Jump to content
Hundeforum Der Hund
d.beagle

Apportieren beibringen

Empfohlene Beiträge

So werde ich es mal versuche, vielen Dank. die Anleitung ist super :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich habe das Apportieren von rückwärts aufgebaut.

Also der Hund lernt mal das Vorsitzen, das wird angenehm und als toll vermittelt.

Dann lernt er , das Dummy zu nehmen - schon die ersten Anzeichen, dass der Hund das Teil halten will, werden bestätigt ( Clicker, Futter, Spielzeug - wie auch immer Dein Hund das mag und braucht).

Und dann übst du mal eine Zeit lang nur das Vorsitzen mit dem Halten des Dummies und das Abgeben auf Aus.

Immer mit dem Kommando BRING ( nur abgeben heisst AUS).

Und erst wenn das sicher sitzt und für den Hund angenehm verknüpft wird, dann kannst du das Dummy einen Meter von dir weg legen, den Hund 2 m von Dir weg absetzen ( als Dummy zwischen Hund und Dir) und dann wird er es auf BRING aufnehmen und freudig vorsitzen.

WEnn du einen Helfer hast, kann der das Dummy auch in Maulhöhe vor den Hund halten in dieser Phase.

Das Wegwerfen des Dummies kommt erst ganz am Schluss.

LG

L.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52336&goto=1040697

Jupp habe ich genauso gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen

Ich hab das gestern mit beiden mal versucht, unterschiedlicher könnten sie nicht reagiert haben :Oo

Djego:

Ich hatte in an der Schlepp und im Vorsitz. Hab ihm den Futterdummy hingehalten. Er hat in genommen und auf "aus" wieder hergegeben. Soweit so gut. Dann hab ich den Dummy zwischen mir und ihm gelegt und ihn bringen lassen (kurzer Weg).

Das hat ganz gut geklappt, allerdings hat er versucht sich mit dem Dummy wegzustehlen und ihn zu behalten, was ja dank Schlepp nicht ging....Das hat er dann auch gemerkt und hat versucht, während er zu mir gelaufen kam, auf dem Weg den Dummy zu knacken :???

Besser ging es als ich ihn gerufen habe und gleichzeitig etwas zurückgelaufen bin und ihn weiter mit der Stimme motiviert habe. Dann hat er aufgehört den Dummy zu bearbeiten und hat ihn brav bei mir abgelegt. Das mit dem "Dummy ausgeben im Vorsitz" müssen wir aber noch üben.

Das Aportieren des Dummys funktioniert auch schon über mehrere Meter =)

Wenn er dann bei mir ist, bekommt er ein Leckerlie, mal aus dem Dummy, mal von mir. Ich will später auch mal mit "normalen" Dummys arbeiten, da ist dann ja nix drinnen.

Heute will ich mal sehen was er behalten hat von gestern. Ich will das alles weiter aufbauen und ihn dadurch auch einen Teil seiner Tagesration verdienen lassen. Hab schon Fleisch aufgetaut :klatsch:

Ich bin gespannt ob wir das jemals ohne Schleppleine schaffen ;)

Später möchte ich auch dass er zwischen zwei oder mehreren Dummys unterscheiden kann und auch mal im hohen Gras oder Gebüsch suchen kann

Fry:

Mit Fry wollte ich es gleich anfangen, als Hund in den Vorsitz und ihm den Dummy vor den Schnüss gehalten....nix....etwas mit dem Dummy gewedelt....nix. :???

Fry nimmt ihn nicht ins Maul..... :Oo

Also gut, andere Taktik... Dummy zwischen uns abgelegt und Hund zum bringen aufgefordert. Nach ein bisschen rumgeeiere hat das gut geklappt. Er hat sehr schnell verstanden dass er von mir Leckerlie bekommt wenn er den Dummy bei mir abliefert. Das hat sehr schnell auch aus einem Gebüsch geklappt =)

Allerdings müssen wir noch an der Feineinstellung arbeiten. Er sitzt nicht vor und kotzt mir den Dummy einfach vor die Füße... :Oo

Allerdings ist er sehr aufmerksam und bringt zuverlässig, lässt sich nicht ablenken. Das will bei Fry schon was heißen...

Wenn ich den Dummy werfe, bleibt er sehr ruhig sitzen und wartet, bis ich hin schicke. Auch das hat mich eher überrascht.

Der zweite Testlauf startet heut Nachmittag. Mal sehen wie es wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das klingt doch schon mal als würde es funktionieren. =) Und wenn alle Hunde gleich wäre, wärs doch langweilig. =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beim Rückwärtsaufbau ist es wichtig etwas zu finden, für das sich es für den Hund lohnt die erwünschte Endsituation, also Vorsitzen mit Halten bis "Aus" erfolgt zu machen. Das muß also so hochwertig sein, daß es auch zum Wunsch des Hundes wird, dies zu erreichen. Da das von Hund zu Hund verschieden ist mußt Du ausprobieren, was für Deinen Hund höchste Prirorität hat. Das kann für den Einen ein Lieblingsleckerlie sein, für den Anderen ein gemeinsames Spiel, für den Dritten sein Lieblingsspieli. Ist das Dummie das Lieblingobjekt, so mußt Du im Aufbau etwas geringerwertiges Bringen lassen.

Wenn ein Hund partout das Dummie nicht nehmen will kannst Du noch zwei oder drei andere Gegenstände probieren ( z.B. leere Plasteflaschen, Papprolle aus der Küchenrolle ). Das was Hund am Besten akzeptiert ins Maul zu nehmen wird dann der erste Bringgegenstand fürs Training. Der Hund muß ihn ja nicht lieben, nur halten können. Das macht er dann für die anschließende Belohnung (siehe oben).

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, wir haben heute Nachmittag das mit beiden nochmal geübt, es hat ganz gut geklappt. Momentan arbeiten wir ja mit dem Futterdummy. Ich hab auch so ein Holz-Hantel-Ding...aber Djego will es nicht nehmen. Ewig wollte ich nicht mit dem Preydummy arbeiten, der ist so labbrig und ihn hab ich auch nur in einer Farbe, außerdem schwimmt er nicht.

Gits "gescheite" Dummys die robust, in verschiedenen Farben erhältlich und schwimmfähig sind? Evtl. auch welche wo man ein Leckerlie reinstecken kann?

Wie kann ich den Jungs beibringen was ins Maul zu nehmen, auch wenn sie es nicht gleich von selbst tun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hund und Freizeit.com weiß nicht ob du da findest was du suchst, aber die haben jede Menge Dummys.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hund und Freizeit.com weiß nicht ob du da findest was du suchst, aber die haben jede Menge Dummys.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52336&goto=1043541

schankedön. Ich hatte mir überlegt, wenn ich mich schon damit beschäftige kann ich auch noch gleich welch in meinen Shop aufnehmen :D Mal sehen was sich da schönes findet :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht würde deinen beiden ja was mit Fell gefallen. Viele Hunde sollen da ganz wild drauf sein. :kaffee:

Als Wasserdummy würde ich was aus Kunststoff nehmen. Die Standard Dummys schwimmen zwar auch, aber wie lange das nicht Wasser zieht weiß man nicht und je nach Füllung trocken sie schlecht oder fangen sogar an zu müffeln.

Edit ist noch eingefallen, das Hunde am besten weiß, blau und Kontraste sehen können. Gerade grün und orange sehen sie sehr schlecht und müssen dann mit der Nase suchen, wenn sie sich nicht gemerkt haben wo es gefallen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also ich denke dass Djego eh einen Teil mit Nase sucht, aber danke für den Tipp, das wusste ich noch nicht :D

Hast du noch eine Idee zum Dummys tragen die der Hund nciht tragen will? siehe oben....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Probleme mit dem apportieren

      Hallo   Wir  haben einen Podenco collie Mischling. Sie kann recht viele Sachen nur mit dem Ball zurückbringen klappt es leider nicht.  Ich habe mir mehrere Videos zum Thema apportieren angeschaut. Ich habe nun so ein wurfsäckchen, sie hebt es auch auf aber bringt es einfach  auf ihre Decke. Ich habe mich dann schon davor gesetzt, dann klappt es, aber wenn ich meine Position verändere bringt sie es wieder auf ihre decke.    Draussen funktioniert es noch garnicht, das Säckchen

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Älterem Hund Alleinsein beibringen

      Hallo ihr Lieben, ich bin gerade dabei meinem 4 Jähirgen Hund das Alleinesein beizubringen. Ich habe schon einiges dazu gelesen und probiere es mit der gänigen Methode immer wieder zu gehen und wieder zu kommen und ihn zu ignorieren bis er sich beruhigt hat. Ich stehe momentan noch ganz am Anfang. Hat vielleicht jemand Tipps, die ich beachten könnte. Vor Allem was das loben bzw. nicht-loben angeht bin ich sehr unsicher.   Vielen Dank im voraus! Liebe Grüße Sarah

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erwachsenem Hund Sitz beibringen

      Hallo, ich habe seit wenigen Tagen einen dreijährigen Mischlingsrüden aus dem Tierheim. Ein lieber Kerl, aber er kann weder Sitz noch Platz. Ein Leckerchen über den Kopf führen, bis er sitzt klappt nicht. Er schaut es an, solange meine Hand vor der Schnauze ist, folgt ihr aber nicht mit den Augen. Er geht höchstens ein paar Schritte rückwärts und schaut mich an. Was mache ich falsch? (Ich nehme dafür besonders beliebte Leckerchen)

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Gießen: Sweety, 1 Jahr, Perro de Agua - kann einwandfrei apportieren

      Sweety (Perro de Agua, geboren 20.05.17) ist ein fröhlicher und aufgeweckter Rüde, welcher trotz seines jungen Alters aber dennoch abschalten und ruhig sein kann. Scheinbar hat jemand schon ein wenig Training (evtl. auch in jagdlicher Sicht) in ihn investiert, er kann nämlich einwandfrei Apportieren. Das man aber im Übereifer beim hergeben nicht in Hände zwicken sollte, müsste er aber noch einmal verinnerlichen. Mit anderen Hunden verträgt er sich sehr gut und wäre auch als Zweithund geeig

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Wann Manieren gegenüber Hündinnen beibringen lassen?

      Neo ist 1,5 Jahre alt und die Pubertät war im Grunde nie ein Thema. Nur wenn Hündinnen anwesend sind – egal ob intakt oder nicht – befindet er sich hormongesteuert in einem Tunnel und läuft der willigsten Hündin penetrant hinterher, um zu schnuppern und aufzureiten. Mittlerweile ist er in dieser Situation ein wenig besser ansprechbar und lässt zwischenzeitlich auch mal von ihnen ab, sofern sie deutlich genug wurden.   Bislang habe ich Kontakte zu Hündinnen vermieden, um allen den Stres

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.