Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
gast

Wie erkennst du einen guten Trainer?

Empfohlene Beiträge

Wie erkennst du einen guten Trainer?

Schreibt doch mal, was ein guter Trainer eurer Meinung nach alles können/wissen.....sollte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich wäre ein guter Trainer:

Er /sie sollte auf meine Hunde und mich eingehen. Nicht die oder die Rasse kann nicht usw.

Sollte direkt sein - mir auch deutlich sagen wo es hackt.

Zugeben wenn selber mal überfordert - suchen nach gemeinsamen Lösungen.

Alternativen aufzeigen.

Training so abwechslungsreich wie nötig - Feld, Wald Stadt.

Offen für neues! Nicht Schema f.

Freundlicher Umganston.

Ich persönlich tue mich schwer mit Menschen die dann auch noch "die Weisheit mit Löffeln gefressen" haben, und das deutlich raushängen lassen.

Keine negativen Äusserungen anderen Trainer oder Methoden gegenüber, zum Zweck "ich bin besser, nur ich kann das".

Kritik ist super wichtig auch wenns weh tut.

Ute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin selbst Trainer bei uns auf dem Platz für Anfängerkurse.

Wir legen Wert darauf, dass auf jeden Hund/Mensch einzeln eingegangen wird. Man kann nicht mit ein und der selben Methode bei jedem Hund zum selben Ergebnis kommen.

Ich versuche immer, Tipps zu geben, es mal so oder so zu probieren, wenn es nicht funktioniert.

Unsere letzten beiden Kurse waren allein durch Mundpropaganda von ehemaligen Teilnehmern voll, wir mussten gar keine Anzeige in der Zeitung mehr starten! Das zeigt mir eigentlich, dass die Leute zufrieden waren.

Unser "Oberboss" war auch mit unserer Leistung zufrieden!

LG Renate

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ihr!

Also ich selber bin auch Trainerin ( ja, mit meinen 15 Jahren!! ) Es ist echt komisch und ich hatte anfangs auch bedenken, dass ich nicht den Respekt bekomme, den man einfach braucht! Aber bis auf wirklich wenige Ausnahmen nehmen mich alle wahr! Mein Verein, ist einer der wenigen, wo wirklich jeder einzeln trainiert wird und nicht jeder selber macht was er will und der "Trainer" dir nichteinmal zuschaut! Ich denke ein Trainer sollte einfach auf jeden Hund eingehen können und demnach auch für alle Reaktionen vom Hund eine Lösung parat haben! Ich denke man sollte als Trainer auch einfach mal sachen ausprobieren können und neue Sachen zulassen und nicht immer bei jedem Hund die selben Tricks anwenden!

Viele beurteilen das Können des Trainers auch nach dem wie deren Hund ist! Ichmein einerseits find ichs doof, denn auch ein Trainer kann ein guter Trainer sein, aber die Dinge beim eigenen Hund schlecht umsetzen! Andererseits find ichs gut, denn so verschaffe auch ich mir den Respekt, sich Leute sehen einfach, mein Hund ist gut, also muss ich auch was drauf haben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde man erkennt einen guten Trainer daran, dass er seinen eigenen Hund ohne Gewalt gut im Griff hat, weil wenn er ihn an den Ohren über den Platz zieht, geh ich mal davon aus dass er mir nichts beibringen kann.

Außerdem muß ich mich mit meinem Hund in den Übungsstunden wohl fühlen. Und wenn es Probleme gibt die er nicht zu lösen weiß (auf anhieb) dann sollte er sich spätestens bis zur nächsten Übungsstunde informiert haben.

Einer unserer Übungsleiter kümmert sich sogar außerhalb der Übungszeiten um die Leute die Probleme mit ihren Hunden haben und das finde ich gut.... :respekt:

Viele Hunde "funktionieren" ja auf dem Platz und draußen oder zuhause klappt gar nichts.

Viele Grüße

Cadica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hej, wo bleiben die anderen 178 User........??????????????..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Methode, als auch der Trainer selbst müssen Hund wie Herrchen / Frauchen schonmal "gefallen" sonst funktioniert das sowieso nicht.

Ich war mal auf dem Platz vom TH Montabaur...die gute Frau, die da stand ging nach einem ca. 5 Minuten dauernden Gespräch direkt mit nem dicken Stock zwischen unsere beiden Jungs und noch nen anderen, weil die 3 Rüden sich etwas anknotterten...fand ich ziemlich daneben. Auf Einzelstunden habe ich dann dankend verzichtet. Hundeschule im herkömmlichen Sinn habe ich auch noch mit keinem meiner Hunde besucht. Allerdings war ich schon mal dran, Hannibal als Rettungshund auszubilden...ist dann leider mangels Kohle und Zeit gescheitert...

LG ELke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo alle zusammen,

wenn ich ehrlich bin, hab ich gar keine richtige Vorstellung. Für mich ist es wichtig, dass unser Hund ganz einfach kurze Befehle ausführt. Ich war neulich auf dem Hundeplatz und war auf der einen Seite voll imponiert von einem Hund, der bei seiner Besitzerin voll am Bein lief und keinen Blick von ihr wendete, egal ob sie zick-zack oder gerade auslief und doch bin ich mir sicher, dass ich das bei meinem eigenen Hund nie möchte. Mir würde es reichen, wenn sie ganz normal "Bei Fuß" laufen würde, oder an der Leine nicht zieht und Sitz, Platz, Bleib ausführt. Wir sind momentan noch dabei eine Lösung hierfür zu finden. Sitz, Platz, Bring klappt schon ganz gut, muss halt noch verstärkt werden und das mit der Leine sind wir am Üben. Ich weiß auch noch nicht so recht, ob ich am Hundeplatz richtig bin oder nicht, denn eigentlich will ich ja nur einen Familienhund der hört. Deshalb ist für mich das Forum voll interessant und hilfreich, weil einfach so viele Meinungen aufeinander treffen und ich irgendwie schneller zu einer Entscheidung komme.

Liebe Grüße

Rossi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Rossi,

ich finde schon, dass ein Hundeplatz sinnvoll ist. Bei uns arbeiten nur die jenigen intensiv mit dem Hund, die bei Prüfungen mitmachen. Die anderen wollen auch keinen "Militärhund", sondern dass die einfachen Grundkommandos klappen. Wir sind ein toller Haufen, und jeder arbeitet mit seinem Hund so intensiv, wie er meint. Es wird niemand zu irgendwelchen harten Trainings gezwungen!

Das findet man natürlich nicht auf jedem Platz, dass auf jeden einzelnen eingegangen wird. Die meisten Plätze arbeiten nach Schema-F, alle müssen die gleiche Leistung zeigen, sonst sind sie unwillkommen!

LG Renate

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Renate,

genau das ist es, worüber ich mir noch Gedanken mache, ich habe Angst, dass zuviel von uns erwartet wird. Genau dieses Schema F und unbedingt eine Prüfung brauche ich nicht. Mir wäre das soziale Verhalten noch wichtiger und ich will einen freundschaftlichen Bezug zum Hund und nicht so totales unterordnen mit voll strenger Stimme und so. Ich habe ja nichts dagegen, wenn jemand daran Gefallen hat, nur gehöre ich nicht zu den Menschen, die den Hund voll untergeordnet will. Ich bin momentan der Meinung, dass ich nicht Prüfungen und so ablegen will, sondern dass wir Spass und Unternehmungsgeist mit unserem Hund haben. Weiß nicht, ob ich falsch denke und mal sehen vielleicht finde ich auch noch das Passende.

Liebe Grüße

Rossi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.