Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Batz

Cortison und Nebenwirkungen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Linus (1 Jahr) bekommt seit 3 Tagen Cortison, da der Verdacht auf eine Allergie besteht.

wurden schon ausgeschlossen.

Die Tierarzt möchte sehen, ob sich unter der Therapie das Pfotenkauen verbessert. Milben wurden schon ausgeschlossen. Stress schloss sie auch aus.

Seit gestern ist Linus schlapp, müde, desinteressiert :( . Ich werde die Tabletten jetzt absetzen und Montag nochmals zum TA.

Hat jemand Erfahrung mit Cortison und sind das evtl. Nebenwirkungen?

Vielen Dank

Marlies

post-9539-1406415614,84_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Cortison bitte nicht schlagartig absetzen!!!

Das muss durch die Gabe von immer weniger Tabletten ausgeschlichen werden.

Sammy hat auch schon mal Cortison bekommen. Die einzigen Nebenwirkungen bei ihm waren Durst und Entwässerung.

Ich würd beim Tierarzt anrufen. Aber wie gesagt: Cortison nicht einfach absetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kortison muss immer ausgeschlichen werden, niemals einfach so absetzen. Die Nebenwirkungen sind vermehrtes Trinken und dadurch mehr wasserlassen und es kann je nach Dosierung und länge der Behandlung zu Aufschwämmung des Körpers kommen.

Wenn du unsicher bist würde ich Montag nochmal mit dem Tierarzt reden aber auf keinen fall die Tabletten einfach absetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja bitte nicht sofort absetzen, das muß ausschleichend geschehen. Jackson hatte auch mal Kortison bekommen und er hatte viel durst und mußte eh viel pippi machen, wegen den Wassertabletten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau, Kortison langsam absetzen. Unser Dasty hatte ca. 2 Jahre Kortison bekommen - wegen was genau war uns nicht klar. Es hieß immer "er kratzt sich ständig". Nun haben wir die Ohrenentzündung im Griff und siehe da - kaum noch Kratzen (außer wenn HGM wieder unterwegs sind). Bitte ja, tue alles, damit der Hund kein Langzeit-Kortisoner wird. Unser Hund hat dadurch fast sein ganzes Fell verloren... Neben sonstigen Nebenwirkungen. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo,

Linus (1 Jahr) bekommt seit 3 Tagen Cortison, da der Verdacht auf eine Allergie besteht.

wurden schon ausgeschlossen.

Die Tierarzt möchte sehen, ob sich unter der Therapie das Pfotenkauen verbessert. Milben wurden schon ausgeschlossen. Stress schloss sie auch aus.

Marlies
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=51525&goto=1018296

Unter Cortison trinkt der Hund mehr und man muss öfters raus, bzw. ihm das anbieten, raus zu können.

Was wurde unternommen, um den Verdacht auf eine Allergie auszuschließen??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Es hieß immer "er kratzt sich ständig". Nun haben wir die Ohrenentzündung im Griff und siehe da - kaum noch Kratzen (außer wenn HGM wieder unterwegs sind). Bitte ja, tue alles, damit der Hund kein Langzeit-Kortisoner wird. Unser Hund hat dadurch fast sein ganzes Fell verloren... Neben sonstigen Nebenwirkungen. :(
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=51525&goto=1021689

*urgs*und*haarerauf*

Ich habe hier einen absoluten Allergiker sitzten. Der nachweislich anhand verschiedenen Blutbildern hochgradig allergisch ist - und meine TÄ hat noch NIE (!!!) Cortison gegeben.

Wenn ein TÄ auf "Verdacht" meinen Hunden Cortison geben wollte, ich würde den Hund einpacken und die Praxis verlassen.

Cortison heilt nicht - es unterdrückt nur !!

... was baer nicht heißen soll, dass es nicht gegeben werden kann/muss/soll, wenn eine eindeutige Diagnose vorliegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, war eben der Tierarzt meiner SchwieMu. Wir haben den Hund geerbt, als sie verstoben ist. Uns und meiner TÄ standen auch alle Haare zu Berge....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Cortison steigert den Appetit enorm (je nach Dosierung) und das mit dem mehr trinken usw. weißt Du ja schon.

Bei Langzeitgaben kann es irgendwann zu Cushing kommen, das ist dann ganz großer Mist.

Wenn es also nichts wirklich lebensbedrohliches ist, würde ich versuche ohne auszukommen, oder zumindest mit der geringst möglichen Menge.

Ich lege Dir unbedingt ans Herz der Ursache auf den Grund zu gehen. Ei guter Tierheilpraktiker wäre hier auch mehr als sinnvoll!

Wo wohnst Du denn? Vielleicht kann Dir jemand aus dem Forum einen empfehlen?

Viele Grüße und viel Glück,

Nicky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Cortsion wenn möglich gar nicht oder so gut kurz wie möglich verabreichen!

Maya hat 2-3 Monate Cortison bekommen. Es ist das reinste Teufelszeug!

Erst mal müssen sie trinken ohne Ende und dementsprechend oft raus.

Dann schlapp, sodass sie gar nicht mehr Gassi gehen wollte. Maya wollte nur noch fressen und hat ein paar Kilos zugegelegt.

Ich weiß gar nicht mehr was noch war. Sie hat nach absetzen dann noch übelst schuppige Haut bekommen, die oberste Hautschicht ist regelrecht abgefallen, die Leberwerte waren/sind schlecht und der Hot Spot (der evt. auch durch Cortison kam) heilt ewig nicht zu, Fell kommt auch nicht.

Sie bekommt nun Lebertabletten um die Funktion wieder anzukurbeln...

Achja, und wie die andern schon sagten muss das über einen längeren Zeitraum schleichend abgesetzt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.