Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
BlueSusa

Dummyaufgabe

Empfohlene Beiträge

Hat jemand Übungsvorschläge?

Zwei Dummys werden im Abstand von 3-4m hintereinander, ausgelegt.

Der Hund soll den Ersten liegenlassen und den Zweiten holen. :zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich schieb mal. Ich suche für Samstag 5 Apportierübungen. Die über mir ist schon mal gut ;)

Aber keine Ahnung wie ich den Hund dazu bekomme??? :???

Dann fällt mir noch ein:

2. Dummy 1 nach links, Dummy 2 nach rechts werfen/ legen; Hund zu Dummy 1 schicken

3. Dummy 1 nach rechts werfen; Hund nach links schicken, abrufen und nach rechts schicken

4. einen Eimer als markanten Punkt aufstellen, 5m daneben den Dummy ablegen; Hund zum Eimer schicken, ins Platz legen und dann zum Dummy schicken

5. Hund in 10 m Entfernung ablegen auf der Hälfte der Strecke einen Dummy legen; Hund abrufen (Vorsitz), dann Grundstellung und zum Dummy schicken

...ui, nun sinds schon 5. Ich hätte aber gerne noch meeeeehhhhrrr!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

6. Dummy auslegen, Hund apportieren schicken und auf dem Rückweg ins Platz. Dummy auslassen und ohne Dummy zurück kommen. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
3. Dummy 1 nach rechts werfen; Hund nach links schicken, abrufen und nach rechts schicken

Wenn ich dich richtig verstehe, wirfst du Dummy 1 nach rechts und schickst den Hund nach links voran ohne Dummy, ohne Markierung!? GANZ SCHWER :respekt:

Hat jemand Übungsvorschläge? Zwei Dummys werden im Abstand von 3-4m hintereinander, ausgelegt. Der Hund soll den Ersten liegenlassen und den Zweiten holen.

Ich habe es vorgestern auf der Wiese zum ersten Mal versucht,

aber mit Ball an zweiter Stelle (anstatt Dummy). Kein Problem, den Dummy hat sie glatt überlaufen.

Aber, das war es ja dann noch nicht ... Ball war eben wichtiger. :zunge:

Den Ball an die erste Stelle zu legen, habe ich gar nicht erst versucht.

Gestern morgen habe ich wie beschrieben, zwei Dummys ausgelegt.

Ich habe sie dann mit 'voran' geschickt und kurz bevor sie auf der Höhe des ersten Dummys war habe ich ein Kommando benutzt, welches sie kennt, nämlich 'WEITER'.

Was soll ich sagen ... ... er hat funktioniert!

Sie hat nur ganz kurz gezögert und ist zum nächsten Dummy gelaufen.

Das hat zweimal hintereinander geklappt.

Beim dritten Mal nicht, da hatte sie wohl nichts mitbekommen, als ich den zweiten Dummy gelegt habe.

Trotzdem frage ich mich, wie hätte ich diese Sache üben sollen wenn dieses Kommando nicht (zufällig) funktioniert hätte!? :???

Ich habe noch eine schöne Übung:

Hund sitzt in GS. Dummy 1 wird voraus geworfen.

Ich drehe mich um 180°, Hund kommt in GS, dann werfe ich Dummy 2, drehe mich wieder rum, Hund in GS und Schicken auf Dummy 1.

Nach der Angabe drehe ich mich wieder um 180° und schicke auf Dummy 2.

Ich hoffe, das ist verständlich ausgedrückt.

6. Dummy auslegen, Hund apportieren schicken und auf dem Rückweg ins Platz. Dummy auslassen und ohne Dummy zurück kommen.

Diese Übung finde ich SPITZE! =)

Ich hätte allerdings gedacht, dass sie im regulären Dummytraining nicht gemacht wird, weil der Hund immer, mit Dummy auf direktem Weg zum HF kommen soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Interessantes Thema - ich bin auch immer wieder auf der Suche nach Dummy-Aufgaben.

Ich mach folgendes manchmal:

Hund absetzen

hinter dem Hund in 10 bis 15 m Entfernung ein Dummy ablegen

dann begeb ich mich ca. 20m VOR den Hund und ruf ihn zu mir.

Auf dem Weg zu mir schick ich ihn ins SITZ

Und gebe dann das Kommando und Sichtzeichen VORAN - das heisst, er muss sich umdrehen und von mir weg aufs Dummy zulaufen.

Aufnehmen und bringen.

Weiters lege ich manchmal ohne dass der Hund es sieht, ein Dummy hinter einer leichten Geländekuppe aus - und geh dann mit dem Hund in eine Position, aus der aus er das Dummy nicht sehen kann, aber wo er in direkter Linie hinlaufen kann.

Ich schick ihn dann VORAN - und während des Voranlaufens kriegt er das Dummy zu sehen und ist somit wieder mal bestätigt, dass sich ein VORAN-Kommando immer auszahlt :-)))

Liebe Grüße

L.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und gebe dann das Kommando und Sichtzeichen VORAN - das heisst, er muss sich umdrehen und von mir weg aufs Dummy zulaufen.

Das offizielle Kommando bei dieser Übung wäre das 'BACK', denn dein Hund soll sich ja nach hinten orientieren

und nicht 'voran' laufen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schade eigentlich, dass der Fred so 'brach' liegt. :Oo

Ich fand viele Ideen sehr spannend und hätte gerne gehört, ob ihr was ausprobiert habt und wie es klappte.

Vielleicht hat ja doch noch jemand Lust zu berichten!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab hier bisher still mitgelesen und schliesse mich dem an. ;)

Darf ich mich hier mit einer etwas anderen Frage anhaengen? Wir machen zwar noch viel leichtere Aufgaben, aber mich wuerde mal interessieren, wie ihr eure Hunde 'korrigiert', wenn sie zum falschen Dummy laufen. Meine hat ein ausgepraegtes Lieblingsdummy. Wenn ich sie zu einem anderen Dummy schicke, driftet sie gerne mal zum Lieblingsdummy ab.

Auch bei Bringuebungen im hohen Gras - wie verhaltet ihr euch, wenn euer Hund nach einer Weile die Lust zum Suchen verliert? (OK, manche Hunde geben nie auf - meiner wird aber nach 'ner Weile langweilig... ich will aber trotzdem, dass sie das Dummy bringt... moechte sie aber nicht durch eine falsche Korrektur frustrieren!)

Ich mach auch gerne 'nen anderen Fred auf, wenn euch das hier zu OT ist. Hab nur gedacht, je schwieriger die Uebung, desto hoeher das Potential, Fehler zu machen. Also irgendwie passt das Korrigieren vielleicht doch hier mit rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch bei Bringuebungen im hohen Gras - wie verhaltet ihr euch, wenn euer Hund nach einer Weile die Lust zum Suchen verliert? (OK, manche Hunde geben nie auf - meiner wird aber nach 'ner Weile langweilig... ich will aber trotzdem, dass sie das Dummy bringt... moechte sie aber nicht durch eine falsche Korrektur frustrieren!)

Wenn ich merke, dass sie den Dummy einfach nicht findet dann feuere ich sie quasi an. Gehe auf sie zu und rufe nochmal fröhlich Mona hol. Wenn ich merke, dass sie kurz vor dem Scheitern steht dann zeige ich ihr die Richtung an, wo er ungefähr liegt.

Zum Abschluss mache ich dann immer noch ne gaaannzzz einfache Such-Übung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gar nicht OT, finde ich. :)

Meine Ideen dazu:

Am Besten ist es sicher, die Aufgabe von vorn herein dem Können des Hunde anzupassen, so dass, es nicht langweilig oder zu schwer wird. (OK, das ist jetzt keine besondere Weisheit)

Dann habe ich ein Fehlerwort konditioniert, welches ich benutze, wenn etwas in die falsche Richtung geht. Z.B. einfach FEHLER oder ein äh,äh, o.ä. (nicht so 'hart' wie ein nein)

Beim Suchen kannst du helfen indem du selbst in die richtige Richtung gehst. Sollte aber die Ausnahme bleiben, weil dein Hund sich schnell auf deine Hilfe verlässt. Besser ist es, den Suchbereich erst allmählich auszuweiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.