Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Maurash

Diät-Probleme dank meiner Mum ...

Empfohlene Beiträge

Hallo,

vielleicht hat ja jemand einen Rat für mich.

Also Benny und Loli sind/waren übergewichtig.

Wir diäten ja schon ne ganze Weile rum und haben sie von :

knapp 10kg bei Benny (SDU und diversen anderen Geschichten)

und 9,1kg bei Loli (kaputter Stoffwechsel)

auf 7,9 und 7,6 kg

runter bekommen.

Jedenfals ist mir aufgefallen, dass Benny wieder fetter geworden ist und auch schlechter läuft....

das kam irgendwie so schleichend von Tallie zu Wurst,das es mir nicht sofort bewusst geworden ist.

bei Loli kann ich das nicht so richtig sagen (optisch), da steht mir das Wuschelfell im Weg, aber nach dem heutigen wiegen ist es sicher.....

8,7 kg und 8,6 kg da ist 1 kg dazu gekommen. :wall::motz:

Futter ist nachwievor gleich geblieben und Bewegung eher mehr als weniger geworden.

Einzige Erklärung :

Meine Mutter (die hats auch schon zugegeben).

Sie passt auf die beiden mittags auf und geht ne kleine Runde mit ihnen....naja auf alle Fälle stopft sie da Leckerlie und Katzenfutterreste in die beiden rein.Das ist vor allem für Benny schlimm,da er diverse Gelenkprobleme hat und das Übergewicht ihm einfach mehr schadet.

Hab jetzt so oft mit ihr gesprochen und sie sagt immer :

ja aber der guckt doch soooo lieb und das bisschen macht doch nichts.Die kriegen doch nix mehr bei dir.....guck doch mal wie die Hunger haben etc.

:Oo

Was kann ich denn machen???

Die Frau ist jetzt 62 und absolut lernresistent.....wir wohnen bei meinen Eltern mit im Haus und mittags bin ich nicht da. Das heisst in der zeit kann sie mit den Schnäuzchers machen was sie will :Oo .Hab da grad son Brett vorm Kopf und bin für Denkanstösse wirklich Dankbar

lg Isy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf jeden Fall würde ich meiner Mutter noch mal ganz intensiv ins Gewissen reden!

Oder gib ihr das Futter, was Deine Hunde normalerweise bekommen, als Leckerlis! Dann musst Du auch nix von ihren Mahlzeiten abziehen, weil Du ja auch nicht weißt, wieviele Leckereien es nebenbei gibt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Isy,

das hätte meine Mum sagen können. Original ihre Aussage, als sie noch lebte und Leo immer was zustecken wollte. Ich habe ihr tausendmal erzählt, dass Leo gar keine Schoki essen darf, das es Gift für ihn ist - es wurde ignoriert. Oder es "fiel" bei einem gemeinsamen Essen etwas vom Tisch - meine Mum:" Ups, da ist mir ja glatt was runtergefallen. Naja, dann kann es ja jetzt der Hund haben.". GsD war Leo nicht allzu gefräßig, er gewöhnte sich dadurch das Betteln nicht mehr an, aber bei jedem anderen Hund hätte ich arge Probleme bekommen...

Irgendwann ist mir dann mal der Kragen geplatzt und ich habe ihr in einem sehr langen und eindringlichen Gespräch erklärt, warum das so nicht geht, ihr ganz schreckliche Bilder von Krankheiten ausgemalt, die durch falsche Ernährung/Übergewicht entstehen können. "Mama, willst du Leo krank machen, ihm absichtlich Schmerzen bereiten? Wenn du damit nicht aufhörst, wird das so sein und dann hast du ihn einfach nicht lieb. Denn wenn du ihn lieb hättest, würdest du SO nicht handeln und ihn absichtlich krank machen!"

Das hat dann endlich gewirkt (natürlich habe ich bei den Krankheiten massiv übertrieben und ganz schreckliche Dinge erzählt :D ) und sie hat sich fortan daran gehalten. Und wir lebten bis zu ihrem Tod auch in einem Haus zusammen bis zum November letzten Jahres.

Liebe Grüße und *vielKraftrüberschick*

Mini

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ne fiese Situation aber die Vorschläge meiner Vorredner finde ich echt gut! So was in der Art schwirrte mir auch im Kopf rum...das wird sicher nicht leicht...aber bitte, für deinen Hund, setz dich durch :) Kopf hoch, du bekommst das bestimmt hin! *ganz viel Mut und Kraft für dich*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab das selbe Problem mit Sally... meine Mutter füttert sie mit Schinken...

Du könntest Lunge Trocknen ( oder getrocknete Lunge kaufen) und das deiner Mutter als leckerlie ( für den hund :D ) mitgeben, ist sehr Fettarm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab ich so viele Geschwister?

Das hätte auch meine Mama sein können.

Sie nahm unsere Hunde immer, wenn wir für ein WE weggefahren sind.

Danach war wochenlang Diät angesagt *grblfx*.

Dann haben wir das Futter abgewogen in Tüten angeliefert.

Als bei Cleo dann noch schlimme Arthrose dazukam und wir ihr genau erklärten, wieviel und welche Bewegung (eben nicht 2 Stunden am Stück spielen und mit Nachbarshund um die Ecke laufen) wars dann zuviel.

Meine Mutter konnte dem AAAARMEN Hundchen doch nix verbieten.

Wir haben Cleo abgeholt in einem Zustand, der grausig war. Sie konnte kaum noch laufen, geschweige denn einzelne Stufen gehen - und wir haben wirklich nicht viele.

Konsequenz: Unsere gehen jetzt in eine Tierpension, wenn es nötig ist. Ich geb lieber denen das Geld, als es hinterher beim Tierarzt zu lassen und Cleo zudröhnen zu müssen :o/

Ist natürlich leider keine Lösung für stundenweise.

Aber Futter vorbereiten könnte helfen.

LG, Nessie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich würde meiner Mutter einfach einen Teil des Futters geben. Aber darauf hinweisen, dass sie sich daran halten muss, ihm nur das zu geben. Da kann ja dann auch was besonders leckeres dabei sein. Wichtig wäre mir, darauf hinzuweisen, dass er keinesfalls täglich Süßigkeiten, Torte oder so Zeugs kriegen darf. Mal als absolute Ausnahme einen Happen, aber dass solche Dinge dem Tier wesentlich mehr schaden.

Bei ner Scheibe Wurst würde ich das mal auf das Menschengewicht hochrechnen und der Mutter dann die 8 - 10 Scheiben zeigen, die SIE jeden Mittag ZUSÄTZLICH naschen müsste. Ob sie das gut findet?

Viel Erfolg bei Deiner Mission :D

Liebe Grüße

Doris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Deine Mutter wirst Du nicht ändern können - meine ist genau so!

Wenn sie sich um Deine Hunde kümmern muss, bleibt dir letztendlich nichts anderes übrig, als es hinzunehmen. Dafür würde ich an diesen Tagen meinen Hunden nur eine Mahlzeit anbieten oder, wenn Du nur einmal fütterst dann einen Obst/Gemüsetag einlegen.

Das spart Dir Nerven und ständige Diskussionen mit einer völlig uneinsichtigen Mutter!

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.