Jump to content
Hundeforum Der Hund
Baby Spike

Hoffe jetzt wird mir geholfen

Empfohlene Beiträge

Eitrige Wunden können nur dann heilen, wenn der Eiter abfliessen kann und nicht zugestopft wird. Die Wunde wird dadurch nur noch schlimmer. So ist das mit der Seele auch - es wird wirklich Zeit, daß du dich deinem persönlichen "Eiter" widmest um endlich mal in Frieden mit dir selber leben zu können.

Du machst das schon. :respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber ich darf keine Schwäche zeigen..
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52297&goto=1039532

Das wird einem leider auch immer so vermittelt. Normalerweise sollte einem das Umfeld schon helfen wenn man Probleme hat. Sie zu verstecken macht alles nur noch schlimmer.

Nur leider leben wir eben in einer Gesellschaft die schwäche nicht duldet.

Aber du machst das schon. Du hast jetzt dann genug Zeit um wieder runter zu kommen und klare Gedanken zu fassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab keine Angst davor. Du bist ja nicht auf dich alleine gestellt.

Es wird vielleicht kein "Spaziergang", und es wird vieles wieder aufgewühlt.

Aber du weißt, dass du nicht drumherum kommst.

Besser jetzt als (noch) später.

Ich wünsche dir Zuversicht und Vertrauen in dich selbst - Mut hast du bereits bewiesen, der erste Schritt ist getan. Und das ist meistens der schwerste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wünsche dir alles Gute.

Gut, wenn du eine für eine stationäre

Therapie bereit bist.

Ein erster wichtiger Schritt.

Du schaffst das. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke euch allen.. für den Zuspruch...

Ja es ist heutzutage schwer zu seine Schwächen zu stehen und sie sich selbst einzugestehen.

Ich habe zwar schon lange gemerkt das ich was tun muss, aber immer kam etwas "dazwischen" Job, Freund, Freunde oder Familie... Es war immer irgendwas wichtiger als ich selbst...

Oft muss man eben erst richtig am Boden liegen um zu merken, dass es so nicht weiter gehen kann.

Aber nun bin ich mir am aller wichtigsten..

Und es wird auch von allen akzeptiert..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber ich darf keine Schwäche zeigen..
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52297&goto=1039532

Normalerweise sollte einem das Umfeld schon helfen wenn man Probleme hat. .
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52297&goto=1039558

Mein näheres Umfeld hat mit mir sehr sehr viel Geduld und ist auch sehr sorgsam.....

Aber es gibt eben Probleme die kann auch eine Beste Freundin nicht verstehen...

Oft verstehe ich meine eigenen Probleme nicht, also ich weiss nicht warum ich dann mit diesem oder jenem eine Problem habe, mittlerweile weiss ich dass vieles davon in meiner Kindheit versaut wurde... und daher rührt..

Ich muss wie ein Kleines Kind nun Gefühle, Ausdrucksweisen von Gefühlen usw. alles neu lernen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wünsche dir alles Gute, und auch viel Kraft für die Zeit in der Klinik.

Die wirst du brauchen, denn leicht ist es nicht, aber es bringt eine Menge.

Ich war selbst vom 31.01.08 bis 23.04.08 (also 12 Wochen) in einer psychosomatischen Klinik.

Es war das beste was ich je gemacht habe :yes:

Wichtig ist während der Therapie nicht den Mut zu verlieren, bei mir war es so das ich erst richtig gemerkt habe wieviel es gebracht hat als ich wieder draußen war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das es kein Zuckerschlecken wird, ist mir vollkommen bewusst, und das ich evtl. an den Punkt kommen werde das ich sage ich breche ab, denke ich auch...

Es wurde mir schon gesagt das es in meiner Kindheit wohl sehr unangenehme sachen gegeben hat, weil meine Kindheit so verdränge....

Also ich wurdr quasi schon vorgewahrnt..

Ich muss mir noch was einfallen lassen für solche Momente...

Aber ich werde mir evtl. ein Zettel machen, wo ich jetzt schon aufschreibe warum ich das mache und was es mir bringt ....

Das ich daran dann in den Situationen erinnert werde, weiss ja nicht ob die da sowas schon die ersten Tage machen ... keine Ahnung...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich war selbst vom 31.01.08 bis 23.04.08 (also 12 Wochen) in einer psychosomatischen Klinik.

E
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52297&goto=1039592

ja die 6 - 8 Wochen sind einfach so ein Richtwert, wie lange es nun wirklich wird, zeigt sich dann im verlauf der Therapie....

Und wichtig ist eben danach die Betreuung wöchentlich....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du wirst das schon machen :)

Bei mir waren gleich 12 Wochen angesetzt - ist bei der Therapieform die ich gemacht habe (DBT) aber auch normal ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ich hoffe, hier ist es richtig ...

      Mein Kummer ist gar nicht direkt der Hund, sondern mein Umfeld - Vielleicht kennen ja manche diese Situation. Ich bekomme ständig zu hören, dass ich viel zu weich bin, den Hund verhätschel, ihm viel zu viel Aufmerksamkeit gebe, dass der Hund mich erzieht, mir auf der Nase rumtanzt, ich mir viel zu viel bieten lasse von ihm und dem Hund mal lieber zeigen soll, wer das Sagen hat. Immer wieder bekomme ich Ratschläge zur Erziehung  und wenn ich sie ablehne, weil sie keinen Sinn für mich machen, habe

      in Kummerkasten

    • Wie ein "Problemhund" mir mit ADHS geholfen hat

      Hallo ihr!  Also da ja viele verzweifeln, möchte ich euch eine Geschichte erzählen, die vielleicht etwas zuversichtlich macht und euch bestenfalls Druck nimmt. Zuerst etwas info über mich: ich habe ADHS im Erwachsenenalter. Das hat gute und schlechte Seiten und ist nicht jeden Tag gleich. Ich kann mir nicht aussuchen auf was ich mich konzentrieren kann und auf was nicht. Ich langweile mich schnell und werde dann zappelig. Vielleicht ein bisschen so wie ein Hibbelhund.  Jetzt könnt

      in Aggressionsverhalten

    • Pyodermie - meinem Hund hat es geholfen.

      Hallo zusammen,   ich möchte hier meine kleine Geschichte über die Pyodermie meiner Hündin erzählen . Vielleicht hilft sie dem ein oder anderen.   Meine Hündin, ein Labrador-Mix, hatte letztes Jahr ihre erste Pyodermie. Das war schon eine unschöne und langwierige Sachen. Da es sich nach und nach auf dem ganzen Körper ausgebreitet hat, war die Behandlung schon recht langwierig. Allerdings waren es nur kleine, keine aktiv eiternden/nässenden Stellen. Nur so eine Art Schorf. Des

      in Hundekrankheiten

    • Hoffe es pendelt sich ein...

      Hallo ihr lieben, meine dalmatiener-Dame war jetzt innerhalb von vier Monaten zweimal läufig gewesen. Zwei Monate nach ihrer ersten Läufigkeit, zeigte sie leichte scheinschwangerschaftssymptome wie wühlen und horten und konnte, hormonbedingt, nicht eine Minute alleine bleiben (Ca. Zwei Wochen lang). Ich bin kein Fan von unüberlegten kastrationen, aber durch den Stress den sie hat und die Häufigkeit denke ich darüber nach. Ich habe die Hoffnung, dass sich das noch einpendelt und die nächste

      in Gesundheit

    • Wir brauchen eure Daumen für unsere Fly /die Daumen haben geholfen! :)

      Hallo ihr Lieben, seit einigen Wochen haben wir hier ein Sorgenkind zuhause, aber mal von vorne. Fly bekam vor einigen Wochen Durchfall, nachdem sie das Advantix aufgetragen bekommen hat. Wir sind mit ihr in die Klinik wo sie untersucht wurde und dann auch der Bauchraum geröngt und man sagte uns, es wären "Schlieren" zu sehen, die evtl. auf einen Tumor hinweisen könnten. Man könne aber nicht klar sehen. So wurde Fly behandelt, bekam verschiedene Medikamente und das über einen größeren Zeitpu

      in Kummerkasten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.