gut wäre.

Bei mir schaut es so aus, als hätte ich eine Hündin, die extrem unter Scheinschwangerschaften leidet. Ich warte jetzt mal ab, wie sich das weiter entwickelt und werde dann in ca einem Jahr eine Entscheidung fällen, hinter der ich zu 100% stehen kann.

Gruß Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für Eure Meinungen. Weiss ja auch noch gar nicht ,ob sie dann wirklich kastriert wird. Ich werde noch was warten und mich weiter informieren. Wollte hier auch keine Kriegsfronten auftun.

Wir denken nur ,da unsere Rüden immer Probleme gemacht hatten, und ich kenn es auch von anderen, das wir das diesmal eben anders machen. Und da wir beide Berufstätig sind, hätten wir auch keine Muße oder Zeit, uns auch noch um eine Welpenschar zu kümmern. Kira hatte 12 Geschwister !!!!! :respekt:

Sorry, nichts für ungut.

Teddyline :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Hündin fällt nicht tod um wenn sie mal 10 Tage n icht spielen kann.

Zumindest lebt meine Hündin noch.

Ich habe eine Hundebetreuung und nehme hauptsächlich intakte Rüden (die will sonst kaum einer) habe aber auch zwei Hündinnen die nicht kastriert sind, leiden tut hier niemand.

Mein eigener Rüde nimmt es total leicht, es ist ihm egal. Die Besuchshunde halten Abstand, weil sie Ská respektieren.

Wenn ich nicht aufpassen kann, ist die holde Dämlichkeit im Kennel und da geht sie so oder so rein, ist ihr Schlafplatz.

Ach wegen den Bekannten, die werden es sicher verkraften, wenn du dich mal eine Woche nicht mit denen treffen kannst, bzw zwei Wochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.