Jump to content

Spazierengehen mit Kindern und Welpe/Junghund

Empfohlene Beiträge

frau holle   

Hallo,

meine Hündin ist jetzt 17 Monate alt.

Wir meistern den Alltag recht gut. Unsere Shamu kann bisher Sitz, Platz, Aus und kommt recht zuverlässig auch aus dem Spiel mit anderen Hunden. Sie läuft auch gut an der Langen Leine(etwa 3 Meter). Ich bleib halt immer stehen wenn sie sich reinhängt.

Die erste Zeit habe ich versucht meine Kinder mit Hund zum Kiga zu bringen ( ist nicht weit), aber meine Nerven hielten das nicht aus. Die Schlepp verhäddert sich im Kiwarad, Hund rennt links, rechts u.s.w.

Das hatte ich mir leichter vorgestellt, Ersthundbesitzer halt :so

Übergangsweise brachte ich dann das große Kind mit dem Auto und ging alleine mit einem Kind auf dem Rücken spazieren. Nachmittags ist Shamu meist im Büro bei meinem Mann.

Jetzt sieht es aber so aus dáss Shamu kaum mehr ansprechbar ist und Schlittenhund spielt wenn ich mit beiden Kindern spazieren gehe.

Habe von der Hundeschule den Tipp bekommen die Leine an dem Geschirr vorne zu befestigen, dann darf sie ziehen. wenn man z. B. im Zoo ist und alles ist aufregend...

Habe ich heute gemacht aber sie hat sich so reingehängt dass sie schon so gekeucht hat und gehustet. Einerseits finde ich die Idee gut aber das kann doch nicht gesund sein. :???

Ehrlich gesagt wäre mit Kiwa eine Flex am besten, aber dann lernt sie Leine gehen nie richtig, oder?

Hundehalter mit Kind, wie habt ihr das geschafft?????

Gruß Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Rhodium   

Hallo Sabine,

meine Kinder sind vier und fast zwei Jahre alt, also wahrscheinlich eine ähnliche Situation. Bei mir hilft nur Mamaarschbacken zusammenkneifen und durch, jeder von den dreien braucht 100 Prozent Aufmerksamkeit. Und sowas schaffen - wenn überhaupt - nur Mamas. Unser Kindergartenweg ist etwa eineinhalb Kilometer lang. In der einen Hand habe ich Leine und Clicker (wir clickern die Leinenführigkeit), die andere ist frei für Trockenfutterrausgabe und für Sohn, der findet dass Buggys was für Babys sind, eine Gehirnhälfte ist für freilaufende Tochter reserviert und dann gehts los. Wir gehen ein ganzes Stück an einer stark befahrenen Straße entlang, da muss wirklich alle Aufmerksamkeit bei Kindern und Hund sein. Wenn ich nach einer bis eineinhalb Stunden wieder zuhause bin bin ich oft durchgeschwitzt und frag mich warum ich mir das antue anstatt einfach mit dem Auto zu fahren - aber andererseits lernen sie alle wahnsinnig viel dabei. Das Ganze Mittags nochmal, wobei ich mir da meist den Buggy gönne oder den Kurzen eine Straße weiter bei Oma abgebe. Im Tragetuch hatte ich ihn schon ein halbes Jahr lang nicht mehr, weil er mir zu schwer wird, ich habe Probleme mit den Beinen und wir wohnen am (steilen) Berg, da pack ich ihn auf dem Rücken einfach nicht mehr, ich kann beim Rückweg dann meine Knie nicht mehr abwinkeln :D

Wenn mein Mann nachmittags dann zwei Stunden zuhause ist gönn ich mir und dem Hund einen Alleinspaziergang. Man ist das entspannend nur mit flegeligem Hund spazieren zu gehen :D

Es geht. Du musst dich nur von dem Gedanken verabschieden dass du eine Wahl hast. Ham wir nicht :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
frau holle   

lach, gute Antwort.

Das mit dem Clickern muss ich mir noch genauer anlesen. Habe mir auch schon überlegt, dass der Spaziergang auch für den Hund zum schöneren Erlebnis wird, wenn ich nur noch gutes Verhalten lobe, schlechtes ignoriere und nicht alle Nase lang stehen bleibe.

Du clickerst, wenn die Leine locker ist, und eben nicht wenn straff, oder???

Kann man auch Clickern lernen mit einem Buch, oder braucht man einen Kurs?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

An Herausforderungen wächst man.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
frau holle   
An Herausforderungen wächst man.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52299&goto=1039538

Scheinbar wurde meine Frage als Jammern aufgefasst!

Dann frag ich mal so: Seid ihr immer zu 100 % konsequent bei der Leinenführigkeit, auch wenn ihr z. B im Zoo seid und es wimmelt vor Gerüchen?

Gruß Sabine, die es wirklich wissen will

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Rhodium   
lach, gute Antwort.

Das mit dem Clickern muss ich mir noch genauer anlesen. Habe mir auch schon überlegt, dass der Spaziergang auch für den Hund zum schöneren Erlebnis wird, wenn ich nur noch gutes Verhalten lobe, schlechtes ignoriere und nicht alle Nase lang stehen bleibe.

Du clickerst, wenn die Leine locker ist, und eben nicht wenn straff, oder???

Kann man auch Clickern lernen mit einem Buch, oder braucht man einen Kurs?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52299&goto=1039534

Also ich war in keinem Kurs. Ich clicker wenn er an der lockeren Leine neben mir läuft (also click und Leckerlie) und wenn er zieht bleib ich mit einem "LASS DAS" stehen.

Ich bin zu 95 Prozent konsequent ;-) Außerdem üben wir jeden Tag zehn Minuten ohne Ablenkung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Chawo   

Ich hab keinen Kinderwagen zu schieben. Aber Du fragst wegen der Flex. Ist der Hund mittelgroß oder groß, kann das ein Problem werden. Denn wenn der Hund die Leine plötzlich voll nutzt und hat Schwung, dann haut es Euch um.

Ich bin ehrlich gesagt für die ganz kurze Leine. Das geht am Anfang nicht so leicht. Aber man muss auch mit dem Hund allein üben. Und wenn es ums Haus mal 10 Minuten sind.

Im übrigen kann ich Dir aber nachfühlen. Bring klare Struktur rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   
An Herausforderungen wächst man.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52299&goto=1039538

Scheinbar wurde meine Frage als Jammern aufgefasst!

Dann frag ich mal so: Seid ihr immer zu 100 % konsequent bei der Leinenführigkeit' auch wenn ihr z. B im Zoo seid und es wimmelt vor Gerüchen?

Gruß Sabine, die es wirklich wissen will
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52299&goto=1039573"

Nein sorry sorry

das war als spass gemeint. Ich weiß wie du dich fühlst.

Aber 100 % Konsequenz bin ich immer das macht es leichter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
funnyEgi   
(bearbeitet)

fände am Kinderwagen besser, eine Leine zu nehmen, die du dir umhängen kannst, so hättest du beide Hände frei, eine zum schieben, und eine zum Hund zurückschicken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Rhodium   

Ganz kurze Leine würde ich nicht machen, das ist stressig, weil sich der Hund dann die ganze Zeit konzentrieren muss. Wir haben eine zwei Meter lange, dreifach verstellbar, die lässt sich gut händeln und an gefährlichen Stellen kann ich sie schnell kürzer machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.