Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
gelaylin

Frage zu Biothane Schleppleine

Empfohlene Beiträge

Hallo,

bisher hatte ich nur die Nylon-Schleppleinen. Mit den üblichen Problemen, dass sie sich bei Matsch so vollsaugen, leicht verheddern, nach einiger Zeit über den Boden schleifen ausfransen, festklebende Tretminenreste (brr) usw.

Jetzt würde ich mir gerne eine Biothane-Schleppleine mit Handschlaufe kaufen. Hatte bisher leider noch keine in der Hand, da sie anscheinend ja nur im Internet zu bestellen sind.

Habe aber gesehen, dass sowohl Karabiner als auch die Handschlaufen manchmal nur mit einer Schraube/Niete befestigt sind.

Bei meinen kurzen Leinen habe ich bisher immer darauf geachtet, dass alles vernäht und nicht genietet ist, da mir da schon mal eine gerissen ist (gut, war nur ne Billig-Leine...)

Jetzt wäre meine Frage an die Biothane-Verwender:

Wenn mein 30Kg-Schnösel mir da mal volle Kanne in die 10m Schleppleine reinrennt, halten dann diese genieteten Stellen das aus oder stehen wir womöglich dann plötzlich "mit ohne" da???

Gibt es da vielleicht irgendwas an der Verarbeitung für mich zu beachten? (Leinenstärke, wieviele Schrauben etc)

Hat da schon jemand Erfahrungen damit? :???

Danke und Grüsse

Angela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Angela!!

ich kann dir nichts zu dieser Schleppleine sagen. Aber bei mir in der Hundeschule hat die Trainerin gesagt, dass die Schleppleine von K9 super wäre. Die ist nämlich irgendwie gummiert. Da hat man dann wohl nicht so das Problem mit den Händen, sie ist super leicht, und gibt bei Spannung etwas nach.

VG

nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Angela,

ich bin überzeugt von Biothane-Schleppleinen.

Wir haben eine in Rosa und eine in Gelb. Das Rosa ist zu allen Jahreszeiten supergut sichtbar, das Gelb bei Schnee eher weniger. Heute denk ich mir, hätte ich statt Gelb mal Orange gekauft ;)

Die Biothane-Leinen sind schwerer als handelsübliche Leinen, aber sie saugen sich nicht voll Wasser. Dementsprechend kann man sie nach dem Spaziergang einfach abwischen, aufrollen und aufhängen.

Drauftreten sollte man bei Nässe oder Schnee tunlichst nicht, wenn der Hund grad am Ziehen ist, denn dann zieht es zusammen mit der Leine auch Deine Füße weg :D

Dafür gibt es keine Brandstellen an der Hand, wenn die Leine durch die Hand rutscht. Im Gegenteil, ich finde die Handschlaufe liegt sehr weich in der Hand.

Mit den Nieten hatte ich noch keine Probleme, aber der Karabiner ist mir schon gebrochen, obwohl ich meine Biothane-Schlepp bei einem Shop gekauft habe, der für "aktive Hunde" wirbt. Nun ja, die Reklamationsabwicklung war bei diesem Shop auch mehr als madig.

Deshalb werde ich mir künftig das Biothane-Band immer bei www.worring-leder.eu bestellen und bei einem Schuster vor Ort den Karabiner befestigen lassen und die Handschlaufe ebenfalls.

Handwerklich geschickte Leute können das übrigens sicher selbst, denn diese Nieten heißen glaub ich Buchschrauben und es gibt sie im Internet. Karabiner kriegt man eh überall.

Wie gesagt, trotz einiger Nachteile bin ich total von dem Material überzeugt!

Wir nutzen für Zampa die 10-Meter-Schleppleine mit 19 mm Breite nun seit eineinhalb Jahren und für verschiedene Pflegehunde habe ich eine weitere 10-Meter-Schleppleine mit 19 mm breite seit knapp einem Jahr im Einsatz.

Viele Grüße

Doris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Nicole,

Danke für Deine Antwort! :winken:

So eine Leine hatte ich schon mal in der 5m Länge. Eigentlich hat mir die super gut gefallen, da sie so schön in der Hand liegt usw.

Aaaaber... nach nur 3 (!!!) Wochen normalem spazierengehen ist bereits die Schlaufe, an der der Karabinerhaken befestigt ist ausgefranst. :motz:

Keine Ahnung warum- habe absolut nichts besonderes damit angestellt ! (Selbstverständlich auch keinen Kaufbeleg mehr, da auf einer Messe mitgenommen :wall: )

Das sah dann so aus (hoffe das hat geklappt mit dem Bild...):

Deswegen bin ich mit diesen Leinen jetzt etwas vorsichtig....

post-9781-1406415688,19_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey, ich benutze Biothane nicht nur bei meinen Hunden sondern auch bei meinem 450 kg Pony!

Auch wenn ich meine Biothanesachen alle selber mache, ist mir noch nie irgendetwas gerissen oder sonst kaputt gegangen!

Ausser ein Karabiner!

Ich nutze auch nur eine Chicagoschraube zum zusammenmachen!

Mein Führstrick ist aus Biothane und meine Longe auch!

Selbst jetzt wo es knackekalt war und mein Pony seine Erziehung vergessen hat ist alles noch da wo es hingehört! :respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich verniete Biothane und teste sie auch, die hält mich auch aus. Probleme damit hatte ich noch nie, ich verniete doppelt oder dreifach, je nach Gewicht des Hundes.

hier kannst du gerne mal reinschauen :D

http://www.polar-chat.de/topic_51034.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für Eure Tipps! :klatsch:

Das klingt ja schon super, wenn die Schraube auch das Pony aushält ;) !

Da kann mein Leinenrambo dann doch nicht mithalten :zunge: (denke ich mal)

VG

Angela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch Karabiner vom Schumacher können brechen. Mein Vater hat selbst einen Schuh und Schlüsseldienst. Bei so vielen verschiedenen Karabiner ist es nicht gesagt, das der Schumacher einen dafür passenden hat. Karabiner werden oft als Schlüsselanhänger oder für andere Kleinere Sachen gebraucht. Für Hunde oder Pferde braucht man aber stabilere Karabiner, also sollte man immer (egal ob Schumacher, oder Onlineshop) nach dem Material fragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

ich habe meine Biothane-Leine von hier: http://www.jagdhundebedarf-falkenberg.de/_Shop/index.html

Da ist Schlaufe und Karabiner vernäht und doppelt vernietet. Die machen auch alle erdenklichen Sonderwünsche, musst nur anrufen und nachfragen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.