Jump to content

Talent oder Fleiß?

Empfohlene Beiträge

Hansini   

Hallo,

ich war am Wochenende nach langer Zeit mit Felix mal wieder RICHTIG Fährten. Er hat ohne Probleme eine VPG II Fährte (Fremdfährte) abgesucht und das im absoluten V Bereich. Wie gesagt, das erste Mal nach langer Zeit. Er ist ein absolutes Fährtentalent.

Das hat mich zu der Frage gebracht, ob ein anderer Hund, der vielleicht viel weniger Talent hat, mit viel Fleiss zu dem gleichen Ergebnis gebracht werden kann oder ob das kaum möglich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Angel1981   

Ich denke wenn ein Hund dazu Talent hat, wird er immer besser sein als wenn einem das nicht so liegt, man es aber versucht aufzubauen. Ist ja wie bei Menschen, dem einen fliegen die Zahlen in der Mathematik so zu, der Andere lernt wie verrückt und schafft es vielleicht ein guter Durchschnitt zu sein...wenn Dein Felix darin Talent hat, wird er immer die Nase vorn haben :) gratuliere Euch !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
2712   

Aber Talent muss auch gefördert werden.

Was nützt das Größte Talent, wenn der Hundeführer ungeeignet ist und Fehler macht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hansini   

Die Frage ist, ob man gerade beim Fährten mit Training soviel machen kann, dass man auch einen Hund mit nicht soviel Talent ganz weit nach vorne bringen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Boxer von der Teufelsbrut   

Heidi.. hört sich doch wunderbar an.. aber wer sagt das Dein Hund die Fährte im V gelaufen ist?? Du selber?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hansini   
Aber Talent muss auch gefördert werden.

Was nützt das Größte Talent, wenn der Hundeführer ungeeignet ist und Fehler macht?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52274&goto=1038763

Stimmt absolut. Mich hat es nur überrascht, das Felix nach so langer Zeit das Erlernte noch gespeichert hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hansini   
(bearbeitet)
Heidi.. hört sich doch wunderbar an.. aber wer sagt das Dein Hund die Fährte im V gelaufen ist?? Du selber?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52274&goto=1038765

Ich selbst und meine Begleitung (Halterin eines Airedales, die schon oft VPG III geführt hat und auch schon reine Fährtenhunde geführt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Boxer von der Teufelsbrut   

ich bin der Meinung.. wenn ein Hund Spaß am Fährten hat...und auch weiß um was es geht... dann kann er auch nach Wochen eine Fährte gut ablaufen...

Aber deswegen nie mehr zu üben.. wäre mir zu gefährlich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
lusna   

... ich will jetzt nicht klugsch*** ... aber so eine grosse Herausforderung ist eine FPr II (VPG II Fährte) auf "gutem" Gelände nicht wirklich für einen Hund mit normaler Veranlagung.

Und das Wort "Fleiss" ist zweischneidig für mich. Viel hilft nicht immer viel - und wenn man ein guter Ausbilder / Hundeführer ist - erfahren in der Ausbildung in der Fährte - dann kriegt man auch Hunde mit (angeblich) weniger Talent zu vorzüglichen Leistungen. Während jemand mit viel Fleiss aber wenig Ahnung auch beim besten Hund viel kaputt machen kann.

Meine Erfahrung ist, daß Hunde nach einer Pause oftmals lückenlos an ihre Fährtenleistung bezüglich Technik anschliessen können - man also nur Kondition aufbauen muss.

Wenn aber vor der Pause ein Fehler drin war - dann zeigt der sich nach der Pause sehr offensichtlich.

Grüsse,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Boxer von der Teufelsbrut   
... ich will jetzt nicht klugsch*** ... aber so eine grosse Herausforderung ist eine FPr II (VPG II Fährte) auf "gutem" Gelände nicht wirklich für einen Hund mit normaler Veranlagung.

Grüsse,

Claudia
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52274&goto=1038776

Da geb ich Dir Recht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.