Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Tanja81

Die ersten Sonnenstrahlen genießen!

Empfohlene Beiträge

Meine zwei auf der Terrasse. :D

post-11076-1406415710,8_thumb.jpg

post-11076-1406415710,83_thumb.jpg

post-11076-1406415710,86_thumb.jpg

post-11076-1406415710,89_thumb.jpg

post-11076-1406415710,92_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch ein Foto :D Mimi die Sonneanbeterin

post-11076-1406415711,05_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Salz, Pfeffer und Zitrone machen schön knusprig... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tolle Bilder Tanja.

Und, ich sehe es deutlich: Bei Mimi sind die Ohren schon ein bisserl braun :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:D:D @spinone: Die Ohren sind bei den zwein wirklich das größte. Oft frag ich mich Hund oder doch eher Segelflieger :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na die beiden Süssen geniessen die Sonne aber richtig :klatsch::klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hach, ich hätt auch gerne eine Terrasse ;)

Wirklich schöne Bilder :D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Strakömis sind also Sonnenanbeter :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:klatsch::klatsch::klatsch:

Schöne Hunde hast Du :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Die Sonne genießen

      Das schöne Wetter genießen. :-)   

      in Hundefotos & Videos

    • Wir genießen jeden Tag, der bleibt // Bella ist über die Regenbogenbrücke gegangen

      Liebe Forengemeinde, ich bin mir nicht sicher ob ich hier am richtigen Platz poste, wenn nicht, bitte ich die Moderatoren um Verschiebung. Unsere Hündin Bella hat einen Männerfaust-großen Tumor am Gesäuge. Eine OP kam auf Grund ihres Alters (14 Jahre -) nicht in Frage. Wir hatten uns verschiedene Meinungen eingeholt. Es war also nur noch eine Frage der Zeit wie lange sie noch bei uns bleiben würde. Wir sind regelmäßig beim Tierarzt mit ihr zur Kontrolle und gestern wurde uns nun gesagt, dass wir noch eine, maximal zwei Wochen mit unserem Liebling haben werden. Bislang war unsere größte Sorge, dass sie sich möglicherweise den Tumor aufbeißen könnte oder die Nieren versagen weil sie so viel trinkt. Aber nun ist es die Lunge. Das Herz ist in Ordnung, auch die Lymphdrüsen sind nicht geschwollen, aber in der Lunge haben sich Metasthasen gebildet, sie arbeitet mit ca. 50%. Solange sich Bella nicht aufregt, geht es recht gut. Aber sobald sie sich freut oder sich anderweitig aufregt, zB. unseren Kater sieht, bleibt ihr fast die Luft weg. Bis gestern hatte ich irgendwie insgeheim die unrealistische Hoffnung, dass sie noch ein paar Monate bei uns bleiben kann. Eine unserer Töchter kann erst im Sommer wieder nach Hause kommen und ich hatte so sehr gehofft, dass beide sich noch sehen werden. Nun klammere ich mich an die Hoffnung, dass es unserer Bella noch bis Ostern gut geht wenn unsere andere Tochter nach Hause kommt und unser Sohn. Damit unsere Bella wenigstens noch einmal fast die ganze Familie um sich hat und sich die Kinder verabschieden können. Noch frißt Bella sehr gut, ist interessiert, läuft umher, erbettelt sich Leckerlis. Auch die Verdauung funktioniert gut, allerdings mussten wir ihre Fressration auf zwei Portionen pro Tag aufteilen. Ich habe festgestellt, dass ihr Magen und Darm dann nicht so "laut" und schwer arbeiten muss. Bella ist von klein auf an, seit 14 Jahren, ein Familienmitglied. Der Gedanke daran, dass sie bald nicht mehr bei uns ist, ist unerträglich. Das Herz rast und ich bekomme schlecht Luft. Und wie aufgequollen zur Zeit mein Gesicht aussieht, kann sich wohl jeder vorstellen. Es ist so schwer, sich zusammen zu reißen sobald Bella in der Nähe ist, damit sie den Eindruck hat, alles wäre in Ordnung. Bella ist noch immer die meiste Zeit draußen. Wir haben ein sehr großes Grundstück und das ist ihr Revier, dort sort sie für Ordnung und streift den ganzen Tag umher oder legt sich draußen auf ihre Liege (ja, sieht hat eine eigene Liege XD). Unser Tierarzt meinte, Bella würde uns zeigen wenn es soweit ist, dass sie gehen möchte. Aber er sagte uns auch, dass sie im Moment noch nicht dazu bereit ist. Sie kämpft. Ich habe furchtbare Angst, ihre Zeichen möglicherweise zu übersehen oder etwas falsch zu deuten. Auch habe ich Angst, ihre Zeichen unbewußt aus purem Egoismus zu übersehen, weil ich die Zeichen vielleicht nicht sehen möchte? Die Nächte sind schon seit Monaten am schlimmsten. Bella trinkt sehr viel und sie musste also auch nachts raus. Ich habe auch den Eindruck, dass sie draußen besser Luft bekommt. Anfangs war es so zweimal die Nacht, jetzt so alle 1,5 - 2h. Da ich von zu Hause aus arbeite, hat es sich mittlerweile so eingebürgert, dass ich bis ca. 4.30/ 5.00 Uhr wach bleibe damit mein Mann in Ruhe schlafen kann. Er läßt sie dann gleich morgens wieder raus wenn er wach wird und ich kann dann so bis 9 Uhr, manchmal sogar bis 10 Uhr schlafen, aber es ist mehr Halbschlaf. Irgendwie bin ich immer sprungbereit. Das geht ganz schön an die Substanz, aber momentan die beste Lösung damit mein Mann ausgeruht zur Arbeit gehen kann. Aber wenn man nachts allein sitzt und auf ihre Atemgeräusche lauscht oder sie in den Schlaf streichelt, das ist schon schwer. Oh je, hab ich viel geschrieben. Nun meine eigentliche Frage. Es ist unser erster Hund. Wie erkenne ich, dass Bella gehen möchte? Unser Tierarzt meinte ja, sie würde es zeigen, aber wie? Ich möchte nicht, dass sie unnötig leidet, aber ich möchte auch, dass sie es noch so lange wie möglich schön bei uns hat. Es ist so schwer, damit umzugehen. Ich habe Angst, etwas falsch zu machen. lg Kerstin

      in Regenbogenbrücke

    • Vivi und Charly genießen die wenigen Sonnenstunden

      einfach mal hängen lassen! Bitte Bilder ohne URL einstellen, danke.

      in Hundefotos & Videos

    • Ein Tag am Strand: Dany und Lotte genießen das Wetter

      Endlich Sonne! Wir haben einen schönen, entspannten Nachmittag an unserem kleinen Strand verbracht, die Seele baumeln lassen und nebenbei ein paar Bilder für Euch gemacht. Man soll den Raps knipsen, so lange er noch blüht... Nicht immer so trödeln! Zuuuu mir! Von wegen Rückruf, die hört einfach nicht. Immer muss man sie abholen gehen. Menschen...! Ah - da ist ja das Wasser!

      in Hundefotos & Videos

    • Die ersten Sonnenstrahlen...

      .... sind schon wieder vorbei. Hoffe ja, das das nur eine vorrübergehende Verwirrung der Natur ist und der Schnee heute ein Ausversehen der Himmelsgötter. Aber nichts desto trotz hatten wir Sonnenstrahlen und den Fotografischen Beweiss dazu gibt es auch. Hier Teil 1 des Familienausflugs.

      in Hundefotos & Videos


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.