Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Sushi13

Kleiner Spanier - wer kann helfen?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich weiß nicht ob das in Ordnung ist, aber ich würde gerne mal ein Thema verlinken aus einem anderen Forum (Einverständnis der TS habe ich)

Hier wurde sich leider völlig unüberlegt ein kleiner Hund aus Spanien geholt und die Leute sind jetzt total überfordert, bzw. haben keine Lust mehr. „Verbale Haue“ hat sie schon bekommen dafür. Leider gibt es immer Leute die denken sie tun was gutes und haben irgendwie keinen Plan. Ich habe sie auch schon aufgefordert hier diesen Vermittlungssteckbrief auszufüllen. Ich hoffe sie tut es.

Ich habe ihr geraten sich an die Orga zu wenden wo sie ihn her hat, die wollen aber damit nichts mehr zu tun haben, sagt sie.

Die Gründe warum sie ihn wieder abgeben will, kann ich persönlich nicht nachvollziehen, aber es bringt auch nichts da weiter auf sie einzureden, sie will den Hund einfach loswerden.

In dem Thread sind auch Bilder, ich weiß nicht ob ich es schaffe die Bilder hiereinzustellen.

Diese Angaben habe ich über den Hund: (Angaben stammen von der TS)

Männlich, nicht kastriert, geimpft, gechipt, hat einen eu-pass, geht gerne an der Leine aber ich habe immer das Gefühl das er frei rumlaufen würde, dass hat mir allerdings die Dame erst mal abgeraten da er in Mallorca abgehauen ist. er ist sehr verspielt.

Er ist nicht stubenrein, hat aber allerdings oft Albträume das merkt man gleich.

Er wiegt so ca. 5 kg

Sitz, platz usw. kann er gar nichts, er ist so ca. 1-2 Jahre alt sie konnten mir das nicht genau sagen.

Er sollte in Mallorca schon 2 mal getötet werden.

Das ist die email-Adresse der jetzigen Besitzerin: bellamia2008@live.de

http://www.yorkie-welt.com/viewtopic.php?f=6&t=1666

http://www.imagebanana.com/img/wuaneeb9/mickey2.JPG

http://www.imagebanana.com/img/r94goi9x/mickey1.JPG

http://www.imagebanana.com/img/a4myabrv/mickey6.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
H

Sitz, platz usw. kann er gar nichts, er ist so ca. 1-2 Jahre alt sie konnten mir das nicht genau sagen.

Er sollte in Mallorca schon 2 mal getötet werden.[/i]


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52157&goto=1035319

Hallo,

wie traurig, von einem Hund zu erwarten, dass er Sitz und Platz kann. Kann meine Gwenda auch nicht, soll ich sie nun wieder abgeben?

Die Leute sind nicht einmal in der Lage, dem Hund das beizubringen... Dann können sie ihm sonst auch nichts vermitteln, wie es scheint. Traurig, traurig.

Wenn das mit der Orga stimmt, dass sie den Hund nicht zurücknehmen, ist die Orga katastrophal. Aber vielleicht stimmt es auch gar nicht, da bin ich sehr misstrauisch.

Dann ist es wirklich besser, wenn sie dem Hund ein neues Zuhause suchen.

Warum sollte er getötet werden? Einfach so? Das ist nämlich in Spanien so üblich, dass man seinen Hund zum Töten abgibt, wenn man keine Lust mehr auf ihn hat. Für mich bedeutet dies nicht, dass der Hund irgendwelche negativen Charaktereigenschaften haben muss.

P.S. : Finde den Kommentar von "birne" auf Seite 4 deines Links sehr interessant ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal abgesehen davon, dass ich das unmöglich finde ( Du hast ja gesagt, "Verbale Haue" hat sie schon bekommen :motz: ) welcher Tierschutzverein ist das denn bitte? In jedem seriösen Übernahmevertrag steht drin, dass die Hunde wieder an den Verein zurückgegeben werden MÜSSEN! Bist Du Dir sicher, dass das stimmt, was Deine Bekannte Dir da erzählt hat? Oder kann es vielleicht sein, dass sie sich einfach nur nicht traut, den Verein zu informieren. Immerhin wird es sehr schwierig für den neuen Besitzer, wenn der Verein das herausbekommt.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Puh, hab mir eben mal Deinen Link bei "Yorkie-Welt" durchgelesen und mir fehlen echt die Worte...Hund angeschafft, klappt nicht so auf Anhieb mit ihrem Baby...also abgeschoben...ausserdem ist dieses Mistvieh erstaunlicherweise nicht stubenrein, kann kein Sitz oder Platz und kläfft auch noch. :no: Sie kann es gar nicht erwarten, bis der Kleine wieder ausgezogen ist, und wenn das mit der Orga stimmen sollte, so kann ich es auch verstehen, nicht jede Orga hat von jetzt auf gleich eine Pflegestelle parat. Das dauert halt vielleicht ein bißchen, da muß sie nunmal durch. Muß der Hund ja schließlich auch....

Ach, da mag ich eigentlich gar nix mehr dazu schreiben.

Süßer kleiner Kerl, ich hoffe, er findet bald ein Zuhause, wo er auch wirklich geliebt wird

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

bitte dies ist KEINE BEKANNTE von mir!!!

Ich "kenne" die Dame oder Mädel auch nur über das Forum und habe das gestern dort gelesen. Mich regt das selber auf, deshalb habe ich ihr nur angeboten dies mal hier einzustellen.

Ich gebe Euch mit allem 100 % Recht ich finde das auch zum kot...., aber leider gibt es solche Menschen immer wieder.

Mir ist es nur daran gelegen, dem armen Hund evtl. helfen zu können und wenn ich diesen Thread nur weiterleite. Mehr kann ich leider nicht tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe ihr geraten sich an die Orga zu wenden wo sie ihn her hat, die wollen aber damit nichts mehr zu tun haben, sagt sie.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52157&goto=1035319

Das glaube ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe ihr geraten sich an die Orga zu wenden wo sie ihn her hat' die wollen aber damit nichts mehr zu tun haben, sagt sie.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52157&goto=1035319"

Das glaube ich nicht.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52157&goto=1035677

ich auch nicht....aber was soll man tun? Das sind die Infos die wir von ihr bekommen haben.

Angeblich hat die Orga zu ihr gesagt, sie müsse nun sehen was sie mit dem Hund macht....

Vorher haben sie ihr, was ja auch richtig ist, wohl geraten es mit beiden Hunden doch noch zu versuchen, es würde sich schon beruhigen. Das raten wir ihr ja auch, aber sie will wohl nicht

:no:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Die Spanier unterwegs im Jahr 2019

      So, neues Jahr, neuer Thread - und wieder mit einem sehr kreativen Titel     Heute ist Emma 6 Jahre jung geworden. 6 Jahre mit meiner Fupsi - ich bin immer noch täglich soooo dankbar, dass sie in mein Leben trat  - und das sage ich ihr auch immer noch jeden Abend. Daraus hat sich über die Jahre eine schöne Zeremonie entwickelt. Sie liegt auf  meinem Bett, ich hocke mich vor sie und sage: "Danke, dass du bei mir bist". Daraufhin bekomme ich einen Nasenkuss und sie drückt ihren Kopf an meine Brust - und sie bekommt einen Kopfkuss. Das muss so sein, jeden Abend.   Wir sind heute viel später spazieren gegangen als üblich - isso, wenn man bis 2h30 feiert. Es war schon sehr warm - wir waren viel zu dick angezogen. Aber der Spaziergang war wieder soooo schön und entspannt und fröhlich und - einfach gut. Wir sind zuerst die Straße hoch und dann durch die Rambla gegangen. Dort gibts für die Hunde viel zu schnüffeln - und wir erfreuen uns am intensiven Kräuterduft. Die Natur ist einfach der Hit, weil es öfter geregnet hat und bisher jede Nacht genug Tau gebracht hat. So entstehen immer noch neue Blumenwiesen, die ersten Mandelblüten sind schon offen und die Kräuter wachsen wie irre.   Milo muss in der Rambla stellenweise kurz hochgehoben werden, da es felsige Abschnitte gibt. Und einmal wollte er unbedingt dort gehen, wo Emma war. Also auch einmal hochheben, absetzen und später wieder runterheben.                               

      in Hundefotos & Videos

    • Tierheim Aixopluc, WISTY, 4 Jahre, West Highland Terrier-Mix - ein lustiger, kleiner Hundemann

      WISTY: West Highland Terrier-Mix, Rüde, geb.: 07.2014, Höhe: 38 cm, Gewicht: 10 kg   WISTY kam als Fundhund zu uns. Leider konnten wir keinen Besitzer ermitteln. WISTY ist ein fröhlicher, freundlicher und terriertypisch etwas nervöser und selbstständiger, kleiner Hundemann, der sich gerne bewegt und spielt. Er ist zu allen Menschen, egal ob groß oder klein, immer freundlich. Hier geht er meist mit Familien und deren Kindern spazieren, was ihm sehr viel Freude macht. Er läuft sehr gut an der Leine. Allerdings fängt er an zu ziehen und zu bellen, wenn er anderen Hunden begegnet. In unseren Freiläufen ist er gut verträglich mit anderen, geselligen Hunden. Wird er allerdings angebellt, so bellt er zurück. Gegen eine souveräne, soziale Hündin, die schon in seiner neuen Familie lebt, hätte WISTY sicher nichts einzuwenden. Katzen sollten allerdings nicht im Haushalt sein! Er ignoriert sie zwar, wenn er im Katzenhaus ist (Katzentest) aber versucht sie zu jagen, sobald die Katzen laufen. Für WISTY suchen wir eine aktive Familie, die WISTY ein sicheres Zuhause und einen Platz in ihren Herzen einräumt.   WISTY ist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und neg. auf Mittelmeerkrankheiten getestet.             Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633 9937313 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloaixopluc@googlemail.com Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 , Mail: astridaixopluc@googlemail.com Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264, Mail: office@natural-dog-training.de   Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Schattenwolf vs. Geschirr! Wie können wir ihr helfen?

      Hallo ihr Lieben,   ich wende mich heute mit einem Problem an euch, das seit einer Weile schon an mir nagt und für das ich einfach keine Lösung finde, und hoffe, dass ihr mir mit euren Erfahrungen und ein paar kreativen Geistesblitzen vielleicht weiterhelfen könnt...   Unser Schattenwölfchen ist nun 16 Monate alt und wir machen beim Thema Leinenführigkeit zwar mühsam Fortschritte, aber Fakt ist, dass man sie bei allem, was Spannung, Spiel und Abenteuer verspricht, wegen ihres starken Drangs nach vorne definitiv nicht am Halsband führen kann. Aber sie kann ihre Geschirre nicht nur nicht leiden, sondern hat eine förmliche Phobie entwickelt, und ich weiß nicht, ob und wie man ihr da noch heraushelfen kann!   Hier die Details zu den Ausformungen und Hintergründen:   Als sie wenige Monate alt war, hatte sie sich kurzzeitig einigermaßen mit dem Geschirr anfreunden können, bis sie ganz plötzlich starkes Meideverhalten an den Tag legte. Zwar haben wir nichts Konkretes beobachtet, was das hätte auslösen können, aber ich vermute, dass sie eventuell eine schlechte und/oder schmerzhafte Erfahrung mit dem Geschirr in Verbindung bringt, etwa weil ein anderer Hund beim Raufen gemein daran gezogen und ihr weh getan hat. Urplötzlich wollte sie das Ding jedenfalls nicht mehr anziehen.   Wir haben direkt versucht, ihr das Teil Schritt für Schritt wieder schmackhaft zu machen: das Anziehen des Geschirrs gefeiert, sie für alle noch so zaghaften Annäherungen gelobhudelt, als gäbe es kein Morgen, sie mit Leckerchen hineinzulocken versucht (was anfangs noch manchmal funktionierte, aber schnell vorbei war) - aber nichts half, und ihr Meideverhalten wurde immer entschiedener. Letztlich endete es darin, dass sie es sich angewöhnte, schon mit angelegter Rute (zwischen die Beine klemmt sie die nie, das ist also schon die äußerste Anlegestufe, die wir von ihr kennen), gebückter Haltung und angelegten Öhrchen das Weite zu suchen, wenn man irgendein Geschirr nur in die Hand nahm. Das hat sich leider trotz immer wieder unternommener Gewöhnungsversuche von unserer Seite bis heute verfestigt. Nicht einmal mit einem Steak bekäme man sie freiwillig in das Teil hineingelockt.   Aber nun ja - es half ja nichts, das Ding musste an das Schattenwölfchen, um es vor sich selbst zu schützen, und so blieb letztlich nichts, als es ihr sanft, aber entschieden gegen ihren Willen zu verpassen... Sobald sie das Ding nun einmal über ihr Köpfchen gezogen bekommen hat, hält sie zwar still, während es geschlossen wird. Aber sobald es zu ist, fängt sie an, sich schrecklich aufzuregen, was sich entlädt, indem sie wie von der Tarantel gestochen durch die komplette Bude zockelt und sich von nichts und niemandem aufhalten lässt - bis die Leine in der Hand und der Ruf erklungen ist: Dann läuft sie zur Wohnungstür, wird angeleint und es geht los, und von dem Moment an ist auch alles wieder gut und sie widmet der Geschirraffäre keinerlei Aufmerksamkeit mehr, selbst wenn sie das Geschirr über Stunden trägt.   Die Situation gefällt uns also allen recht wenig, aber lange hatten wir uns notgedrungen damit arrangiert, das Geschirranziehen zum allerletzten Schritt vor dem Aufbruch zu erklären, um die Aufregungsphase möglichst kurz zu halten, und es änderte sich nichts, weder zum Besseren noch zum Schlechteren. Aber vor Kurzem zeigte sich wieder eine Tendenz dazu, dass ihre Phobie doch noch schlimmer wird: Der Grad der Aufgeregtheit wurde noch einen Tick stärker, und besonders übel war, dass sie nachmittags schon Ansätze von Meideverhalten zeigte, wenn ich nur ins Bad ging oder in irgendeiner Form am Rucksack mit ihrem Zeug herumwerkelte (was ich beides im Zuge unserer Abenteuervorbereitungen immer mache). Von daher befürchte ich, dass sie sich da noch weiter hineinsteigern könnte, und habe auch Angst davor, dass sie das irgendwann unglücklich auf uns als Personen übertragen könnte. Und ganz ehrlich: Sie tut mir in ihrem täglichen Stress einfach entsetzlich Leid! 😟   Habt ihr Ideen, was da los sein könnte, und vor allem, wie wir aus dieser blöden Situation herauskommen und ihre Phobie durchbrechen können, bevor sich die Spirale noch weiter nach unten bewegt? Ich bin mit meinem Latein in dieser Sache leider so gut wie am Ende...   Für jeden Rat, jede Idee, jeden Ansatz, jeden Geistesblitz und jede Theorie wäre ich euch schrecklich dankbar!!   Liebe hoffende Grüße eure Patlican

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Ein kleiner Dank

      Ohne Einleitung 😃   Das Hundeforum gibt es nun seit dreizehn Jahren. Etliche user sind gekommen und auch wieder gegangen; viele sind geblieben, einige sogar fast seit Anbeginn. Ca. 20.000 - 30.000 Gäste besuchen uns jeden einzelnen Tag.   Mittlerweile haben wir Millionen Hundehaltern auf die eine oder andere Weise geholfen. Unsere Themen sind präsent, wenn jemand nach Krankheiten, Hundeerziehung oder tausend anderen Dinge rund um Hunde sucht. Wir wurden über Google & Co millionenfach gefunden, über spannende, kontroverse und hilfreiche Themen und Beiträge.   polar-chat.de ... der ungewöhnliche Name für einen Ort im Netz, der sich kaum verändert hat, aber stets technisch up to date ist. polar-chat.de ist ein Stück Heimat im Netz der unendlichen Möglichkeiten.   😀

      in Aktuelles zum Hundeforum

    • Tony kleiner Russell große Ausdauer

      Hallo ihr Lieben  Ich dachte ich mache jetzt auch mal einen Thread auf    Das ist Tony geboren am 15.01.2018 und seit Sonntag mein kleiner Terrorzwerg    Er ist ein ganz schlauer aber auch frecher Kerl der durchaus schon stur sein kann  Ich habe gezielt eine Aufgabe und was sehr aktives gesucht und bin gespannt wie ich diese Herausforderung meistern werde   

      in Hundefotos & Videos


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.