Jump to content

Mein Hund mag meinen Kofferraum nicht

Empfohlene Beiträge

Jacksonik09   

Ich habe meinen Jackson seid September und er wird immer und immer größer :D.

Ich habe halt den Fehler gemacht das ich ihn immer beim Beifahrer vorne hatte.Dort lag er an den Füßen und war auch immer zufrieden und ruhig.Da er ja immer größer wird will ich ihn jetzt angewöhnen im Kofferraum zu sitzen. Am ersten Tag saß ich mit ihm so bisschen drin u wir haben rausgeschaut und es gab viele leckerlies.Da das gut geklappt hat , dachte ich mir ich fahre ne kleine strecke. Leider hab ich noch kein so Gitter das er nicht drüberspringen kann. das hat er natürlich ausgenutzt und trotz das er hinten Angeleint war ist er über die sitze gesprungen.Der nächste versuch war das mein Freund fährt und ich hinten sitze und ihn zurück weise wenn er drüber will. Er hat es immer wieder versucht. Ich kann und will aber nicht immer hinten sitzen.vorallem Dingen sind wir dann für paar Minuten vom Auto weg gegangen u haben ihn allein gelassen. Natürlich ist er rübergesprungen und war auf der Ruckbank u das noch angeleint.Bzw. es ist so ein Autogurt für Hunde den ich aber im Kofferraum benutze. Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. Wie und was kann ich machen das mein Knopf auch hinten bleibt da hat er doch viel mehr Platz als an den Füßen.Kann mir da jemand vielleicht Tipps geben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Divinity   

Eine Hundebox fürs Auto?

Ihm die langsam schmackhaft machen (drinnen) und dann irgendwann in den Kofferraum und langsam aufbauen.

Stelle ich mir leichter vor als nur ein Gitter,wenn er da jetzt schon so "durchdreht".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Maya saß anfangs immer auf der Rückbank.

Wollte das beim neuen Auto wegen der Haare nicht mehr!Sie fand das auch total doof-

habe ihr immer eine Scheibe Wurst reingelegt..Irgendwann wars ok für sie ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mixery   

Dein Hund war immer vorn im Auto und nun soll er ohne Gitter hinten bleiben und mag nicht. Ja wie auch? Er ist es anders gewöhnt.

Also entweder ein Gitter hin das er nicht mehr vor kann oder eine Box. Oder so lange über bis er es kapiert hat. Allerdings kann ich mir vorstellen das wenn das mal jemand "öffentliches" sieht durchaus Hinweise auf die Sicherung der Ladung kommen. Das er angeschnallt/gebunden ist, das sieht man von außen ja nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Franz   

Genau,

die Hundebox ist eine gute Lösung. Vielleicht fühlt er sich im Fußraum wohl weil der Platz begrenzt ist. Unser Franz kann mit viel Platz nichts anfangen. Er zappelte hin und her und verhedderte sich in seinem Geschirr. Ich habe dann eine Box gekauft. In ihr kann er bei plötzlichem Bremsen nicht umkippen. Dort fühlt er sich wohl. Und man selbst ist während der Fahrt ruhiger, wenn man nicht ständig nach dem Hund schauen muß.

Kann ich dir empfehlen.

Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.