Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
jay_jay

Meine Kleine bellt seit Neustem Alles und Jeden an

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich hoffe ich eröffne nun kein Doppelthema, hab aber geschaut und nix gefunden.

Zu meinem Problem:

Ich habe eine fast 5 Monate alte Chihuahua-Rehpinscher-Jackrusselterrier Hündin bei mir wohnen. Sie ist bei mir seid sie 12 wochen alt ist.

Alles läuft super, sie ist schon fast stubenrein, hört auf nein,aus,sitz und komm her und ist auch sonst ne echt liebe.

Aber seid ca 3 Wochen habe ich das Problem das sie einfach alles und jeden anbellt. Es können Leute auf der Strasse sein, andere Hunde, ein Geräusch von i wo her und inzwischen bellt sie auch wenn i ein Geräusch im Fehrnsehen kommt. Heute zb hat jemand in einer Serie ein Brett zersägt (mit der Handsäge) und schon fing die kleine an zu bellen.

Ich hab jetzt alles mögliche versucht. Scharfes "Aus" und loben wenn sie ruhig ist, ablenken mit leckerlies usw... aber nichts scheint zu helfen.

Vielleicht hat von euch ja jemand einen Tipp.

Danke schon mal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na, das kommt mir doch bekannt vor :) Meine Hündin hat ungefähr im gleichen Alter angefangen alles anzubellen.

Ich merke mittlerweile sobald Polly aufmerksam wird, kurz bevor sie loslegt. Die Haltung verändert sich, die Ohren stehen hoch und sie fixiert dann. Vielleicht erkennst du auch eine Änderung der Haltung deiner Hündin. In genau dem Augenblick rufe ich ihren Namen und lenke sie ab durch irgendwelche Kommandos (komm, sitz). Wenn wir an Leuten vorbeigehen, die ein Problem darstellen könnten, nehm ich schon im vorraus ein Leckerchen in die Hand, halte es ihr vor die Nase und lasse sie neben mir gehen. Als Belohnung bekommt sie es dann, wenn sie brav an den Leuten vorbei gegangen ist.

Was du auch machen kannst, ist sie absitzen zu lassen und dich den Gegenständen/Personen zu nähern, die sie verbellt. Dann fasst du es an und sagst sowas wie "alles o.k." und lässt sie im Anschluss daran schnuppern. So machen wir es auch. Mittlerweile schaffe ich es, dass sie nicht anfängt zu bellen, wenn ich die Entwarung mit "alles o.k." gebe. Funktioniert zwar nicht immer, aber vielleicht irgendwann!

Versuch es einfach mal.

Meine Hundetrainerin meinte, man solle den Hund in solch einer Situation ignorieren. Das hat bei Polly leider nicht geholfen!

Viel Erfolg :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo !!

Das kommt mir aber auch bekannt vor :(:motz:

Unser Leo 17 Wochen alt macht das auch sehr gerne. Andere Hunde, Spaziergänger, gelbe Säcke, alles mögliche wird angebellt.

Ich denke mal, dass es auch Angst und Verunsicherung ist.

Ich versuche es auch mit Ablenkung durch Leckerchen, aber das funktioniert auch nicht immer.

In der Hundeschule haben si emir gesagt, dass ich ihn abdrängen soll wenn er an der Leine ist und andere Hunde anbellt.

Ich habe auch ein bißchen Angst, dass er sich das nicht mehr abgewöhnt. Bin mal gespannt, ob hier noch mehr Tipps kommen.

LG

nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

warum bellt sie denn? Macht sie einen beunruhigten Eindruck? Oder eher einen frechen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun da stritt häufig auf oft verwächst es sich hihi.

Allerdings ist die Ursache dafür meist gravierender, ich kenne deinen Hund nicht deshalb fühle dich bitte nicht angegriffen.

Pauschal gesagt ist es meist eine Verkettung von Umständen die zum bellen führt. Dies entsteht durch magelnde Grenzen des Hund und einen nicht fest definierten Rahmen in dem er sich bewegt das Resultat ist ein Unsicherer Hund. Der dann bellt. Oder schlimmeres wenn man nicht daran arbeitet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke schon mal für die ANtworten. Mit lekerlies versuch ichs auch schon aber auch das funzt nicht immer.

Also bei meiner kleenen ist es unterschiedlich. Bei anderen Hunden bellt sie eher frech, bei manchen Menschen auch. Bei Geräuschen und ab und an auch bei Menschen kommt sie mir eher unsicher/ängstlich vor.

Nun ist sie ja nicht die größte, um nicht zu sagen winzig, dahher versteh ich sie vollkommen wenn ihr ein fremder Riese (Mensch) angst macht.

Regeln und ihren Ramen hat sie bei mir! Da passe ich sehr auf weil ich nicht will das sie son Charackter bekommt wie viele kleine Hunde bei denen man dann wenn sie sich daneben benehmen immer nur hört " der tut nix der is doch klein". :(

Aber ich passe eben auch auf das sie keinen grund zur Angst hat zb beim schimpfen.

ich versuche sie auch zu beruhigen wenn sie Unsicher ist aber es ist schwierig in dem mom es dann nicht so wirken zu lassen als würde ich ihr verhalten unterstützen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

was mir grade noch eingefallen ist:

ich habe auch schon überlegt obs viell an meiner schwangerschaft liegt das sie so nervös geworden ist. (bin ende 6ter monat)

sie ist zwar noch sehr jung aber viell bekommt si eja mit da ist was kann es nicht einordnen und ist daher nervös. (nich hauhen wenns zu weit hergeholt ist)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hunde kriegen mehr mit als man denkt, von daher kann das ein Grund sein, muß aber nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Meine Boston Terrier und ich

      Hallo, mein Name ist Tomas, ich habe fünf Boston Terrier Hündinnen und bin eigentlich seit Jahren viel auf Facebook, Twitter und Youtube unterwegs, nichtsdestotrotz habe ich mir einen denkbar blöden Namen bei der Anmeldung gegeben, naja, man lernt niiieeeee aus! Ich bin im Klub für Terrier, züchte auch und erwarte bald unseren nächsten Wurf. Ich freue mich hier zu sein 😊 Fällt mir noch etwas ein? Im Moment nicht. Aber vielleicht euch. Viele Grüße, Tomas

      in Vorstellung

    • Warum bellt der Hund bei meiner Partnerin?

      Hallo,  wir haben einen Mischling aus dem Tierheim. Sie ist nun seit ca. 10 Monaten bei uns und macht uns viel Freude. Sie ist etwa 1,5 Jahre alt (nicht ganz).    Ich lebe mit meiner Partnerin zusammen und ich bin Tagsüber da, meine Freundin kommt Abends nach Hause. In der Regel geht sie dann morgens mit dem Hund, ich dann Mittags und sie noch mal Abends und noch mal kurz vor dem Schlafengehen.    Dabei ist es sehr auffällig, dass der Hund alles anbellt, was ihr in den Weg kommt. Ein Blätterhaufen, ein Baumstumpf, entfernte Spaziergeher, ein Auto. Alles muß angebellt werden.  Wenn ich mit ihr gehe bellt sie kaum (höchstens mal, wenn die "bösen Hunde aus der Nachbarschaft" zu wittern sind (gibt so ein paar, mit denen sie ständig in Kläfforgien überspringt und nicht mehr zu beruhigen ist).    Wir haben auch mal die "Gassiregeln" geändert, also dass ich mal Abends gehe (wenn es dunkel ist). Sie "Grummelt" dann zwar, kläfft vielleicht auch ein oder zweimal, aber ich gebe ihr dann die Ansage, dass sie still sein soll und in der Regel klappt das dann auch.  Aber eigentlich macht das meine Freundin auch. In der Regel ist auch meine Freundin die jenige, die sich mal intensiver mit dem Hund beschäftigt und ihr Benimm-Tricks beibringt oder Spielchen macht. Also eher die Strengere von uns beiden.    Ich VERMUTE mal, dass der Hund denkt, sie müsse meine Freundin beschützen. Und mich eben nicht. Was ich z.B. auch durch aufrechten und sicheren Gang und "Umgebung im Auge behalten" aufrecht erhalten will.    Meine Freundin meint, das tut sie aber auch alles. Alles was bei mir hilft, hilft bei ihr eben nicht.  Kann jemand vielleicht Tips geben?   Danke

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe macht kleine Probleme

      Hallo, mein Mann und ich haben seit 2 Tagen einen Welpen in unserer kleinen Familie. Sein Name ist Max und er ist ein Harzer Fuchs.    Wir haben Max von einem Bauernhof, dort wurde er mit seinen Geschwistern im Stall gehalten wo er sehr wahrscheinlich auch sein Geschäft verrichtet hat. Und ich bin der Meinung das er dort nicht richtig sozialisiert wurde, klar ist die frage ob man das jetzt nach zwei Tagen schon sagen kann aber mir kommt es definitiv komisch vor wie unser Max sich verhält. Er wusste nichts mit Zuneigung, Leckerlies etc. anzufangen.    Jetzt gestalten sich folgende Probleme. 1: Ich kann so lange laufen gehen wie ich möchte, direkt nachdem er wach wurde und regelmäßig jede stunde. Trotzdem ist er mir draußen so unruhig das er nichts macht, haben dann versucht an einen Ort zu gehen an dem weder Autos noch sonstiges ist, auch dort möchte er nichts tun! Sobald ich aber mit ihm nachhause gehe setzt her sich hin und macht sein geschäft innen.    Das zweite Problem liegt darin das Max wenn ich ihn rufe, ihm sage das er Sitz machen soll oder ihm ''Nein'' mitteile wenn er auf unser Bett oder die Küche hüpft er  nach meiner Hand schnappt.  Das selbe tut er auch wenn ich mich bücke um meine Schuhe anzuziehen oder etwas aufzuheben.    Hat vielleicht irgendjemand selbe erfahrungen gemacht und kann uns weiterhelfen?     

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund bellt oder knurrt vor Angst Fremde an

      Meine Huendin ist sozusagen ein Strassenhund aus Rumaenien. Wir haben sie Ende Mai im Alter von 5 Monaten vom tierschutz bekommen. Sie zieht oft den Schwanz ein wenn Fremde vorbei kommen. Meist Menschen aber auch bei manchen Hunden. Allerdings will sie mit den meisten Hunden spielen und ist in ihrer freude sehr stuermich. Ich weiss nie genau vor wem sie Angst hat. Ohne Vorwahrnung macht sie ruckartig einen Satz nach vorne an den vorbei laufenden Menschen zu und bellt ihn an. Manchmal denk ich, oje grosser Mann in schwarz und bin drauf gefasst schnell zu reagieren und dann achtet sie nichtmal auf ihn und schnuefelt einfach weiter. Ein anderes mal klaefft sie sogar im vorbei laufen ein kind oder Jugendliche an. ICH WEISS VORHER NIE BEi wem sie so reagiert. Es sind die unterschiedlichsten Menschen. Ich ruckle dann etwas am Halsband bzw ziehe leicht ruckartig und sage laut und streng NEIN und AUS. Ich weiß nicht wie ich ihre Unsicherheit weg bekommen kann. Wenn Personen auf sie zugehen geht sie mit eingekniffenem Schwanz rückwärts. Bei Besuchern in der Wohnung knurrt sie meist leise bis die Leute oft genug da waren. Ach und in der Hundeschule waren wir anfangs auch. Da war sie sehr unsicher und es waren ihr zuliebe Hunde. Da wollten meist mehrere auf einmal mit ihr spielen und sie hat sich mit eingekniffenem Schwanz versteckt und geknurrt oder auch geknappt, wenn die keine Ruhe gegeben haben. Weiß jemand wie ich ihr die Angst nehmen kann? Bin für jeden Rat dankbar.

      in Junghunde

    • Manchmal bellt & knurrt Louis fremde Leute an

      Hallo zusammen,   ich bin neu hier und hoffe mir Hilfestellungen zu folgendem Problem zu bekommen. Kurz vorweg: Louis ist ein ehemaliger Straßenhund, der seit gut 1 1/2 Monaten bei uns ist. Wir haben ihn direkt aus unserem Urlaub mitgebracht.
      Im Grunde genommen ist Louis ein freundlicher Hund doch in manchen Situation kommt es dazu, dass er fremde Leute anbellt und knurrt. Bisher haben wir folgende Gemeinsamkeiten der Situationen festgestellt: wir als Besitzer sind gerade in der Hocke oder sitzen auf dem Boden und sind somit stationär und für ihn vielleicht schutzbedürftig. Dann läuft eine Fremde Person an uns vorbei z.B. im Park, im Treppenhaus oder spricht uns auch an z.B. vor kurzem geschehen im Zug mit der Schaffnerin. Dann fängt er an zu bellen und zu knurren.
      Bisher haben wir ihn deutlich mit seinem Abbruchsignal "NEIN" korrigiert oder auch mit Körperlichkeit (Anrempeln, wegdrücken, an die Schnauze greifen) agiert. Dies hat jedoch keinen nachhaltigen Erfolg. Natürlich sind diese Situationen sozial nicht tragbar, da wir auch Angst vor Konsequenzen haben z.B. wenn sich Nachbarn durch ihn bedroht fühlen im Treppenhaus.
      Was könnten wir noch tun? Einfach aufstehen in der Situation?

      Vielen Dank schonmal fürs Lesen!

      LG
      Jeyjo & Louis

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.