Jump to content

Schwere Entscheidungsfindung - Schmerztherapie

Empfohlene Beiträge

Hansini   

Hallo,

mein Felix hat Spondylosen in der Wirbelsäule. Momentan läuft er wieder etwas schlechter. Ich höre ihn deutlich über den Boden schlurfen, er hat auch wenig Kraft in den Hinterläufen.

Ich gebe ihm momentan wieder Rimadyl. Tut ihm an und für sich gut, wobei es keine Besserung der Kraft in den Hinterläufen und beim Schlurfen bringt.

Nun stehe ich vor der Entscheidung:

1. Was anderes versuchen (habt Ihr Tipps)?

2. Rimadyl dauerhaft geben und evtl. Magen- und Leberschäden in kauf nehmen?

3. Rimadyl nicht geben und dafür die Schmerzen in Kauf nehmen?

Physio bekommt er mittels Wasserlaufband.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
wildwolf   

Wie alt ist Felix mittlerweile?

Mir würde sich die Frage der Leber und Magenschäden nicht mehr stellen....

und wenn ich verhindern kann das mein Hund Schmerzen hat, dann ist das leider so...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hansini   

Er wird nächsten Monat dreizehn Jahre alt.

Gibt es vielleicht ausser Rimadyl ein Schmerzmittel, dass auch bei dem Schlurfen helfen könnte?

Muss Samstag mal mit dem Doc sprechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Wenn Du beim Rimadyl bleibst, kannst Du Felix zusätzlich ein Magenschutzpräparat geben.

Oder das Rimadyl spritzen (weiß nicht, ob das geht), dann schlägt es nicht auf den Magen.

Wenn er Schmerzen hat, sollte er was dagegen kriegen, sonst mindert es die Lebensqualität.

Wie lange dauert es denn, bis mit Leberschäden zu rechnen ist?

Alternativen kenne ich leider nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hansini   

Magenschutz bekommt er. Gastrosel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Malt53   

Strolch hatte ja auch Spondylose seit dem er 7 war. Er bekam immer bei Bedarf Metacam. Als ich ihn letztes Jahr gehen lassen mußte war er 17. Vielleicht wäre er ohne Metacam noch älter geworden, aber so konnte er die meißte Zeit doch Schmerzfrei verbringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Alexandra   

Hallo Heidi,

da du Magenschutz zusätzlich gibst, und er das Rimadyl gut zu vertragen scheint würde ich mit dem Tierarzt absprechen, ob es sinnvoll ist auf ein anderes Medikament umzusteigen.

Ansonsten sehe ich schmerzfreies Leben(vielleich kürzer, aber wer weiss das), als lebenswerter an, als ein Leben mit Schmerzen.

Denn meiner Meinung nach verkürzen Schmerzen das Leben eher, als ein Medikament!

Knuddel den alten Schwimmmeister mal von mir. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hansini   

Es ist schon schwer. Man will für den kleinen Kerl nur das Beste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Alexandra   
Es ist schon schwer. Man will für den kleinen Kerl nur das Beste.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52267&goto=1038625

Er hat aber das richtige Frauchen, wirst schon alles perfekt machen!

Vertraue deinem Bauchgefühl! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kugeltroll   

ach Mensch so ein Mist.

Aber ich würde ein schmerzfreies Leben auch vorziehen!

Sonst sprich doch mal mit deinem TA, vielleicht git es ja wirklich noch alternativen... oder du kannst das Rimadyl in ein paar Wochen wieder etwas weiter runterdosieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.