Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
nicoleundmika

Wann beginnt beim Hund der Zahnwechsel?

Empfohlene Beiträge

Hallo!!!

Kann mir hier Jemand sagen, wann beim Junghund der Zahnwechsel stattfindet????

Unser Leo ist jetzt 17 Wochen alt, und oben vorne sind irgendwie die Zähne schiefr und es blutet ein wenig.

Kann es sein, dass da schon die Zähne ausfallen????????

Habe morgen eh einen Termin beim Tierarzt. Lässt mir aber irgendwie keine Ruhe.

VG

nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

zwischen dem 4 und 6 Monat wechseln die Hunde die Zähne. Dann kann es schon mal vorkommen, dass die Milchzähne, die ja ausfallen müssen, schief stehen.

Laß morgen den Tierarzt draufschauen und dann bist Du auf der sicheren Seite.

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Christa

Vielen Dank für deine Antwort.

Es ist tatsächlich so, dass er schon mit dem Zahnwechsel anfängt.

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Nachbarin ;) ,

mein Pflegi ist genauso alt wie dein Hund und wir machen das auch gerade durch.

Am besten du gibst jetzt viel zum knabbern (vllt auch mal eine Möhre aus dem Kühlschrank, die hat gleizeitig einen kühlenden Effekt), dann ist es leichter für die Hunde.

Manche bekommen auch Durchfall..- bei uns leider der Fall... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hundemama, mach Dir keine Sorgen. Es sind nur die Zähnchen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehe ich auch so...jetzt kanns auch mal passieren, das der Kleine ein wenig vor sich hin jammert...kann schon mal ein bisschen weh tun sich 42 Zähne in etwa 4-8 Wochen wachsen zu lassen ;) Wie dir schon geraten wurde: viel zum kauen anbieten, gern auch mal das lieblings Kauspielzeug in den Kühlschrank und nich zu sehr betuddeln, sonst gewöhnt er sich noch dran ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Nicole,

habe das gerade (mehr oder weniger) hinter mir. :D

Es fing um den 4. Monat an, jetzt ist sie 5 Monate alt.. und hat schon sämtliche neue Schneidezähne, alle 4 Reißzähne und die Hälfte der Backenzähne fast komplett draußen.

Das geht schneller (vorbei) als man denkt. Wenn man Glück hat, macht sich der Hund wenig draus, kaut etwas mehr und voilá - hast du einen Zahn auf dem Boden. :D

Spiel' ein wenig mit einem Zerr-Tau mit dem Hundi, dann siehst du, wenn sich ein Zahn lockert. Animier ihn ruhig dazu, daran zu ziehen - ich hatte so innerhalb von 5 Minuten 2 Zähne draußen (und es ist für den Hund angenehmer, wenn sie draußen sind als wenn sie locker drin sitzen, merkt man auch an der Mimik).

Wenn du Glück hast, gibt's bis auf 2 - 3 mal etwas Durchfall nichts schlimmes.

Liebe Grüße,

Wolf & Banshee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine ist heute genau 4 Monate alt und bei ihr hat grade der Zahnwechsel begonnen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Bei meinem hats mit etwa 4 Monaten begonnen und mit 5 war der Spuk schon wieder vorbei, war also einer von der schnellen Sorte :)

edit: und einen Reißzahn haben wir bekommen, der hängt jetzt in einer kleinen silbernen Fassung um meinen Hals :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Emmi, eine Lutalica (Streunerin) beginnt ein neues Leben

      Eigentlich war nie geplant ,das ich mal einen Beitrag dieser Art schreibe . Tja ,erstens kommt es anders und zweitens als man denkt . Ich mach`s mal relativ kurz. Wir sind gerade aus dem Urlaub in Serbien zurück .Apatin an der Donau war das Ziel ,meine Tochter feierte dort ein großes Hochzeitsfest mit Freunden und Verwandten ihres Mannes . Schon am Tag der Ankunft trieb sich ein kleiner Hund am Garten von Janas Schwiegereltern rum .Es war eine Hündin und sie scharrte an alten Bahngleisen nach Ameisen ,die sie dann fraß. Wer da kein Mitleid bekommt ....... Irgendwie fand sie einen Weg in den Garten und so oft sie rausgeworfen wurde ,sooft kam sie wieder zurück . Janas Schwiegermama gab ihr Wasser und Fressen und nachts schlief sie an den Zaun gelehnt -auf der anderen Seite lagen die Hunde des Hauses . Nachbarn erzählten das sie sich schon geraume Zeit ca. zwei Wochen in der Gegend rumtrieb .Es gibt eh einen Haufen Straßen Hunde. Ich und meine Nichte die mit zur Hochzeit gekommen war ,waren total verknallt . Aber es schien nicht möglich ,schließlich hatte ich Buddy neu impfen müssen ,dann Tollwuttiter bestimmen und beim Amtstierarzt waren wir auch  . Hat mich 150 Euro gekostet damit er mitdurfte und später wieder problemlos in die EU einreisen konnte . Ich bat die Schwägerin meiner Tochter sich beim Veterinär zu erkundigen ,ob es eine Chance gibt . Am nächsten Morgen waren wir gerade ein bisschen in Stadt ,als ein Anruf kam : Kommt sofort zu uns wegen dem Hund . Also Sprint zurück zum Quartier ,Auto holen ;dann Hund holen  und ab zum Veterinär. . Sie sei kein halbes Jahr alt und ein Mudi -Mix ,ungarischer Schäferhund .Na ,das sagte mir nix ,Internet hatten wir keins ,was soll`s Die Maus war total lieb ,bekam zwei Spritzen und den Chip sowie eine Floh und Zecken Behandlung und Wurmkur . Mein Göga wurde als Besitzer eingetragen ,da er Kroate ist .Den Wahnsinnspreis von 35 Euro gelöhnt und ab zurück .  Ich hatte noch immer Zweifel ,ob das mit der Grenze klappen würde .Die letzten Tage verbrachte Emmi ,wie sie nun getauft war im Garten . Wir haben sie dann morgens um drei geholt und sind los .Kurz vor der Grenze hab ich mir total ins Hemd gemacht ,dachte nur :was wird aus ihr wenn ich sie zurückbringen muss. Die Passkontrolle war kurz und schmerzlos ,die Hunde Ausweise wurden gar nicht verlangt . Der Zöllner allerdings war genauer ,der wollte den Kofferraum sehen ,in dem Buddy in der Box stand und knurrte . Ich hab dann gefragt ,ob ich den Hund raus machen soll ,damit er besser schauen kann .Meine Nichte meinte später ,das es wie eine Drohung klang  Der hat dann noch schnell vorne geschaut ,dann durften wir fahren Emmi hat einmal meiner Nichte das Fischparikasch ,das ihr scheinbar am Vortag jemand gab über die Decke gekotzt ,ansonsten hat sie gepennt wie ein Stein ;einmal dachten wir ,sie wäre tot Gestern abend kamen wir an und die Maus ist echt klasse ,total lernfreudig und an uns orientiert .Mal sehen wie es wird ,wenn sie richtig angekommen ist . Sie liebt alle anderen Hunde und auch Katzen .Buddy ist auch schon nicht mehr ganz genervt  von der kleinen Zwangsschwester.... Zum Schlafen wollte sie gestern erst unters Bett ,Strassenhunde suchen halt Schutz -sie hat dann aber ein Lammfell von Buddy angenommen . Meist liegt sie aber in der Küche unterm Tisch ..... So ,nun noch ein paar Bilder .Die ersten direkt aus Serbien .

      in Plauderecke

    • Wann zog euer Hund ein?

      Irgendwie fiel mir das die Tage mal ein.   Habt ihr euch darüber im Vorfeld Gedanken gemacht, in welcher Jahreszeit euer Hund einzieht, oder hat es sich so ergeben, weil der Wurf gerade gefallen war, ihr günstig Urlaub einreichen konntet, oder oder oder?   Mein Pudel kam im Spätsommer zu uns. Er ist der einzige Hund vom Züchter, kam im Alter von drei Monaten zu uns und ich hatte die erste Zeit Urlaub.  Angenehm fand ich die Jahreszeit allein schon deshalb, weil man nicht noch fünf Schichten Kleidung überwerfen musste, wenn man im gestreckten Sprint und Hund unter den Arm geklemmt nach draußen sprinten musste, um Welpchen möglichst schnell Pipi machen lassen zu können.  Fly kam im Spätsommer zu uns, brauchte das allerdings nicht mehr so dringend, da sie schon zwei Jahre alt war, als sie zu uns kam. Sie war also schon stubenrein.  Ansonsten war der Sommer bzw. der darauffolgende Herbst aber ziemlich schmuddelig, so dass meine Plüschmaus ziemlich viele Handtücher gekostet hat, wenn wir nach Hause kamen. Minos dagegen als Glatthaarhund und größer, war und ist da von Anfang an deutlich pflegeleichter gewesen.   Lucky und Minos kamen im Herbst zu uns. Lucky war schon sieben, auch stubenrein, hatte aber die ersten Tage  "Magenproblem", so dass ich bei ihm auch öfters geflitzt bin, um ihn erst mal im Garten zu "lüften." Minos war fünf Monate alt, als er zu uns kam und schon ziemlich stubenrein. Als er einzog, war es aber schon deutlich kälter, als beispielsweise im Sommer und ich präpierte schon einige Anziehsachen, die ich mir dann schnell überwarf.   Einen "Frühjahrshund" oder "Winterhund" hatte ich bisher noch nie.    Wie sieht bzw. sah es bei euch so aus und könnt ihr Vor- oder Nachteile wegen der Jahreszeit sehen?    

      in Plauderecke

    • Wann könnte das Körperwachstum abgeschlossen sein?

      Hallo,   Ich war gestern mit meinem Old English Bulldog-Rüden bei einer anderen Tierärztin. Habe dort leider erfahren, dass ihm Impfungen fehlen und dass er nicht richtig registriert war in Österreich. Also zum anderen Tierarzt gehe ich sicher nicht mehr hin. Der hat immer gesagt, dass alles passt.  Die Tierärztin hat ihn auf über 2 Jahre geschätzt und gemeint, er sieht wie ein Erwachsene, große Bulldogge aus. Er ist jetzt aber erst 10 Monate alt. Nun zu meiner Frage. Kann da vom Körper noch viel passieren? Von anderen Bulldoggen Besitzern weiß ich, dass Ihre Bulldoggen manchmal bis zu drei Jahren an Muskelmasse da zugewinnen. Oder ist er einfach nur ein Frühentwickler?   Vielen Dank für eure Antworten!

      in Junghunde

    • Wann geht ihr am liebsten mit dem Hund raus?

      Mir ist heute wieder bewusst geworden, wann ich am liebsten mit Quinta nach draußen gehe. Perfektes Wetter ist tatsächlich eine angenehme Wärme von 17-18 Grad und Nieselregen. Der Nachteil ist natürlich, dass ich irgendwann kaum noch was sehen kann, weil meine Brille leider nicht mit Scheibenwischern gesegnet ist. Dier Luft ist dann auch meist so herrlich erfrischend. Nach warmen Tagen irgendwie wie ausgewechselt. Nachts laufe ich auch gern mit ihr, da ist mir die Temperatur sogar recht egal, aber dann sollte es doch trocken sein. Bei Nachtblindheit und Regen wird es dann doch schwierig mit dem Sehen. Diese Zeiten mag ich im übrigen so gern, weil man dann kaum jemand anderen mit Hund hier trifft. Freilauf ist also dann sehr gut möglich und macht so auch Spaß, weil ich nicht alle zwei Sekunden wieder anleinen muss. Quinta geniest das auch sehr und ich bin weniger angespannt. Da fällt mir gerade ein Schnee bei Nacht ist auch toll, weil man durch den Kontrast den Hund so gut sehen kann und weit vorraus sehen kann 😊   Wann geht ihr mit euren Hunden am liebsten raus und warum?

      in Plauderecke

    • Kreuzbandanriss OP: Wo und wann?

      Hallo an alle Leser,   ich besitze eine siebenjährige BorderCollie - Hündin, die es leider an den Kreuzbändern erwischt hat.   Kurz zur Hintergrundinformation: Border Coliie 7 Jahre ca. 20 kg sehr aktiv und fit bisher keine anderen Erkrankungen verdammt hart im Nehmen   Als sie vor circa einem Jahr den Anriss auf der linken hinteren Seite bekam, humpelte sie anfangs immer wieder mal, besonders nach dem Aufstehen. Auch ihr Bein begann sie beim Sitzen und Liegen abzuspreizen. Daraufhin haben wir sofort den TA angerufen, die den Kreuzbandanriss durch verschiedene Tests (Schubladentest) am Bein und dem Beobachten von Sitzen und Laufen sowohl im Haus, als auch draußen festgestellt hat. Uns wurde geraten zu warten bis das Band ganz reißt, da das eine OP erleichtern soll. Außerdem sollten wir auf sämtliche Wurfspiele verzichten, stattdessen viel schwimmen und in den Bergen laufen, um die Muskulatur schonend aufzubauen. Das Humpeln hörte nach ca. 3 Wochen komplett auf. Hätte sie beim Sitzen und Stehen den Fuß nicht geschont, hätte man gar nicht geglaubt mit ihr könnte irgendwas nicht stimmen. Jetzt hat sie auf der anderen Seite dieselben Symptome , humpelte jedoch nur ein einziges Mal.   Zu den Fragen: 1. Wann habt ihr entschieden, dass es besser ist den Hund trotz möglichen Komplikationen operieren zu lassen?   2. Könnt ihr einen TA empfehlen, wenn möglich in Bayern (Allgäu)?   3. Gibt es Kliniken, von denen ihr abraten würdet?   4. Mit welcher Methode wurde euer Hund operiert (TPLO oder TTA)?    

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.