Jump to content
Hundeforum Der Hund
Melki

Tierarzt ist gegen Barf

Empfohlene Beiträge

.... Klar, das er sich Sorgt, er ist es doch der die Fehl und Falsch ernährten ..... Hunde auf den Tisch bekommt.

...... e015.gif
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52166&goto=1035435

Richtig!

Frag mal alte DDR Tierärzte. Die werden dir bestätigen, daß diese Fälle nach der Wende rapide zugenommen haben. Warum? In der DDR gab es so gut wie kein Fertigfutter, die Hunde wurden zwangsläufig mehr oder weniger gebarft (das hieß damals nur nicht so). Mit der Wende kam das Fertigfutter und damit mehr ernährungsbedingte Erkrankungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...ich spüre ja, wenn ich Lust auf etwas bestimmtes, z.B. Obst habe...dann benötigt mein Körper es...ein Hund kann mir das leider nicht mitteilen...


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52166&goto=1035441

Arni räumt den Bio-Müll aus, wenn er irgendwas braucht. Oder wenn er wieder Eierschalenmehl braucht, frisst er bei den Eiern die Schale komplett mit, die lässt er aber fast immer unangetastet liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Meine Tierarzt hatte auch Bauchweh , eben WEIL man auch viel verkehrt machen kann, grade bei einem Hund im Wachstum ( da wäre ich auch obergründlich)

Ausser das Eibe ein wenig zu moppelig ist, ist sie inzwischen aber beeindruckt wie gut sie auch in Bezug auf den Krebs aussieht.. zumal Eibe ja nicht "korrekt" gebraft werden kann und keine KHs bekommt und keinen Fisch.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52166&goto=1035443

meine bekommen auch keine getreide. da ist aber nicht "falsch" sondern getreidefrei ;) und wer kein Fisch isst, hat halt pech. sterben wird er davon nicht :)

oder was bekommt sie nicht, um nicht korrekt gebarft zu werden?

ich geb meinen auch ab und zu Trockenfutter. gibts halt mal fastfood :D

danke für den Link Hansini :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich kenne einige Tierärzte die dafür sind aber ich barfe Angel auch nicht nur, Sie kriegt eine Mahlzeit Trockenfutter oder Nassfutter und eine Mahlzeit Barf oder selbst gekochtes !!! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich werde auf jeden Fall weiter barfen.....mich hat es einfach nur geärgert!!!!

Ich unterschätze Barfen nicht, lege aber auch nicht alles auf die Goldwaage was ich meinen Hunden.

Als ich mich informiert habe übers barfen und mich natürlich verrückt gemacht habe ob ich auch alles richtige machen werde, dass auch jedes Gramm das ich füttere richtig ist, hat jemand mich jemand gefragt ob ich mir denn schon mal eine Nährstofftabelle für Menschen ausgedruckt habe und mich danach richte.

Natürlich habe ich es noch nicht gemacht und ich ernähre mich garantiert nicht übergesund....nur durchschnittlich. Und ich lebe auch noch.

Bei Hunden ist das denke ich genau so.....manche Hunde werden von Anfang an mit billig Futter gefüttert und leben auch noch und haben keine Probleme.

Ich füttere meinen kleinen fast genau so wie meine erwachsenen Hunde.

Er bekommt nur mehr Fleisch und etwas mehr Calcium (zzgl. natürlich noch Knochen.

Meine drei Hunde bekommen einmal am Tag zusätzlich Öl und eine Kräutermischung in der alles drin ist was man so braucht. Das füttere ich aber nur, damit ich mir am Anfang sicher sein kann dass ihnen nichts fehlt.

Also ich ernähre mich wohl nicht so ordentlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Link ist wirlich klasse! Gefällt mir! :)

@Wautzi: da unser Müll hinter einer Tür weggesperrt ist, kann meiner gar keinen Biomüll fressen ;) Irgendwann werde ich mich mit dem Thema auch mal eingehend befassen, im Moment fehlt mir ehrlich gesagt die Muße dazu, und das würde sicher zu einer Falsch-Ernährung führen...die Bedürfnisse eines Hundes sehen ja dann doch noch etwas anders aus, als die, eines Menschen...aber wie gesagt, ich finds ne gute Sache und super, wenn man die Zeit dazu hat, das vernünftig zu machen...ich würde mich im Moment nicht wohl fühlen damit, weil mir einfach das wissen fehlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Melanie, beim Teilbarfen besteht viel eher die Gefahr der Überversorgung von Calcium, welches der Welpe und Junghund nicht abbauen kann.

DAS sollte ein Tierarzt, der sich das Recht herausnimmt, über Ernährung zu urteilen, zumindest wissen.

Ich gehe vollkommen konform mit jedem Tierarzt, der ein Problem mit schlecht informierten Modebarfern hat. Das ist ja wohl keine Frage.

Aber Du machst das gut und gewissenhaft. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dolly, sie bekommt auch keine Kartoffeln oder Reis, sondern fast nur Fleisch ( und Beerenmuß und etwas Gemüse)

Derzeit sieht ihr Krebsmenue so aus:

Zusammen rund 350-400 g bei 19 kg Hund -Tendenz fallend :)

1/3 gr. Pansen

1/3 Bäckchen

1/6 Kehlkopf

1/6 Brombeermuß

Katzenkralle,Hagbuttenpulver,Curcuma und Petersilie

und dazu jeweils etwas Gemüse der Saison :)

Nächsten Monat stehen wieder Blutwerte an, ich bin sehr gespannt, auch wie sich die Schilddrüse entwickelt hat, da war sie Grenzwertig zur SDU ( dewegen täglich der Kehlkopf)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Martina: Hachh....da bin ich aber froh das du das sagst. :redface

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Irgendwie scheine ich mit meiner Tierärztin wirklich Glück zu haben, die hätte mich am liebsten geknutscht als ich erzählt habe dass wir barfen. :D

Sie ernährt ihre Hunde seit einigen Jahren auch roh und ist auch der Meinung dass das das Beste ist was man füttern kann.

Ich finde das sehr hilfreich. Selbstverständlich habe ich mich vorher ausführlich belesen und informiert, aber etwas unsicher ist man anfangs ja doch immernoch. Da ist es gut zu wissen so jemandem "in der Hinterhand" zu haben und fragen zu können. :yes:

Ich persönlich würde mir zwar nicht zutrauen einen Welpen oder Junghund zu barfen, aber es würde auch nicht jeder das Bett mit seinen Hunden teilen. :)

Ich hoffe Du hast Dich ausreichend informiert und dann denke ich steht dem weiteren barfen auch nichts mehr im Wege. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ruhe/Entspannung über Ernährung/Barf?

      Hallo!   Ich barfe meine Hündin seit etwa 1 ½ Jahren. Sie erhält Fleisch und Gemüse in einem Verhältnis von 75:25. Sie erhält überwiegend Rindermuskelfleisch, aber auch 1x die Woche Lachs sowie ab und zu Lamm und Wild.   In ihrer Gassigruppe wurde mir berichtet, dass sie sehr hyperaktiv ist und schnell speichelt und allgemein, sie schnell aufdreht.   Sie ist fast 4 Jahre alt und ein Cockerspaniel-Mädchen (kastriert). Bei mir ist sie auch immer etwas zappelig.  

      in BARF - Rohfütterung

    • Beim Tierarzt-Besuch auf was achten?

      Hallo ihr Lieben,   ich möchte mal Euer "Schwarm-Wissen" anzapfen.   Ich habe am Freitag einen TA-Termin. um Ayla's Geriatrie-Werte überprüfen zu lassen. Sie wird im Feb. 2020 13 Jahre. Sie hört nicht mehr gut, beim Sehen bin ich nicht ganz sicher. Laufen fällt auch schwerer, aber dafür ist die Ursache bekannt (Patellaluxation und Arthrose).   Bei den letzten Hundeschwimmen ist mir aufgefallen, dass sie mich in dem ganzen Trubel nicht mehr richtig wah

      in Hunde im Alter

    • Tierarzt bei Rasse überfragt! Hirtenhund? Kuvasz?

      Hallo! Habe extra ein Profil angelegt um bei anderen Hundebesitzern, die wahrscheinlich mehr Ahnung haben, nachzufragen ob jemand die Rasse meines Hundes Lu erkennen kann!  Wir haben ihn mit fast einem Jahr von einer Tierschutzorganisation aus einem Kroatischen Tierheim gerettet und haben ihn nun schon fast 2 Jahre!   Wir haben uns nie wirklich Gedanken um die Rasse gemacht aber inzwischen ist er, natürlich ausgewachsen, ziemlich groß (vom Rückenlänge 80cm und Wiederi

      in Mischlingshunde

    • Test Barf-Menü 2019

      Da wird mir beim Lesen schon schlecht und ich frage mich zum wiederholten Male, unter welchen Testkriterien hier gewertet wird...   Hauptsache, der Zuckergehalt stimmt... 😩

      in Hundefutter

    • BARF - Was man wissen sollte

      BARF - Eine Einführung Eine hilfreiche und umfassende Einführung über die Rohfütterung ist über unsere Wissensdatenbank zu erreichen. Ein herzlicher Dank geht an den Autor Iris Mende, die sich sehr viel Mühe gemacht hat das Thema ganz neutral aufzuarbeiten. -> BARF - Einführung und Analyse Der Artikel steht auch direkt hier, erweitert um alle Quellenangaben, zum Download druckoptimiert im PDF - Format bereit. BARF - Eine Einführung und Analyse.pdf

      in BARF - Rohfütterung

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.